Das Darmkrebszentrum Hegau-Bodensee

Zertifizierte Qualität

Darmzentrum Hegau-Bodensee

Das interdisziplinäre Darmkrebszentrum Hegau-Bodensee steht für eine enge, fachübergreifende Zusammenarbeit aller an der Diagnostik und Behandlung von Darmkrebs beteiligten Experten. In unmittelbarer Nähe befinden sich

  • Gastroenterologie,
  • Chirurgie,
  • Radiologie,
  • Strahlentherapie,
  • Onkologie,

die eng verzahnt zusammen arbeiten mit dem Ziel, jedem einzelnen Patienten die beste Therapie auf höchstem medizinischen Niveau zukommen zu lassen. Im Darmkrebszentrum Hegau-Bodensee in Singen werden alle Leistungen zur Vorsorge, Diagnose und Therapie des Darmkrebses gebündelt.

Zum Leistungsspektrum zählen die verschiedenen Formen der Krebstherapie sowie zahlreiche Angebote der Früherkennung und Nachsorge. Eine wirksame Schmerztherapie gehört ebenso dazu wie Beratungs- und Hilfsangebote, beispielsweise in Ernährungsfragen. Bei Bedarf kann auch eine psycho-onkologische Betreuung in Anspruch genommen werden oder Kontakt zu Selbsthilfegruppe ILCO hergeestellt werden. Bei Ihrem stationären Aufenthalt werden Sie auf einer der Stationen der Allgemeinchirurgie oder eine onkologischen Station versorgt.

Darmzentrum Hegau-Bodensee

Zertifizierte Qualität

Im März 2017 wurde das Darmkrebszentrum Hegau-Bodensee zum dritten Mal rezertifiziert. Im Überwachungsaudit 2018 heißt es:

"In den letzten Jahren ist die Fallzahl des Darmkrebszentrums weitgehend stabil und liegt bei etwa 100 Fällen im Jahr. Es gibt zahlreiche positive Veränderungen, die eine Weiterentwicklung des Zentrums darstellen. Hervorzuheben sind insbesondere:
Die nach wie vor sehr gute Behandlungs- und Ergebnisqualität insbesondere im chirurgischen Bereich.
Mit der Eröffnung einer neuen onkologischen Ambulanz sind die Voraussetzungen für eine Steigerung der Studientätigkeit geschaffen worden.
Die Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen internen und externen Kooperationspartnern des Darmkrebszentrums ist gut.
Die Frühintegration der Palliativmedizin auf Normalstationen wurde im großen Rahmen umgesetzt.
Der Gesamteindruck des Zentrums in dem Wiederholaudit ist sehr positiv. Eine Empfehlung zur Aufrechterhaltung des Zertifikates kann uneingeschränkt ausgesprochen werden."

Das Darmkrebs zentrum ist Teil des Onkologischen Zentrums. Auch dieses wurde 2 Tage lang überprüft. Die Ergebnisse finden Sie unter Krebszentrum Hegau-Bodensee.

Wir geben uns größte Mühe, hier nicht stehen zu bleiben, sondern uns kontinuierlich weiter zu entwickeln. Gerne nehmen wir dazu Ihre Wünsche und Anregungen entgegen. Bitte melden Sie sich dazu bei der Koordinatorin Anja Dürr-Pucher, Tel. 07731 89-1304.

Weshalb sollte man sich in Zertifizierten Zentren behandeln lassen?

Dieses wurde jetzt in einer Studie für Darmkrebspatienten untersucht. Die geschätzte 3-Jahres-Überlebensrate von Zentrumspatienten und -patientinnen beträgt 71,6 % verglichen mit 63,6 % an nicht zertifizierten Krankenhäusern. Auch nach Adjustierung für wichtige Einflussvariablen ist die Behandlung an zertifizierten Darmkrebszentren mit einem signifikanten Überlebensvorteil verbunden.

Allgemeine und weiterführende Informationen zum Krebszentrum finden Sie hier.

