Klinik für Neurologie

Zertifizierte Stroke Unit

Die Neurologische Klinik im Hegau-Bodensee Klinikum Singen (Leitung: Prof. Dr. Christof Klötzsch) belegt durchschnittlich 38 Betten einschließlich einer durch die Deutsche Schlaganfallgesellschaft zertifizierten Regionalen Stroke Unit. In der Abteilung werden pro Jahr über 2.100 Patienten stationär behandelt, die das gesamte Spektrum neurologischer Erkrankungen umfassen. Dazu zählen Patienten mit entzündlichen Erkrankungen des Nervensystems (z.B. Multiple Sklerose, Borreliose, FSME), die zur Diagnostik und Behandlung aufgenommen werden. Darüber hinaus werden Patienten mit Epilepsie diagnostisch abgeklärt und medikamentös eingestellt. Weitere Tätigkeitsschwerpunkte sind die Abklärung unklarer (Kopf-) Schmerzen und die Untersuchung von Patienten mit Sturzattacken. Auch werden Patienten mit Parkinson Erkrankung medikamentös eingestellt und Ursachen von Demenz-Erkrankungen untersucht.

Intensivmedizinisch zu versorgende Patienten werden auf der interdisziplinären Intensivstation konsiliarisch mitbetreut. Die neurologische Abteilung verfügt über alle gängigen neurophysiologischen Untersuchungsmethoden (EEG, evozierte Potentiale, Elektromyographie, Elektroneurographie und alle neurosonologischen Verfahren). Im Hegau-Bodensee-Klinikum Singen stehen zwei 1.5-Tesla-MRT sowie ein 64-Zeilen-CT und eine digitale Subtraktionsangiographie zur Verfügung.

Die neurologische Abteilung führt pro Jahr mehr als 3.000 Konsiliaruntersuchungen in benachbarten Abteilungen durch. Die Therapie erfolgt auf der Basis aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse und der Leitlinien der Deutschen Gesellschaft für Neurologie. Eine regelmäßige neurologisch-gefäßchirurgische Konferenz und weitere Fortbildungsveranstaltungen und Qualitätszirkel ermöglichen den interdisziplinären Austausch mit Kollegen aus Klinik und Praxen.

Damit die Behandlung auch nach der Entlassung aus dem Hegau-Bodensee-Klinikum Singen reibungslos verläuft, ist uns die Zusammenarbeit mit den niedergelassenen Ärzten und den weiterversorgenden Rehabilitationseinrichtungen sehr wichtig. Dafür setzen wir u.a. speziell für neurologische Erkrankungen geschulte Sozialarbeiter ein. Ziel der Neurologischen Abteilung im Hegau-Bodensee-Klinikum ist die optimale Versorgung aller Patienten mit Krankheitsbildern des Nervensystems.

Schwerpunkte

  • Schlaganfall
  • Erkrankungen der hirnversorgenden Arterien und Venen
  • Schwindel, Gleichgewichtsstörungen
  • Epilepsie, Synkopen
  • Entzündliche Erkrankungen
    (z.B. Multiple Sklerose, Neuroborreliose, Zoster, Meningitis)
  • Bewegungsstörungen (z.B. Parkinson)

Weitere wichtige Krankheitsbilder

  • Demenz
  • Nerven- und Muskelerkrankungen (z.B. Polyneuropathie, Polyneuritis)
  • Neuroorthopädische Erkrankungen (z.B. Rückenschmerzen)
  • Kopfschmerzen

Diagnostisches Spektrum

Neurosonographie:

  • Extrakranielle cw-/pw-Dopplersonographie
  • Transkranielle Dopplersonographie
  • Farbkodierte extra- und transkranielle Duplexsonographie
  • PFO-Diagnostik

Neurophysiologie:

  • Elektroenzephalographie (EEG, inkl. Schlafentzugs-EEG)
  • Neurographie (ENG)
  • Elektromyographie (EMG)
  • Evozierte Potentiale (SSEP, AEP, VEP),
  • Transkranielle Magnetstimulation (MEP)

Liquordiagnostik

Schluckendoskopie

Die Kooperationspartner der Neurologischen Klinik

Die externen Kooperationspartner der Neurologischen Klinik

Unsere Fortbildungen finden Sie hier, Veranstaltungen können Sie hier einsehen.

