Entlassmanagement

Kommen Sie gut nach Hause

Was Sie bei der Anschlussversorgung an Ihren Klinikaufenthalt beachten sollten, erfahren Sie hier. Wir wünschen gute Genesung.

Liebe Patientin, lieber Patient,

wir freuen uns mit Ihnen, wenn Sie wieder soweit genesen sind, dass eine Krankenhausbehandlung nicht mehr erforderlich ist.

Unser Ziel ist es, Ihre Entlassung optimal vorzubereiten, um eine möglichst nahtlose Anschlussversorgung zu gewährleisten. Im Rahmen unseres Entlassmanagements kümmern wir uns deshalb bereits während Ihres Aufenthaltes um die Zeit nach Ihrer Entlassung. Sollte es erforderlich sein, entwickeln wir gemeinsam mit Ihnen, Ihren Angehörigen und allen an Ihrer Behandlung Beteiligten einen individuellen Entlassplan. Unsere Entlassmanager nehmen deshalb persönlich Kontakt mit Ihnen auf.

Für die Zeit nach Ihrem Krankenhausaufenthalt kann Folgendes erforderlich sein:

  • die Verordnung und Organisation benötigter Hilfsmittel,
  • die Koordination eines ambulanten Pflegedienstes,
  • die Organisation einer Kurzzeitpflege,
  • die Organisation einer Anschlussheilbehandlung oder Reha-Maßnahme,
  • die Beantragung eines Pflegegrades, 
  • ...

Spätestens bei Entlassung erhalten Sie alle Dokumente, die für Ihre weitere Versorgung erforderlich sind. Selbstverständlich geben wir Ihre persönlichen Daten an Dritte nur weiter, wenn Sie Ihr Einverständnis dafür erteilt haben.

Wir wünschen Ihnen alles Gute für die Zeit nach dem Krankenhausaufenthalt. Wenn Sie uns eine Rückmeldung zum Entlassmanagement geben möchten, können Sie dafür gerne den Patientenfragebogen nutzen. Diesen erhalten Sie während Ihres stationären Aufenthaltes.

Aktuelle Besucherregelung

Liebe BesucherInnen, liebe Angehörige,

Die Corona-Verordnung des Landes lässt Besuche im Krankenhaus wieder zu. Aktuell gilt wieder die 1-1-1 Regel, die besagt: Pro Patient ist ein Besucher pro Tag erlaubt. Die genauen Besuchszeiten erfragen Sie bitte vor Ort.

Vom Besuch ausgeschlossen sind Menschen, die in den letzten vier Wochen an COVID-19 erkrankt waren oder bei denen ein unwiderlegter Verdacht auf eine Erkrankung besteht. Dies dient dem Schutz der Patienten und des Personals.

Das Tragen einer FFP2–Maske, auch im Krankenzimmer, ist bei BesucherInnen weiterhin vorgeschrieben. Bitte bringen Sie eine geeignete FFP2-Maske selber mit (ohne Ausatemventil). In Einzelfällen können diese Masken bei der Eingangskontrolle gegen eine Gebühr erworben werden. Das gilt auch für ambulante Patienten sowie Patienten der Zentralen Notaufnahmen.

Besucher stationärer Patienten in unseren Kliniken haben einen negativen Antigentest vorzuweisen  - das gilt für den Innen- als auch für den Außenbereich. Das Testergebnis darf nicht älter als 48 Stunden sein. Von der Testpflicht ausgenommen sind vollständig geimpfte oder genesene Personen. Hierüber ist ein geeigneter Nachweis zu erbringen (*).

Wenn Sie einen ambulanten Untersuchungs- oder Behandlungstermin oder einen Termin in einer Sprechstunde haben, teilen Sie dies an der Eingangskontrolle bitte mit.

Bitte desinfizieren Sie beim Betreten der Klinik Ihre Hände. Die Einhaltung der Abstandsregel gilt auch im Krankenhaus.

Das Betreten der Kliniken ist nur über die zentralen Haupteingänge gestattet.

Wir bitten unsere Besucherinnen und Besucher um Verständnis und um Einhaltung der Besucherregelung.

Vielen Dank!

Ihre Krankenhausleitung

(*) Nachweis: Bei Geimpften: Impfnachweis (Gelbes Buch) oder Impfbescheinigung oder Digitaler Impfnachweis plus Identitätsausweis. Bei Genesenen: schriftlicher positiver PCR-Nachweis nicht älter als 6 Monate und nicht jünger 28 Tage plus Identitätsnachweis.

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Diensten und zum Widerruf finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.
Ihre Einwilligung dazu ist freiwillig, für die Nutzung der Webseite nicht notwendig und kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.