Mit neuem Leitungsteam

07. Mai 2021

HBK Radolfzell: Innere Medizin und Diabeteszentrum mit neuer Struktur

Die Klinik für Innere Medizin mitsamt ihres Diabeteszentrums am Hegau-Bodensee-Klinikum Radolfzell hat eine neue Leitungsriege bekommen. Chefarzt Dr. Sebastian Jung (links außen) darf sich über die Unterstützung von Marco Zinsmaier (rechts außen), Roberto Barbuto (auf der oberste Stufe) und Dr. Michael Bösch (2.v.re) freuen. Bild: Jagode
Die Klinik für Innere Medizin mitsamt ihres Diabeteszentrums am Hegau-Bodensee-Klinikum Radolfzell hat eine neue Leitungsriege bekommen. Chefarzt Dr. Sebastian Jung (links außen) darf sich über die Unterstützung von Marco Zinsmaier (rechts außen), Roberto Barbuto (auf der oberste Stufe) und Dr. Michael Bösch (2.v.re) freuen. Bild: Jagode

(Radolfzell). Die Klinik für Innere Medizin und ihr renommiertes Diabeteszentrum am Hegau-Bodensee-Klinikum Radolfzell haben eine neue Leitungsstruktur bekommen. Anlass war das altersbedingte Ausscheiden des langjährigen Chefarztes Dr. Wolf-Rüdiger Klare aus der stationären Patientenversorgung. Klare, der im August 1985 als Oberarzt an das Klinikum Radolfzell kam und seit 2009 Chefarzt im Kollegialsystem mit Chefarzt Dr. Sebastian Jung in der Inneren Medizin war, verlässt das Klinikum aber noch nicht ganz: Seit dem 1. April ist er vor Ort der leitende Arzt der ambulanten Diabetologie.

Neuer Leitender Arzt des Diabeteszentrums ist Marco Zinsmaier. Der Internist, Diabetologe, Notfallmediziner, Palliativmediziner und Ernährungsmediziner ist ein echtes Radolfzeller Eigengewächs. Er hat in Radolfzell sein Abitur gemacht und kam nach dem Studium der Humanmedizin an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg und Approbation im Dezember 2012 als Assistenzarzt an die Klinik für Innere Medizin in Radolfzell. Den Facharzt für Innere Medizin machte der 37jährige 2018, die zahlreichen Zusatzbezeichnungen erwarb er seit 2015. Im April 2020 wurde er zum Oberarzt ernannt und übernahm auch den diabetologischen Konsiliardienst am Klinikum Singen. Nun erfolgte im Rahmen einer Feierstunde mit dem Geschäftsführer des Gesundheitsverbunds Landkreis Konstanz (GLKN), Bernd Sieber, und Chefarzt Dr. Sebastian Jung, die Ernennung zum Leitenden Arzt. Jung lobte Zinsmaier als „topp und umfassend ausgebildeten Kollegen“, der eine „steile Karriere am eigenen Haus“ gemacht habe.

Zu Zinsmaiers Stellvertreter wurde Dr. Michael Bösch ernannt, der seit 2018 als Facharzt am Radolfzeller Klinikum tätig ist. Der gebürtige Freiburger hatte in Horb Abitur gemacht, ebenfalls in Freiburg Humanmedizin studiert und kam nach Stationen am Schwarzwald-Baar-Klinikum und in Tuttlingen nach Radolfzell. Der 36jährige wird allerdings zum 1. Juli das Klinikum verlassen, seine Position wird dann Monika Stürtzel einnehmen. Die Internistin, Diabetologin und Notfallmedizinerin ist seit April 2015 am Radolfzeller Krankenhaus.

Eine besondere Freude war es für Chefarzt Dr. Jung, dass Roberto Barbuto zum Leitenden Oberarzt der Inneren Medizin und damit zu seinem Stellvertreter ernannt wurde. Der fast 40jährige Internist und Notfallmediziner, der in Göttingen Humanmedizin studiert hatte, kam 2007 als Assistenzarzt an die 1. Medizinische Klinik des Klinikums Singen. Der gebürtige Singener machte 2014 seinen Facharzt und wechselte noch im selben Jahr als Oberarzt an das Klinikum Radolfzell.

GLKN-Geschäftsführer Bernd Sieber betonte in seiner Glückwunschansprache im Rahmen der Feierstunde wie wichtig Oberärzte in der Patientenversorgung sind. Sie seien die Klammer zwischen den Assistenzärzten und Fachärzten. Auch hob er die Bedeutung der Innere Medizin in der aktuellen Versorgung der Corona-Patienten hervor, wo die Internisten besonders stark eingebunden sind. Er dankte den anwesenden Ärzten für ihre hervorragende Arbeit und gratulierte herzlich zu den Ernennungen.

Aktuelle Besucherregelung

Besucherselbstauskunft Covid -19 und Verpflichtungserklärung

(Bitte vor Besuch ausfüllen und mitbringen)


Liebe BesucherInnen, liebe Angehörige,

Angesichts der sich zuspitzenden Infektionslage im Land werden in den Akutkliniken des Gesundheitsverbunds Landkreis Konstanz (GLKN) seit Montag, 6. Dezember 2021, Besuche weiter eingeschränkt. Diese sind nur noch nach vorheriger telefonischer Absprache mit dem behandelnden Arzt/der behandelnden Ärztin möglich. Der Zutritt wird nur geimpften und genesenen Besuchern gewährt. Darüber hinaus müssen Besucher gemäß der Corona-Verordnung des Landes entweder einen negativen PCR-Test, der nicht älter als 48 Stunden sein darf, oder mindestens einen negativen PoC-Antigen-Test, dessen Ergebnis nicht älter als 24 Stunden sein darf, vorweisen ( = 2G+ Regel). Das gilt auch für die Boosterimpfung.

Die große Zahl an Fälschungen des gelben Impfbuches hat dazu geführt, dass das Land Baden-Württemberg zum Nachweis für eine Corona-Impfung zum 1. Dezember neue Regelungen eingeführt hat. In Bereichen, in denen die 2G/2G+ Regel gilt, ist der Zutritt nur noch mit auslesbaren QR-Codes möglich. Der Code kann in der Corona-Warn-App oder CovPass-App gespeichert werden. Für Besucher und Patienten, die kein Smartphone besitzen, kann der QR-Code ausdruckt mitgeführt werden. Außerdem gibt es für Menschen ohne Smartphone die Möglichkeit, sich in Apotheken eine sogenannte Immunkarte zu besorgen. Dies ist ein Impfpass mit EU-weiter Gültigkeit.

Das Tragen einer FFP-2 Maske ist im gesamten Klinikum, auch im Krankenzimmer, vorgeschrieben. Bitte desinfizieren Sie beim Betreten der Klinik auch Ihre Hände. Die Einhaltung der Abstandsregel gilt auch im Krankenhaus.

Das Betreten der Kliniken ist ausschließlich über die zentralen Haupteingänge gestattet. Die Nichteinhaltung dieser Vorschrift bedeutet eine Ordnungswidrigkeit und kann als solche geahndet werden.

Wir bitten unsere Besucherinnen und Besucher um Verständnis und um Einhaltung der Besucherregelung.

Vielen Dank!

Stand 02.12.2021

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Diensten und zum Widerruf finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.
Ihre Einwilligung dazu ist freiwillig, für die Nutzung der Webseite nicht notwendig und kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.