Ergotherapie

Ergotherapie bedeutet „Behandlung durch Handeln“. Die Ergotherapeutinnen im Hegau-Bodensee-Klinikum unterstützen Patienten, deren Handlungsfähigkeit durch Erkrankungen eingeschränkt ist.

Ziel ist es, die eingeschränkten oder verloren gegangenen Fähigkeiten wieder zu erlangen, damit Arbeiten im Alltag zu Hause, im Beruf und in der Freizeit wieder gelingen.

Die Ergotherapeutinnen im Klinikum Singen behandeln überwiegend Patienten der Neurologie und der dazu gehörenden Schlaganfalleinheit (stroke unit). Auf ärztliche Anordnung werden Patienten aller medizinischen Fachrichtungen behandelt.

Die Ziele und Inhalte ergotherapeutischen Handelns sind:

Förderung motorischer und sensorischer Fähigkeiten

  • Verbesserung der Grob- und Feinmotorik
  • Koordination von Bewegungsabläufen verbessern
  • Training der Sensibilität
  • Körperwahrnehmung fördern

Förderung neuropsychologischer Kompetenzen wie

  • Aufmerksamkeit
  • Konzentration
  • Merkfähigkeit
  • Orientierung
  • Handlungsplanung und Konzeptfindung
  • Visuell-räumliche Verarbeitung

Förderung von Selbstständigkeit bei Aktivitäten des tägl. Lebens wie

  • Körperpflege
  • An- und Auskleiden
  • Essenszubereitung und Essen
  • Auswahl von erforderlichen Hilfsmitteln und deren Einsatz

Stationäres und ambulantes Leistungsspektrum der Ergotherapie

Innerhalb der Ergotherapie werden dazu im Klinikum Singen folgende Konzepte bzw. Behandlungsmethoden eingesetzt:

  • Therapie nach Bobath
  • Geführte Alltagsaktivitäten in Anlehnung an Affolter
  • Basale Stimulation
  • Spiegeltherapie
  • Integratives Hirnleistungstraining
  • Aktive und passive Entspannungsverfahren
  • Verschiedene Test- und Assessmentverfahren

Ambulante Therapie

Unser gesamtes ergotherapeutisches Leistungsangebot können Sie auch ambulant nutzen! Wir behandeln erwachsene ambulante Patienten aller medizinischen Fachrichtungen mit ärztlicher Verordnung. Wir sind für alle Kostenträger inklusive Berufsgenossenschaften zugelassen. Wir behandeln bevorzugt in Einzeltherapie.

Neue Besucherregelung ab 16. März 2020

Liebe Besucher, liebe Angehörige,

auf der Grundlage eines Beschlusses des Sozialministeriums Baden-Württemberg gilt ab Montag, 16. März 2020, 12:00 Uhr, in den Akutkliniken des GLKN ein absolutes Besucherverbot.
Geben Sie die Dinge, die für Ihre Angehörigen gedacht sind, bitte am eigens dafür eingerichteten Infoschalter ab. Wir geben diese gerne weiter!

Wenn Sie einen Termin zu einer ambulanten Untersuchung haben, melden Sie sich bitte ebenfalls zuerst am Infoschalter oder bei den Damen am Empfang.

Die Vorgabe des Sozialministeriums besagt:
Keine Besuche in Krankenhäusern bis auf unabdingbare Ausnahmen. Bitte klären Sie mit unseren Damen am Patientenempfang, ob Sie unter diese Ausnahmen fallen.

Wir bitten um Ihr Verständnis. Vielen Dank!

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Diensten und zum Widerruf finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.
Ihre Einwilligung dazu ist freiwillig, für die Nutzung der Webseite nicht notwendig und kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.