Presse (© Marco2811 - Fotolia.com)

Notfall-Info

Notfall-Info

Bei Meldung eines Notfalls sollten Sie die fünf W beachten:

Wo ist der Notfall passiert?
Was ist passiert?
Wie viele Verletzte?
Welche Verletzungen?
Warten auf Rückfragen

Notrufnummern

Feuerwehr: 112
Polizei: 110
Krankentransporte: 19222 (ohne Vorwahl)

Zentrale Notaufnahme Singen
Tel: 07731 89-3110

Zentrale Notaufnahme Konstanz
Tel: 07531 801-1250

Notfallpraxis
Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst:
Tel: 116 117 (Bundesweit einheiltiche Rufnummer der Leitstelle)

Kinder-Notfallpraxis
Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst:
Tel: 116 117 (Bundesweit einheiltiche Rufnummer der Leitstelle)

Informationen zur bundesweit einheitlichen Rufnummer 116 117

Vergiftungsunfälle können Sie über den Giftnotruf 0761 19240 an die Uni-Klinik Freiburg melden.

Abteilung
suchen

 

Kontakt

Gesundheitsverbund Landkreis Konstanz

Unternehmenskommunikation:

Andrea Jagode (Pressestelle)

Patric Schmidt (Webmaster)

Werner Merk (Werbung und Design)


Tel: 07731 89-1407 (Jagode)

Tel. 07731 89-1402 (Schmidt)

Tel. 07531 801-2020 (Merk)

E-Mail

„Proud to be an nurse“ – Stolz auf einen wichtigen Beruf

28.03.2019

GLKN: Examensfeier an der Krankenpflegeschule Singen

GLKN Examensfeier GKP A 16 -1

(Singen). Geschafft! Die SchülerInnen der Gesundheits- und Krankenpflegeausbildung, die im April 2016 mit ihrer Ausbildung gestartet waren, konnten jetzt im anregenden Ambiente des MAC den erfolgreichen Abschluss ihrer Ausbildung feiern. Alle sieben Prüfungsteile haben Sarah Stärk, Laura Mietchop, David Koch, Fabienne Dirking, Mandy Bodenseh, Inka Beyer, Chiara Grecuccio, Kimberly Habel, Elisabeth Kuhlmann auf Anhieb bestanden (im Bild von links nach rechts, neben GLKN Geschäftsführer Peter Fischer und Kursleiterin Janina Stengele sowie mit Landrat Frank Hämmerle).

Die Glückwünsche von Irmgard Meißner, Standortleiterin der Krankenpflegeschule Singen, aber auch von GLKN-Geschäftsführer Peter Fischer waren ihnen gewiss. Fischer freute sich, dass alle erfolgreichen Absolventen in einem der Standorte des GLKN weiter arbeiten werden. Er hielt zudem ein Plädoyer für den Pflegeberuf, der Beruf und Berufung zugleich sei und die Wertschätzung aller verdiene.

GLKN-Pflegedirektorin Petra Jaschke-Müller wusste, es kommen hinsichtlich der Generalistik in der Pflegeausbildung spannende Zeiten, politisch sei vieles im Fluss. Die WHO hat im Januar 2019 beschlossen, das Jahr 2020 zum "year of the nurse" zu erklären, um die Bedeutung des Berufs im Gesundheitswesen zu unterstreichen. Sie appellierte an die Absolventen, stolz auf ihren wichtigen Beruf zu sein und verteilte Sticker mit dem Aufdruck "Proud to be a nurse".

Prof. Frank Hinder, Ärztlicher Direktor des Hegau-Bodensee-Klinikums, erklärte, der Pflegeberuf sei wirklich "ein schöner Beruf", man bekomme viel zurück. Kursleiterin Janina Stengele freute sich, dass von elf Schülern insgesamt neun auf Anhieb erfolgreich waren, und zwei nur einen von sieben Prüfungsteile nachholen müssen. Drei der frisch gebackenen Gesundheits- und Krankenpfleger hatten gar einen Notendurchschnitt von 1,7 erreicht. Sie war sichtlich stolz auf ihre Schützlinge.

Landrat Frank Hämmerle, für den es der letzte Besuch einer Examensfeier des GLKN in seiner Funktion als Landrat und Aufsichtsratsvorsitzender war, drückte seine Wertschätzung gegenüber dem Pflegeberuf im Allgemeinen und speziell den Beschäftigten des GLKN aus. "Wir sind richtig stolz auf Sie", freute er sich über den Erfolg der Absolventen. Er versprach, dass sich die Verantwortlichen des Gesundheitsverbunds darum bemühen, gute Rahmenbedingungen zu schaffen. Das fange bei einem verbesserten Personalschlüssel an, gehe über Kinderbetreuung bis zur Wohnraumbeschaffung.

Auszubildende Kimberly Habel appellierte an ihre Mitabsolventen: "Lasst uns die Pflegekraft werden, die wir selbst gerne hätten".

RSS-Newsfeed
Facebook

© Gesundheitsverbund Landkreis Konstanz