Kinder- und Jugendmedizin: Allgemeine Infos

Jahresberichte

Fördermöglichkeiten

Ein Krankenhausaufenthalt in der Kinderklinik stellt immer eine besondere Situation für die betroffenen Kinder und deren Eltern dar. Besonders bei schwer chronisch und seelisch erkrankten Kindern und Jugendlichen sind wiederholt lange stationäre Behandlungen erforderlich.

Um allen Betroffenen die schwierige Situation zu erleichtern, wollen wir die Arbeit in der Kinderklinik aktiv unterstützen und bieten Kindern und Jugendlichen, aber auch deren Familien mit Hilfe Ihrer Spende gezielte Fördermöglichkeiten an.

Förderverein Kinderklinik

Lern- und Spielraum

Spiel und Spass im Krankenhaus

Gut aufgehoben auf den Stationen der Kinderklinik Konstanz

Freude und sinnvolle Beschäftigung sind für das Gesundwerden genauso wichtig wie die medizinische Behandlung.

In unserer Schule bekommen die Kinder und Jugendliche "Privatunterricht". Im Einzelunterricht können die Lehrer auf die Bedürfnisse und Möglichkeiten ihrer Schüler eingehen.

Zwei Erzieherinnen in Teilzeitbeschäftigung und ein Clown sind in der Kinderklinik beschäftigt. Neben Angeboten wie Spielen, Basteln und Lesen sind sie in dieser schwierigen Zeit des Krankseins einfach für die Kinder und Jugendlichen da, hören ihnen zu, reden mit ihnen und trösten sie. Sie haben Zeit für die kleinen und großen Nöte ihrer Patienten - von den Krabbelkindern bis zu den Achtzehnjährigen. Und manchmal auch für deren Eltern und Angehörige. Die Kinder sind gerne im Spielbereich im Zentrum der Station. Alle, denen es soweit wieder gut geht, dass sie aufstehen können, finden ihren Weg in die bunte "Kinderwelt".

Und auch die größeren Kinder und Jugendlichen finden ein Refugium: Neben dem Aufenthaltsbereich im Zentrum der Kinder- und Jugendstation ist ein Raum für die Jugendlichen eingerichtet. Altersgerechte Bücher verführen zum Schmökern, im gemütlichen Sofa lässt sich ganz entspannt Musik hören.

Und was ist mit den jungen Patienten, die Bettruhe haben oder aus medizinischen Gründen ihre Station nicht verlassen dürfen? Selbstverständlich kümmert sich das Erzieherinnen-Team um alle. Manche Kinder sind an eine Infusion angeschlossen. Da findet die Betreuung eben am Bett statt. Tischspiele werden zu Bettspielen und Vorlesen geht auch ganz einfach am Bett.

Informationsflyer

Aktuelle Besucherregelung

Liebe BesucherInnen, liebe Angehörige,

Die Corona-Verordnung des Landes lässt Besuche im Krankenhaus wieder zu. Aktuell gilt wieder die 1-1-1 Regel, die besagt: Pro Patient ist ein Besucher pro Tag erlaubt. Die genauen Besuchszeiten erfragen Sie bitte vor Ort.

Vom Besuch ausgeschlossen sind Menschen, die in den letzten vier Wochen an COVID-19 erkrankt waren oder bei denen ein unwiderlegter Verdacht auf eine Erkrankung besteht. Dies dient dem Schutz der Patienten und des Personals.

Das Tragen einer FFP2–Maske, auch im Krankenzimmer, ist bei BesucherInnen weiterhin vorgeschrieben. Bitte bringen Sie eine geeignete FFP2-Maske selber mit (ohne Ausatemventil). In Einzelfällen können diese Masken bei der Eingangskontrolle gegen eine Gebühr erworben werden. Das gilt auch für ambulante Patienten sowie Patienten der Zentralen Notaufnahmen.

Besucher stationärer Patienten in unseren Kliniken haben einen negativen Antigentest vorzuweisen  - das gilt für den Innen- als auch für den Außenbereich. Das Testergebnis darf nicht älter als 48 Stunden sein. Von der Testpflicht ausgenommen sind vollständig geimpfte oder genesene Personen. Hierüber ist ein geeigneter Nachweis zu erbringen (*).

Wenn Sie einen ambulanten Untersuchungs- oder Behandlungstermin oder einen Termin in einer Sprechstunde haben, teilen Sie dies an der Eingangskontrolle bitte mit.

Bitte desinfizieren Sie beim Betreten der Klinik Ihre Hände. Die Einhaltung der Abstandsregel gilt auch im Krankenhaus.

Das Betreten der Kliniken ist nur über die zentralen Haupteingänge gestattet.

Wir bitten unsere Besucherinnen und Besucher um Verständnis und um Einhaltung der Besucherregelung.

Vielen Dank!

Ihre Krankenhausleitung

(*) Nachweis: Bei Geimpften: Impfnachweis (Gelbes Buch) oder Impfbescheinigung oder Digitaler Impfnachweis plus Identitätsausweis. Bei Genesenen: schriftlicher positiver PCR-Nachweis nicht älter als 6 Monate und nicht jünger 28 Tage plus Identitätsnachweis.

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Diensten und zum Widerruf finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.
Ihre Einwilligung dazu ist freiwillig, für die Nutzung der Webseite nicht notwendig und kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.