Klinik für Urologie und Kinderurologie

In der Klinik für Urologie und Kinderurologie des Hegau-Bodensee-Klinikums wird unter der Leitung von Chefarzt PD Dr. Niko Zantl das gesamte diagnostische und therapeutische Spektrum der Urologie einschließlich da Vinci®-Operationssystem, konventioneller Laparoskopie, Laserbehandlung und Mikrochirurgie mit Ausnahme der Nierentransplantation angeboten.

Die Klinik verfügt über 40 Betten für Erwachsene. Darüber hinaus werden Kinder mit urologischen Erkrankungen in der Kinderklinik im Hause stationär betreut. Im Jahr 2015 wurden in der Urologie 2501 Patienten behandelt.

Wir kooperieren eng mit den Fachabteilungen des Hauses, der dem Hause angegliederten Praxis für Strahlentherapie und mit unseren niedergelassenen Kollegen. Das Prostatakarzinomzentrum Hegau-Bodensee ist seit Dezember 2008 von der Deutschen Krebsgesellschaft zertifiziert und wurde im März 2012 und 2015 mit guten Noten rezertifiziert.

Unsere Fortbildungen finden Sie hier, Veranstaltungen können Sie hier einsehen.

ACHTUNG!

Notfälle direkt über die urologische Ambulanz bzw. Notaufnahme. Telefon 07731 89-2903 oder 89-0

Ihr Weg zu uns/vorstationäre Aufnahme

Um Ihnen den Aufenthalt bei uns von Anfang an möglichst angenehm zu machen, möchten wir Ihnen eine kleine Hilfe an die Hand geben, die die Abläufe bis zur OP besser nachvollziehbar machen soll.

In der Regel hatten Sie bereits Kontakt mit einem niedergelassenen Urologen in der Praxis. Dieser hat sie zur weiteren ambulanten oder stationären Behandlung an uns überwiesen.

Vorstationäre Aufnahme:

In unserem Sekretariat erhalten Sie einen Termin zur prästationären Aufnahme. Dieser Termin liegt in der Regel 1 Woche vor der stationären Aufnahme-, bzw. OP-Termin.

Die vorstationäre Aufnahme bedeutet für Sie einen „ambulanten Aufenthalt“ in unserem Haus, der vor der eigentlichen stationären Aufnahme liegt. Bitte planen sie ca. 4 Stunden für diesen Termin ein.
Sie brauchen nicht nüchtern zu kommen.

  1. Anmeldung an der Hauptaufnahme mit Krankenkassenkarte und Einweisungsschein
  2. Anmeldung mit Patientenetiketten im 3. Stock/Urologie/Station 32/
    Zimmer H.2.035 bei Frau Schreiber/Frau Weidlich, Arztassistentinnen

Die Arztassistentin wird zunächst eine Blutentnahme durchführen, die Patientenakte anlegen und die krankheitsbezogenen Unterlagen auf Vollständigkeit prüfen. Sie sollten hier auch eine Urinprobe abgeben. Im Anschluss erfolgt das Aufnahme- und Aufklärungsgespräch mit evtl. weiteren Untersuchungen durch einen urologischen Assistenz-/Facharzt. Hier haben Sie die Möglichkeit Ihre Fragen, Sorgen und Wünsche ausführlich zu besprechen. Der zuständige Aufnahmearzt ist an diesem Tag nur für die prästationäre Patientenaufnahme eingeteilt und wird sich ausführlich um Ihre Anliegen kümmern. Des Weiteren wird bei diesem Termin ggf. ein EKG durchgeführt und das Narkosegespräch mit dem Narkosearzt stattfinden.

Bitte bringen Sie folgende Unterlagen mit:

  • Einweisungsschein
  • Krankenkassenkarte
  • Medikamentenplan (Medikamentenname, Dosierung, Einnahmehäufigkeit)
  • Ggf. Röntgen-bzw. CT-Untersuchungen (Befund und CD mit dem kompletten Bilddatensatz)
  • Arztberichte und Histologie wenn vorhanden
  • Ggf. Marcumarpass

Bitte rufen Sie am Vortag ab 15:00 Uhr im Sekretariat (Tel.-Nr. siehe unten) an um die genaue Uhrzeit zu erfahren zu der Sie erscheinen sollen.

Am vereinbarten OP-Tag kommen Sie nüchtern direkt auf die Ihnen zugewiesene Station. Hier werden Sie von den Stationsschwestern und -pflegern empfangen und für die OP vorbereitet. Da es zu kurzfristigen Änderungen im OP-Plan aufgrund von Notfällen kommen kann, sind Wartezeiten hier nicht gänzlich ausgeschlossen. Trotzdem ist es uns immer ein sehr großes Anliegen, vereinbarte Termine einzuhalten.

Für weitere Fragen steht Ihnen gerne unser Sekretariat unter der Telefonnummer: 07731 89-2900 zur Verfügung!

Hier können Sie auch eine Checkliste mit den oben genannten Inhalten runterladen.

Imagefilm der Deutschen Gesellschaft für Urologie(DGU)

Neue Besucherregelung ab 16. März 2020

Liebe Besucher, liebe Angehörige,

auf der Grundlage eines Beschlusses des Sozialministeriums Baden-Württemberg gilt ab Montag, 16. März 2020, 12:00 Uhr, in den Akutkliniken des GLKN ein absolutes Besucherverbot.
Geben Sie die Dinge, die für Ihre Angehörigen gedacht sind, bitte am eigens dafür eingerichteten Infoschalter ab. Wir geben diese gerne weiter!

Wenn Sie einen Termin zu einer ambulanten Untersuchung haben, melden Sie sich bitte ebenfalls zuerst am Infoschalter oder bei den Damen am Empfang.

Die Vorgabe des Sozialministeriums besagt:
Keine Besuche in Krankenhäusern bis auf unabdingbare Ausnahmen. Bitte klären Sie mit unseren Damen am Patientenempfang, ob Sie unter diese Ausnahmen fallen.

Wir bitten um Ihr Verständnis. Vielen Dank!

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Diensten und zum Widerruf finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.
Ihre Einwilligung dazu ist freiwillig, für die Nutzung der Webseite nicht notwendig und kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.