Fortbildung "Update Neurologie"

Am 10.07.2021 findet diese Fortbildungsveranstaltung im Bürgersaal des Rathauses Singen gegenüber der Stadthalle Singen als Präsenzveranstaltung (begrenzte Teilnehmerzahl) oder als virtuelles Live-Symposium per Internet-Link (weitere Infos finden Sie im Programmflyer zur Veranstaltung weiter unten) statt.

Termin: Samstag, 10.07.2021, 09:00 Uhr - 16:30 Uhr

Ich möchte Sie zu unserer ganztägigen Fortbildungsveranstaltung mit dem Titel „Update Neurologie Singen“ in den Bürgersaal Singen einladen. Diese findet unter mit der Corona-Verordnung konformen Bedingungen als Hybrid-Veranstaltung statt und kann somit auch live als virtuelles Symposium über einen Internet-Link verfolgt werden. Weitere Informationen finden sie auf der Rückseite des Flyers und dem Anmeldebogen.

Die Veranstaltung richtet sich nicht nur an Neurologen, sondern auch an alle anderen Kollegen, die regelmäßig in die Behandlung neurologischer Erkrankungen eingebunden sind. Es ist uns gelungen, namhafte Redner zu gewinnen, die mit ihren Vorträgen zu den Themen Schlaganfall, Parkinson, Neuroimmunologie, Epilepsie, Demenz und Schmerz einen weiten Bogen über das neurologische Fachgebiet spannen. Darüber hinaus haben wir eine Reihe eigener lehrreicher Fallvorstellungen in das Programm aufgenommen, die die Teilnehmer aktiv in die Diagnosefindung mit einbinden sollen. Das Ziel der Veranstaltung ist, in komprimierter Form aktuelles Wissen aus dem neurologischen Fachgebiet zu vermitteln und gleichzeitig Raum für Diskussionen zu bieten.

Über Ihre Teilnahme würde ich mich sehr freuen.
Mit freundlichen kollegialen Grüßen
Prof. Dr. med. Christof Klötzsch

Aktuelle Besucherregelung

Liebe BesucherInnen, liebe Angehörige,

Die Corona-Verordnung des Landes lässt Besuche im Krankenhaus wieder zu. Aktuell gilt wieder die 1-1-1 Regel, die besagt: Pro Patient ist ein Besucher pro Tag erlaubt. Die genauen Besuchszeiten erfragen Sie bitte vor Ort.

Vom Besuch ausgeschlossen sind Menschen, die in den letzten vier Wochen an COVID-19 erkrankt waren oder bei denen ein unwiderlegter Verdacht auf eine Erkrankung besteht. Dies dient dem Schutz der Patienten und des Personals.

Das Tragen einer FFP2–Maske, auch im Krankenzimmer, ist bei BesucherInnen weiterhin vorgeschrieben. Bitte bringen Sie eine geeignete FFP2-Maske selber mit (ohne Ausatemventil). In Einzelfällen können diese Masken bei der Eingangskontrolle gegen eine Gebühr erworben werden. Das gilt auch für ambulante Patienten sowie Patienten der Zentralen Notaufnahmen.

Besucher stationärer Patienten in unseren Kliniken haben einen negativen Antigentest vorzuweisen  - das gilt für den Innen- als auch für den Außenbereich. Das Testergebnis darf nicht älter als 48 Stunden sein. Von der Testpflicht ausgenommen sind vollständig geimpfte oder genesene Personen. Hierüber ist ein geeigneter Nachweis zu erbringen (*).

Wenn Sie einen ambulanten Untersuchungs- oder Behandlungstermin oder einen Termin in einer Sprechstunde haben, teilen Sie dies an der Eingangskontrolle bitte mit.

Bitte desinfizieren Sie beim Betreten der Klinik Ihre Hände. Die Einhaltung der Abstandsregel gilt auch im Krankenhaus.

Das Betreten der Kliniken ist nur über die zentralen Haupteingänge gestattet.

Wir bitten unsere Besucherinnen und Besucher um Verständnis und um Einhaltung der Besucherregelung.

Vielen Dank!

Ihre Krankenhausleitung

(*) Nachweis: Bei Geimpften: Impfnachweis (Gelbes Buch) oder Impfbescheinigung oder Digitaler Impfnachweis plus Identitätsausweis. Bei Genesenen: schriftlicher positiver PCR-Nachweis nicht älter als 6 Monate und nicht jünger 28 Tage plus Identitätsnachweis.

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Diensten und zum Widerruf finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.
Ihre Einwilligung dazu ist freiwillig, für die Nutzung der Webseite nicht notwendig und kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.