Presse (© Marco2811 - Fotolia.com)

Notfall-Info

Notfall-Info

Bei Meldung eines Notfalls sollten Sie die fünf W beachten:

Wo ist der Notfall passiert?
Was ist passiert?
Wie viele Verletzte?
Welche Verletzungen?
Warten auf Rückfragen

Notrufnummern

Feuerwehr: 112
Polizei: 110
Krankentransporte: 19222 (ohne Vorwahl)

Zentrale Notaufnahme Singen
Tel: 07731 89-3110

Zentrale Notaufnahme Konstanz
Tel: 07531 801-1250

Notfallpraxis
Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst:
Tel: 116 117 (Bundesweit einheiltiche Rufnummer der Leitstelle)

Kinder-Notfallpraxis
Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst:
Tel: 116 117 (Bundesweit einheiltiche Rufnummer der Leitstelle)

Informationen zur bundesweit einheitlichen Rufnummer 116 117

Vergiftungsunfälle können Sie über den Giftnotruf 0761 19240 an die Uni-Klinik Freiburg melden.

Abteilung
suchen

 

Kontakt

Gesundheitsverbund Landkreis Konstanz

Unternehmenskommunikation:

Andrea Jagode (Pressestelle)

Patric Schmidt (Webmaster)

Werner Merk (Werbung und Design)


Tel: 07731 89-1407 (Jagode)

Tel. 07731 89-1402 (Schmidt)

Tel. 07531 801-2020 (Merk)

E-Mail

Kontra dem Hausärztemangel

30.09.2019

GLKN engagiert sich in der Facharztausbildung für Allgemeinmedizin

(Singen). „Wir wollen mithelfen, die Hausarztversorgung im Landkreis Konstanz sicher zu stellen“, erklärt GLKN-Geschäftsführer Peter Fischer. Der Gesundheitsverbund Landkreis Konstanz (GLKN) engagiert sich aktiv in der Weiterbildung von Ärzten in der Allgemeinmedizin und macht mit beim strukturierten Weiterbildungsprogramm für angehende Allgemeinmediziner, der sogenannten KWBW Verbundweiterbildung. Dieses Programm, initiiert und organisiert durch das Kompetenzzentrum Weiterbildung Baden-Württemberg (KWBW), ist mit 307 teilnehmenden angehenden Allgemeinärzten das teilnehmerstärkste Programm in ganz Deutschland. Der KWBW-Kooperationsvertrag wurde nun aktualisiert, der GLKN hat den neuen Vertrag unterzeichnet, will er doch damit bekräftigen, dass er sich seiner Verantwortung gegenüber der Gesundheitsversorgung der Bevölkerung bewusst ist.

Der Weiterbildungsverbund KWBW Verbundweiterbildungplus bietet Ärzten in Weiterbildung durch verlässliche Rotationen die Möglichkeit, die Facharztweiterbildung Allgemeinmedizin über die Gesamtdauer der Weiterbildung ohne Umzug oder erneute Bewerbung zu absolvieren. Dazu kooperieren stationäre und ambulante Weiterbildungsstätten regional. Federführend zuständig für die Initiierung und Unterstützung von Weiterbildungsverbünden im Rahmen der KWBW Verbundweiterbildungplus ist die Landesärztekammer Baden-Württemberg mit ihren vier Bezirksärztekammern. Der Weiterbildungsverbund hat zum Ziel, die Attraktivität der Allgemeinmedizin als Fach und damit die Weiterbildung Allgemeinmedizin zu stärken.

Schon vor Gründung des GLKN hatte sich das Klinikum Singen auf den Weg gemacht, um sich in der Hausarztausbildung zu engagieren. Eine entsprechende Kooperationsvereinbarung mit dem Kompetenzzentrum Allgemeinmedizin Baden-Württemberg am Universitätsklinikum Heidelberg wurde 2011 unterschrieben. Mittlerweile bietet das Hegau-Bodensee-Klinikum die Möglichkeit zur Facharztausbildung für Allgemeinmedizin ebenso an wie das Klinikum Konstanz; drei Ausbildungsplätze stehen aktuell zur Verfügung, der GLKN denkt über eine Erweiterung nach.
Die Ausbildung zum Facharzt für Allgemeinmedizin dauert 60 Monate, 24 Monate davon werden in der ambulanten hausärztlichen Versorgung absolviert, 36 Monate finden im klinischen Bereich statt. Schwerpunkte in der Zeit in der Klinik sind die Innere Medizin und die Chirurgie. Auch können je nach Interesse des zukünftigen Allgemeinmediziners diese in den Bereichen Kindermedizin oder Frauenheilkunde eingesetzt werden.

Interessenten aus der Region für die Ausbildungsstellen können sich gerne an die Personalabteilung am HBK Singen unter Tel. 07731/89-1650 wenden.

Weitere Informationen unter www.kwbw.de

RSS-Newsfeed
Facebook

© Gesundheitsverbund Landkreis Konstanz