Diagnostische Schwerpunkte

  • Darmspiegelungen
  • Gewebeproben-Untersuchungen
  • Blutuntersuchungen
  • Ultraschall (Sonographie)
  • Röntgenuntersuchungen (Kolonkontrasteinlauf, Thorax-Röntgenbild u.a.)
  • Computertomographie (CT)
  • Magnetresonanztomographie (MRT)

Therapeutische Schwerpunkte

  • Dickdarmkrebs-Operationen
  • Mastdarmkrebs-Operationen
  • Operative Behandlungen von Lebermetastasen
  • Chemotherapie
  • Punktgenaue Bestrahlung mit neuster Technik

Wir sind für Sie da. Wenn Sie Fragen zum Ablauf Ihres Aufenthaltes oder der Therapie haben, wenden Sie sich an einen unserer Mitarbeiter. Wir nehmen uns gerne Zeit für Sie und tun alles, um Ihren Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten und Ihre Gesundheit wieder herzustellen.

Die Informationsbroschüre (Flyer) zum Darmkrebszentrum Hegau-Bodensee können Sie hier herunterladen.

Hier finden Sie eine Studienübersicht zum Thema Darmkrebs. Wenn Sie Interesse an der Teilnahme an einer Studie haben, wenden Sie sich an Ihren behandelnden Arzt.

Allgemeine Informationen zum Thema Studien finden Sie hier.

Aktuelle Besucherregelung

Liebe BesucherInnen, liebe Angehörige,

unsere stationären Patienten freuen sich über Ihren Besuch. Das lässt die Corona-Verordnung des Landes auch zu. Um auf der sicheren Seite zu sein, halten wir im GLKN mit Blick auf die Urlaubszeit und der zu erwartenden Ausbreitung der hoch ansteckenden Delta-Variante des Corona-Virus an unserem bewährten und erprobten Hygienekonzept fest. Dies dient dem Schutz unserer Patienten und Mitarbeitenden.

Somit gilt in den Akutkliniken des Gesundheitsverbunds Landkreis Konstanz weiterhin die 1-1-1 Regelung, die besagt: Pro Patient ist ein Besucher pro Tag erlaubt. In Ausnahmefällen können auch mehrere Personen auf Einladung des behandelnden Arztes zu Besuch kommen. Die genauen Besuchszeiten erfragen Sie bitte vor Ort.

Vom Besuch ausgeschlossen sind Menschen, die in den letzten vier Wochen an COVID-19 erkrankt waren oder bei denen ein unwiderlegter Verdacht auf eine Erkrankung besteht.

Das Tragen einer FFP2–Maske, auch im Krankenzimmer, ist bei BesucherInnen weiterhin vorgeschrieben. Bitte bringen Sie eine geeignete FFP2-Maske selber mit (ohne Ausatemventil). In Einzelfällen können diese Masken bei der Eingangskontrolle gegen eine Gebühr erworben werden. Das gilt auch für ambulante Patienten sowie Patienten der Zentralen Notaufnahmen.

Besucher stationärer Patienten in unseren Kliniken haben auch weiterhin einen negativen Antigentest vorzuweisen - das gilt für den Innen- als auch für den Außenbereich. Das Testergebnis darf nicht älter als 48 Stunden sein. Von der Testpflicht ausgenommen sind vollständig geimpfte oder genesene Personen. Hierüber ist ein geeigneter Nachweis zu erbringen (*).

Wenn Sie einen ambulanten Untersuchungs- oder Behandlungstermin oder einen Termin in einer Sprechstunde haben, teilen Sie dies an der Eingangskontrolle bitte mit.

Bitte desinfizieren Sie beim Betreten der Klinik Ihre Hände. Die Einhaltung der Abstandsregel gilt auch im Krankenhaus.

Das Betreten der Kliniken ist nur über die zentralen Haupteingänge gestattet.

Wir bitten unsere Besucherinnen und Besucher um Verständnis und um Einhaltung der Besucherregelung.

Vielen Dank!
Ihre Krankenhausleitung

Stand: 02. Juli 2021

(*) Nachweis: Bei Geimpften: Impfnachweis (Gelbes Buch) oder Impfbescheinigung oder Digitaler Impfnachweis plus Identitätsausweis. Bei Genesenen: schriftlicher positiver PCR-Nachweis nicht älter als 6 Monate und nicht jünger 28 Tage plus Identitätsnachweis.

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Diensten und zum Widerruf finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.
Ihre Einwilligung dazu ist freiwillig, für die Nutzung der Webseite nicht notwendig und kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.