Presse (© Marco2811 - Fotolia.com)

Notfall-Info

Notfall-Info

Bei Meldung eines Notfalls sollten Sie die fünf W beachten:

Wo ist der Notfall passiert?
Was ist passiert?
Wie viele Verletzte?
Welche Verletzungen?
Warten auf Rückfragen

Notrufnummern

Feuerwehr: 112
Polizei: 110
Krankentransporte: 19222 (ohne Vorwahl)

Zentrale Notaufnahme Singen
Tel: 07731 89-3110

Zentrale Notaufnahme Konstanz
Tel: 07531 801-1250

Notfallpraxis
Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst:
Tel: 116 117 (Bundesweit einheiltiche Rufnummer der Leitstelle)

Kinder-Notfallpraxis
Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst:
Tel: 116 117 (Bundesweit einheiltiche Rufnummer der Leitstelle)

Informationen zur bundesweit einheitlichen Rufnummer 116 117

Vergiftungsunfälle können Sie über den Giftnotruf 0761 19240 an die Uni-Klinik Freiburg melden.

Abteilung
suchen

 

Kontakt

Gesundheitsverbund Landkreis Konstanz

Unternehmenskommunikation:

Andrea Jagode (Pressestelle)

Patric Schmidt (Webmaster)

Werner Merk (Werbung und Design)


Tel: 07731 89-1407 (Jagode)

Tel. 07731 89-1402 (Schmidt)

Tel. 07531 801-2020 (Merk)

E-Mail

Über 1000 Kommunionen verteilt

23.11.2010

Hegau-Bodensee-Klinikum Singen: Ehrung der ehrenamtlichen Kommunionhelfer

(Singen). Im Rahmen eines stimmungsvollen Gottesdienstes, der ganz im Zeichen des Dankes stand, wurden am vergangenen Sonntag 16 Frauen und Männer geehrt, die während des ganzen Jahres ehrenamtlich am Hegau-Bodensee-Klinikum Singen als Kommunionhelfer mitarbeiten. Die Feier wurde liebevoll durch die beiden katholischen Klinikseelsorger, Pastoralreferentin Waldtraud Reichle und Diakon Matthias Hoppe, gestaltet. Von ihnen gab es, verbunden mit persönlichen Worten, auch eine Rose als Geste des Dankes an jeden der anwesenden Helfer. Auch HBH-Geschäftsführer Peter Fischer ließ es sich nicht nehmen, der offenen Feierstunde in der Krankenhauskapelle beizuwohnen und den Helfern den Dank des Hauses auszusprechen. Er betonte die Bedeutung der ehrenamtlichen Helfer, die für die Seele des Hauses gut sind. Herzliche Dankesworte kamen auch vom neuen Dekanatsratsvorsitzenden Hermann Schwörer. Die Feier wurde vom „Chörle“ der Singener Pfarrei Liebfrauen musikalisch gestaltet.

Die Kommunionhelfer gehören zur „dienstältesten Gruppe“ der ehrenamtlichen Mitarbeiter im Singener Krankenhaus. Sie tun jeden Samstag und Sonntag ihren leisen Dienst. Rund 1100 Kommunionen haben die ehrenamtlichen Kommunionhelfer in diesem Jahr bereits verteilt. Jeden Samstag wird durch jeweils drei Kommunionhelfer im Rahmen einer kleinen Feier in der Krankenhauskapelle den versammelten Patienten die Kommunion ausgeteilt, bevor die Helfer durch das ganze Haus in alle Stationen gehen und dort, wo es gewünscht wird, die Kommunion direkt an das Krankenbett bringen. Die Heilige Kommunion bedeutet, dass Jesus Christus den Kranken im Brot der Eucharistie nahe ist. Daher ist die Kommunion so etwas wie eine „Wegzehrung“ auf dem Weg zur Genesung oder als Stärkung durch Krisen und dunklen Tälern. Über die Feier hinaus finden bei den Besuchen Gespräche statt, die trösten und ermutigen.

Insgesamt wird die Klinikseelsorge von rund 40 ehrenamtlichen Mitarbeitern unterstützt, die auch den Ruf- und Besuchsdienst mittragen. Am 24. November beginnt übrigens der zweite Kurs „Zeit schenken“, in dem Interessierte für den ehrenamtlichen Dienst in der Klinikseelsorge ausgebildet werden. Wer Interesse hat, sich zum ehrenamtlichen Klinikseelsorger ausbilden zu lassen, kann sich gerne an die beiden Klinikseelsorger unter folgender Telefonnummer wenden: Tel 07731/89-0.

Die geehrten Kommunionhelfer stellen sich gemeinsam mit Diakon Matthias Hoppe, Pastoralreferentin Waldtraud Reichle, HBH-Geschäftsführer Peter Fischer und Dekanatsratsvorsitzender Franz Schwörer für ein Erinnerungsbild in der Singener Krankenhauskapelle. Bild: aj
RSS-Newsfeed
Facebook

© Gesundheitsverbund Landkreis Konstanz