Klinik für Urologie und Kinderurologie: Leistungsspektrum

Wir bieten am Klinikum Konstanz das gesamte Spektrum an diagnostischen und therapeutischen Verfahren der modernen Urologie an. Dabei legen wir höchsten Wert auf die Sicherung einer optimalen Qualität. Dafür haben wir untereinander Schwerpunkte vergeben, damit die Fortbildung auf mehrere Schultern verteilt ist. In internen Qualitätszirkeln wird die Information über Neuerungen dann an alle Teammitglieder weitergegeben. Außerdem haben wir unsere Tätigkeiten mit Standards hinterlegt, die ebenfalls in internen Fortbildungen nicht nur an das gesamte urologische Personal, sondern auch an unsere Kolleginnen und Kollegen der Pflege und Ärzteschaft der mitbetreuenden Abteilungen (z.B. Zentral-OP und Anästhesie) vermittelt werden.

Ambulanz, Operationssäle, da Vinci OP-Roboter

Ambulanz

Zum Beginn einer ambulanten oder stationären Behandlung müssen sich Arzt und Patient kennenlernen. Eine gute Vertrauensbasis ist die wichtigste Grundlage für eine erfolgreiche Zusammenarbeit. Das wichtigste Instrument hierfür ist ein einfühlsames, von beiden Seiten ehrlich geführtes Gespräch. Hierfür nehmen wir uns die erforderliche Zeit. Gerne können Sie auch Angehörige mitbringen oder sich an mitgebrachten Notizen orientieren, so kann Nervosität oder Unsicherheit oft erfolgreich vorgebeugt werden. Tragen Sie uns Ihre Beschwerden und Sorgen vor. Wir erklären Ihnen gerne die Hintergründe und die Möglichkeiten des weiteren Vorgehens.

Das weitere Vorgehen ist dann ganz spezifisch von der Art der Beschwerden und von Ihren Vorstellungen abhängig. Wir bieten Ihnen das komplette Spektrum der urologischen Diagnostik an und führen dies einfühlsam und kompetent durch. Unser Armamentarium reicht von Fragebögen über körperliche Untersuchung, Ultraschall, Laboruntersuchungen von z.B. Urin und Blut, Röntgen, Blasen-, Harnleiter- und Nierenspiegelung mit modernsten flexiblen und damit schonenden Instrumenten bis hin zu Gewebeentnahmen und operativen diagnostischen Eingriffen. Aber keine Angst: jeder Schritt wird im Vorfeld abgesprochen und in enger Abstimmung zwischen Arzt und Patient durchgeführt.

Operationssäle

Der OP ist das Kernstück einer operativen Klinik. Dementsprechend müssen hier höchste Qualitätsansprüche gewährleistet werden.

Operationssaal

Unser Zentral-OP wurde 2009 komplett neu erstellt. Wir operieren hier in einem modernsten interdisziplinären Operationszentrum mit einer Organisationsstruktur, die optimale Standardisierung gewährleistet und allen aktuellen Qualitätsansprüchen genüge leistet. Damit können wir Ihnen nicht nur die aktuellsten Operationstechniken gewährleisten, sondern auch die den aktuellsten Qualitätsansprüchen angemessenen Räumlichkeiten, Instrumente und Geräte.

Wir bieten Ihnen die konventionelle offen chirurgische Operationstechnik auf höchstem, universitärem Niveau an, aber auch die Laparoskopie (Schlüssellochchirurgie) und Laser-gestützte Operationsverfahren, z.B. bei der gutartigen Prostatavergrößerung, bei Condylomen oder bei Nieren- und Harnleitersteinen.

da Vinci OP-Roboter

Seit Juli 2013 ist das da Vinci-Operationssystem in der urologischen Klinik in Singen im Einsatz. Damit können wir als eines der wenigen Krankenhäuser im Südwesten diese moderne und schonende Behandlungsmethode anbieten. Neben der radikalen Prostataentfernung bei Prostatakrebs kann der Operationsroboter auch bei einer Vielzahl anderer komplexer urologischer Eingriffe eingesetzt werden.

Operateur an der Steuerkonsole

Das da Vinci-Operationssystem besteht aus der Steuerkonsole und den Stativ mit den vier Roboterarmen. Über die Steuer- konsole kann der Operateur die Bewegungen der Roboterarme in Echtzeit millimeter- genau steuern, eigenständige Bewegungen des Roboters sind nicht möglich.

da Vinci OP-Roboter

Die Miniaturinstrumente und die Kamera werden wie bei der konventionellen Bauchspiegelung über winzige Schnitte im Körper des Patienten platziert. Die innovative Kamera bietet eine dreidimensionale Sicht und eine bis zu 10-fache Vergrößerung, wodurch sich selbst kleinste Strukturen wie Nerven und Gefäße im Rahmen der Operation genau darstellen und präparieren lassen.

©[2013] Intuitive Surgical, Inc.

Durch modernste Technik werden unwillkürliche Bewegungen des Operateurs wie z.B. Händezittern herausgefiltert, was ein noch präziseres operieren ermöglicht. Zusätzlich besitzen die speziell für das da Vinci-System entwickelten Instrumente eine Beweglichkeit, die der konventioneller laparoskopischer Instrumente weit überlegen ist. Durch diese Innovationen lassen sich auch komplexe Operationen minimal-invasiv durchführen.

