Institut und Praxis für Pathologie

Institut und Praxis für Pathologie am Klinikum Konstanz

Das medizinische Fach Pathologie nimmt unter allen medizinischen Fachgebieten eine zentrale Stellung und Bedeutung in der Qualitätssicherung ein. Klinische Verdachtsdiagnosen auf bösartige Tumoren oder deren Vorstufen, auf spezifische Entzündungen oder angeborene bzw. vererbbare Erkrankungen werden durch die Untersuchungen von Pathologen gesichert oder entkräftet. Komplexe und/oder nicht eindeutige Fälle können in nationalen und internationalen Netzwerken aus Spezialisten für bestimmte Organsysteme gemeinsam diskutiert und entschieden werden.

Ein weiteres wichtiges Instrument der Qualitätssicherung ist die klinische Obduktion von Verstorbenen. Verschiedene Fachgesellschaften, insbesondere aber auch die Bundesärztekammer betonen, dass die Qualität der klinischen Medizin und die Todesursachenstatistik unmittelbar abhängig sind von einer ausreichend hohen Anzahl an klinischen Obduktionen und dem intensiven klinisch-pathologischen Diskurs.

Der Gesetzgeber schreibt für niedergelassene Ärzte und für Kliniken die Einrichtung eines modernen Qualitätsmanagementsystems vor, dessen Leistungen über die Qualitätssicherung im Einzelfall hinaus gehen müssen. Dies beinhaltet sowohl ein strukturiertes und qualitätsgesichertes Vorgehen für alle Tätigkeitsbereiche der Einrichtung als auch das Bestreben nach einer ständigen Verbesserung der Leistungserbringung.

Qualitätsmanagement

pdcaCert Zertifikat
DIN ISO

Das Institut und die Praxis für Pathologie wurden in 2005 gemäß der ISO-Norm 9001: 2000 zertifiziert und in 2008, 2011 und 2013 erfolgreich re-zertifiziert. Im Dezember 2016 und im Juli 2019 erfolgten die Re-Zertifizierungen nach der neuen Norm ISO 9001:2015.


Unsere Fortbildungen finden Sie hier, Veranstaltungen können Sie hier einsehen.

Aktuelle Besucherregelung

Liebe BesucherInnen, liebe Angehörige,

unsere stationären Patienten freuen sich über Ihren Besuch. Das lässt die Corona-Verordnung des Landes auch zu. Um auf der sicheren Seite zu sein, halten wir im GLKN mit Blick auf die Urlaubszeit und der zu erwartenden Ausbreitung der hoch ansteckenden Delta-Variante des Corona-Virus an unserem bewährten und erprobten Hygienekonzept fest. Dies dient dem Schutz unserer Patienten und Mitarbeitenden.

Somit gilt in den Akutkliniken des Gesundheitsverbunds Landkreis Konstanz weiterhin die 1-1-1 Regelung, die besagt: Pro Patient ist ein Besucher pro Tag erlaubt. In Ausnahmefällen können auch mehrere Personen auf Einladung des behandelnden Arztes zu Besuch kommen. Die genauen Besuchszeiten erfragen Sie bitte vor Ort.

Vom Besuch ausgeschlossen sind Menschen, die in den letzten vier Wochen an COVID-19 erkrankt waren oder bei denen ein unwiderlegter Verdacht auf eine Erkrankung besteht.

Das Tragen einer FFP2–Maske, auch im Krankenzimmer, ist bei BesucherInnen weiterhin vorgeschrieben. Bitte bringen Sie eine geeignete FFP2-Maske selber mit (ohne Ausatemventil). In Einzelfällen können diese Masken bei der Eingangskontrolle gegen eine Gebühr erworben werden. Das gilt auch für ambulante Patienten sowie Patienten der Zentralen Notaufnahmen.

Besucher stationärer Patienten in unseren Kliniken haben auch weiterhin einen negativen Antigentest vorzuweisen - das gilt für den Innen- als auch für den Außenbereich. Das Testergebnis darf nicht älter als 48 Stunden sein. Von der Testpflicht ausgenommen sind vollständig geimpfte oder genesene Personen. Hierüber ist ein geeigneter Nachweis zu erbringen (*).

Wenn Sie einen ambulanten Untersuchungs- oder Behandlungstermin oder einen Termin in einer Sprechstunde haben, teilen Sie dies an der Eingangskontrolle bitte mit.

Bitte desinfizieren Sie beim Betreten der Klinik Ihre Hände. Die Einhaltung der Abstandsregel gilt auch im Krankenhaus.

Das Betreten der Kliniken ist nur über die zentralen Haupteingänge gestattet.

Wir bitten unsere Besucherinnen und Besucher um Verständnis und um Einhaltung der Besucherregelung.

Vielen Dank!
Ihre Krankenhausleitung

Stand: 02. Juli 2021

(*) Nachweis: Bei Geimpften: Impfnachweis (Gelbes Buch) oder Impfbescheinigung oder Digitaler Impfnachweis plus Identitätsausweis. Bei Genesenen: schriftlicher positiver PCR-Nachweis nicht älter als 6 Monate und nicht jünger 28 Tage plus Identitätsnachweis.

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Diensten und zum Widerruf finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.
Ihre Einwilligung dazu ist freiwillig, für die Nutzung der Webseite nicht notwendig und kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.