Presse (© Marco2811 - Fotolia.com)

Notfall-Info

Notfall-Info

Bei Meldung eines Notfalls sollten Sie die fünf W beachten:

Wo ist der Notfall passiert?
Was ist passiert?
Wie viele Verletzte?
Welche Verletzungen?
Warten auf Rückfragen

Notrufnummern

Feuerwehr: 112
Polizei: 110
Krankentransporte: 19222 (ohne Vorwahl)

Zentrale Notaufnahme Singen
Tel: 07731 89-3110

Zentrale Notaufnahme Konstanz
Tel: 07531 801-1250

Notfallpraxis
Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst:
Tel: 116 117 (Bundesweit einheiltiche Rufnummer der Leitstelle)

Kinder-Notfallpraxis
Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst:
Tel: 116 117 (Bundesweit einheiltiche Rufnummer der Leitstelle)

Informationen zur bundesweit einheitlichen Rufnummer 116 117

Vergiftungsunfälle können Sie über den Giftnotruf 0761 19240 an die Uni-Klinik Freiburg melden.

Abteilung
suchen

 

Kontakt

Gesundheitsverbund Landkreis Konstanz

Unternehmenskommunikation:

Andrea Jagode (Pressestelle)

Patric Schmidt (Webmaster)

Werner Merk (Werbung und Design)


Tel: 07731 89-1407 (Jagode)

Tel. 07731 89-1402 (Schmidt)

Tel. 07531 801-2020 (Merk)

E-Mail

HBK Singen: Freude über die neue Leitende Hebamme

01.02.2019

Bärbel Weinert kommt von der Charité in Berlin in den Hegau

Die Leitenden Hebammen im Gesundheitsverbund sind Grund zur Freude (v.l.n.r.) GLKN Geschäftsführer Peter Fischer, Bärbel Weinert, neue Leitende Hebamme von Singen, , Magdalena Fien, leitende Hebamme von Konstanz und Chefarzt Dr. Wolfram Lucke. Bild: aj

(Singen). Mit Bärbel Weinert (53) hat das Klinikum Singen eine neue, erfahrene Leitende Hebamme gewinnen können, die bereits seit dem 1. Dezember in der Singener Geburtshilfe in Vollzeit tätig ist. Davor war sie einige Monate niedrigprozentig vor Ort. Weinert, die aus Nordrhein-Westfalen stammt und an der Universitätsklinik Kiel von 1987 bis 1990 ihre Ausbildung zur Hebamme absolvierte, verbrachte die längste Zeit ihrer Berufstätigkeit, nämlich von 1994 bis November 2018 an der Humboldt-Universität, später Charité, in Berlin. Dort finden jährlich an zwei Standorten rund 5000 Geburten in sechs Kreissälen statt, rund 3700 Geburten waren es an Weinerts Standort. Die Charité ist ebenfalls Level 1 Haus. In Berlin war Bärbel Weinert auch in der Hebammenausbildung tätig. Familienbedingt hat es Bärbel Weinert mit ihrer Familie in die Bodenseeregion verschlagen, wo sie sich nach eigenem Bekunden sehr wohl fühlt.

Bei einer kleinen Willkommensfeier mit GLKN-Geschäftsführer Peter Fischer und Dr. Wolfram Lucke, Chefarzt der Singener Frauenklinik, begrüßte Fischer die neue Leitende Hebamme sehr herzlich. Hebammen sind in der Republik Mangelware, umso dankbarer und erfreuter sei man, so Fischer, dass man mit Bärbel Weinert eine so erfahrene Kraft für das Klinikum Singen gewinnen konnte. Gemeinsam mit dem Personalausschuss des GLKN arbeite man daran, die Arbeitsbedingungen auch für Hebammen im Gesundheitsverbund attraktiver zu machen. Sprich die vorhandenen Hebammen zu entlasten, damit sie mehr Zeit haben, sich um die werdenden und gebärenden Mütter zu kümmern. Der Personalausschuss hatte den Personalschlüssel für Hebammen im GLKN angehoben, in Konstanz konnte der neue Schlüssel – eine Hebamme pro 100 Gebärenden – bereits realisiert werden. In Singen, so Chefarzt Lucke, sei man auf einem guten Weg. Weitere Einstellungen von Hebammen stehen in nächster Zeit an.

In der Zeit ohne Leitende Hebamme in Singen hatte Magdalena Fien, Leitende Hebamme von Konstanz, unbürokratisch und ohne zu Zögern ausgeholfen und vom Juli bis Dezember 2018 auch als Leitende Hebamme in Singen fungiert. Geschäftsführer betonte, für ihn sei dies gelebte Integration. Er lobte Fiens „tolles, beachtliches und vorbildliches Engagement“ und dankte mit einem Blumenstrauß und einem Geschenk.

INFO: Im Hegau-Bodensee-Klinikum Singen fanden in 2018 1.649 Entbindungen statt, darunter 112 Zwillings- und 6 Drillingsgeburten.

RSS-Newsfeed
Facebook

© Gesundheitsverbund Landkreis Konstanz