Das da Vinci-System bietet für Patienten folgende Vorteile:

  • Minimal-invasives Vorgehen, d.h. ein maximal schonendes Verfahren,
  • geringer Blutverlust,
  • weniger Schmerzen nach der Operation,
  • schnellere Genesung,
  • bei Prostataoperationen ist ein besserer Erhalt von Kontinenz und Erektionsfähigkeit möglich.

Die Vorteile des da Vinci-Operationssystems stehen allen Patienten unserer Klinik unabhängig vom Versicherungsstatus und ohne Zusatzkosten zur Verfügung.

Urologische Krebserkrankungen (Urol. Onkologie)

Nierenkarzinom

  • Offen chirurgische und laparoskopische Nierenentfernung,
  • Nierenerhaltende Tumorentfernung.

Prostatakarzinom: radikale retropubische potenzerhaltende Prostatektomie

  • Brachytherapie (Bestrahlung von innen durch Implantation radioaktiv strahlender Metallpartikel, sogenannter Seeds).
  • HIFU-Therapie (Hoch Intensitäts Fokusierter Ultraschall).
  • Perkutane Bestrahlung (Bestrahlung von aussen) in Kooperation mit der Strahlentherapie.

Blasenkarzinom

  • Organerhaltende Entfernung von Blasentumoren durch die Harnröhre  (möglich in niedrigen Tumorstadien photodynamische Diagnostik -PDD, Erkennung von nicht sichtbaren Blasentumoren durch Instillation eines speziellen Medikaments (HEXVIX) in die Blase und Verwendungvon Blaulicht mit einer speziellen Wellenlänge).
  • Funktionserhaltende Entfernung der Blase (unter Erhalt der Kontinenz und der Sexualfunktion) bei Männern und Frauen.
  • Konstruktion einer Ersatzblase mit Dünndarm bei Männern und Frauen.
  • Andersweitige Urinableitung bei Unmöglichkeit einer Ersatzblase.

Lymphknotenmetastasen im hinteren Bauchraum (Retroperitoneum)

Retroperitoneale Lymphadenektomie

Medikamentöse Tumortherapie (Chemotherapie, Hormontherapie, "Targeted Therapy")

  • Beim Hodenkarzinom, Blasenkarzinom, Prostatakarzinom, Peniskarzinom und beim Nierenzellkarzinom.
  • Kinderurologie und rekonstruktive Urologie.
  • Diagnostik und Therapie angeborener Fehlbildungen der Urogenitalorgane (u.a. Hodenhochstand, Hypospadien, Zystennieren, Doppelanlagen).
  • Rekonstruktive und plastische Operationen (z.B. Anitrefluxoperationen, Penisbegradigungen).
  • Diagnostik und Therapie des Einnässens (Enuresis) und Ursachensuche bei Harnwegsinfektionen.
  • Minimal invasive und operative Therapie der Penisverkrümmung (Induratio penis plastica, IPP).
  • Endoskopische und offene Harnröhrenchirurgie Urologische Traumatologie.

Inkontinenz bei Männern und Frauen

  • Diagnostik und Therapie der Inkontinenz.
  • Minimalinvasive Operationen (suburethrale Schlingen und Bänder bei Männern und Frauen)Implantation eines künstlichen Schließmuskels (artefizieller Sphinkter).

Steintherapie

ESWL (Nierensteinzertrümmerung) Ureterorenoskopie, perkutane Nephrolitholapaxie (minimal invasive Steinentfernung).

Männliche Unfruchtbarkeit, unerfüllter Kinderwunsch

Mikrochirurgische Refertilisierungen mit Operationsmikroskop (Wiederdurchgängigmachung der Samenleiter nach Durchtrennung durch Vasovasostomie oder Vasoepididymostomie) Hypospadiekorrekturen.

Andrologie

  • Diagnostik und Therapie der Infertilität.
  • Diagnostik und Therapie der Impotenz (erektilen Dysfunktion) inklusive Implantation von Schwellkörperprothesen.

Neue Besucherregelung ab 18. Mai 2020

Liebe Besucher, liebe Angehörige,

auf der Grundlage eines Beschlusses des Sozialministeriums Baden-Württemberg gilt
ab Montag, 18. Mai 2020, in den Akutkliniken des GLKN eine neue Besucherregelung.

Diese besagt: Pro Tag ist pro Patient nur ein Besucher gestattet. Besucher melden sich bitte zuerst an den zentralen Infoschaltern bzw. am Empfang an. Im Einzelfall sind Ausnahmen möglich, klären Sie diese im Vorfeld telefonisch unter den zentralen Krankenhausnummern ab.

Menschen, die in den letzten vier Wochen an COVID-19 erkrankt waren oder bei denen ein unwiderlegter Verdacht auf eine Erkrankung besteht, sind zum Schutz der Patienten und des Personals von einem Besuch ausgeschlossen. Bitte dringend beachten!

Wenn Sie einen Termin zu einer ambulanten Untersuchung oder in einer Sprechstunde haben, wenden Sie sich bitte ebenfalls zuerst an die Infoschalter.

Die Einhaltung der Abstandsregel und der Maskenpflicht gilt auch im Krankenhaus.
Bitte desinfizieren Sie beim Betreten der Klinik ihre Hände.

Wir bitten um Ihr Verständnis. Vielen Dank!

Besucherselbstauskunft zu SARS-CoV-2 und Verpflichtungserklärung
(Bitte vor dem Besuch ausfüllen und mitbringen) 

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Diensten und zum Widerruf finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.
Ihre Einwilligung dazu ist freiwillig, für die Nutzung der Webseite nicht notwendig und kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.