Chefarzt
Prof. Dr. med.

Wolfgang A. Krüger

Prof. Dr. med. Wolfgang A. Krüger,
geb. 28.4.1964 in München, verheiratet, 2 Kinder

Befugnis zur Weiterbildung

  • Anästhesiologie (WBO 2006) 60 Monate
  • Zusatzweiterbildung Anästhesiologische Intensivmedizin (WBO 2006) 24 Monate
  • Basisweiterbildung im Gebiet Chirurgie, gemeinsam mit Prof. Glatzle und Prof. Ochs (WBO 2006) 24 Monate


Beruflicher Werdegang

  • 1.2.2016
    Integration der Schmerzklinik (ehemals Anästhesie II) als Sektion in die Klinik für Anaesthesiologie und Operative Intensivmedizin.
  • 1.5.2008
    Chefarzt der Klinik für Anästhesiologie und Operative Intensivmedizin,
    Klinikum Konstanz
  • 6.12.2007
    Ernennung zum außerplanmäßigen Professor, Universität Tübingen
  • 1.10.2006
    Leitender Oberarzt im OP-Bereich der Universitätsklinik Tübingen
  • 25.1.2005
    Habilitation und Erteilung der venia legendi
    "Strategien zur Optimierung der antimikrobiellen Therapie bei kritisch kranken Patienten"
  • 1.1.2004
    Ärztlicher Leiter der Anästhesiologisch-Chirurgischen Intensivstationen
    der Universitätsklinik Tübingen
  • 1.8.2003
    Ernennung zum Oberarzt
  • 1.4.1999
    Rückkehr an die Universitätsklinik Tübingen
  • 1998-1999
    Fellowship Klinische Infektiologie
    Brigham and Womens' Hospital, Harvard Medical School, Boston, USA
  • 1994-1997
    Assistenzarzt, Klinik für Anaesthesiologie und Intensivmedizin,
    Universitätsklinik Tübingen
  • 6.4.1995
    Promotion zum Dr. med., Note: magna cum laude
    "Über den Einfluss von Sucralfat auf die antimikrobielle Aktivität von intravenös appliziertem Ciprofloxacin im Darm. Mikrobiologische und pharmakokinetische Studien an freiwilligen Probanden, Patienten und in vitro"
  • 1993-1994
    Assistenzarzt, Anästhesiologie und Intensivmedizin
    Städtisches Krankenhaus München-Schwabing
  • 1992
    Arzt im Praktikum, Mikrobiologie, Max-von-Pettenkofer Institut
    Ludwig-Maximilians-Universität München
  • 1991
    Arzt im Praktikum, Innere Medizin (Gastroenterologie)
    Klinikum Großhadern, Ludwig-Maximilians-Universität München
  • 1984-1991
    Medizinstudium, Ludwig-Maximilians-Universität München

Auslandserfahrungen

  • Brigham and Womens' Hospital, Harvard Medical School, Boston, USA
    (1998 - 1999)
  • University of Iowa, Iowa City, USA (1990)
  • Kantonsspital Luzern, Schweiz (1990)
  • Missionshospital Kampala, Uganda (1987)

Qualifikationen

  • ECFMG-Certificate (Amerikanisches Staatsexamen für Medizin)
  • Facharzt Anästhesiologie
    Zusatzbezeichnung Infektiologie
    Zusatzbezeichnung Intensivmedizin
    Zusatzbezeichnung Notfallmedizin
    Zusatzbezeichnung Palliativmedizin
  • Fachkundenachweis Leitender Notarzt
  • European Diploma in Anaesthesiology and Intensive Care
    (DEAA - verliehen von der European Academy of Anaesthesiology)
  • European Diploma in Intensive Care Medicine
    (EDIC - verliehen von der European Society in Intensive Care)
  • DEGUM-II-Zertifikat Anästhesiologie (verliehen von der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin)
  • Zertifikat Hochschuldidaktik
  • OP-Management
    (Berufsverband Deutscher Anästhesisten/Deutscher Chirurgen, Prüfung 12.1.08)
  • Betriebswirtschaftslehre im Krankenhaus
    (Lehrstuhl Gesundheitsmanagement, Universität Erlangen-Nürnberg,
    Prüfung 29.11.08)

Auszeichnungen, Stipendien, nationale und internationale Reputation

  • Walter-Marget-Stipendium für Infektiologie (1997)
  • Förderpreis Intensivmedizin
  • Wissenschaftlicher Arbeitskreis Intensivmedizin München-Münster (2003)
  • Vorträge an Universitätskliniken über eigene wissenschaftliche Arbeiten:
    Boston (Brigham and Women's Hospital, Harvard Medical School), Dresden, Essen, Frankfurt, Freiburg, Göttingen, Heidelberg, Jena, Homburg/Saar, Lübeck, Mainz, Marburg, München (Ludwig-Maximilians-Universität), München (Technische Universität), Münster, Regensburg, Tübingen, Ulm.
  • Referent / Vorsitzender bei Kongressen (Auswahl):
    • Deutscher Anästhesie-Congress (DAC)
    • Symposium für Intensivmedizin und Intensivpflege in Bremen
    • Jahreskongress der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung
      Intensivmedizin (DIVI)
    • International Symposium on Intensive Care and Emergency Medicine
    • (ISICEM, Brüssel)
    • Jahreskongress der European Society of Intensive Care Medicine (ESICM)
    • Jahreskongress der European Society of Anaesthesiology (ESA)
    • Jahreskongress der European Society of Clinical Microbiology and Infectious Diseases (ESCMID)
    • Interscience Conference on Antimicrobial Agents and Chemotherapy (ICAAC)

Berufsbezogene Tätigkeiten

  • Prüfer zur Facharztprüfung Anästhesiologie
    und für die Zusatzbezeichnung Spezielle Anästhesiologische Intensivmedizin
    (Benennung durch den Weiterbildungsausschuss der Bezirksärztekammer Südwürttemberg am 8.11.2006, seit 2008 Bezirksärztekammer Südbaden)
  • Prüfer im Staatsexamen Medizin
  • Regelmäßige Tätigkeit als Reviewer für folgende Fachzeitschriften:
    Anaesthesist, Anästhesie-Intensivtherapie-Notfallmedizin-Schmerztherapie (AINS), Chemotherapy, Clinical Microbiology and Infection, Critical Care Medicine, Infection, Intensive Care Medicine, sowie vereinzelt für andere Fachzeitschriften
  • Abstract-Reviewer
    u.a. für Jahreskongresse der European Society of Intensive Care Medicine (ESICM) und der European Society of Clinical Microbiology and Infectious Diseases (ESCMID)

Mitgliedschaften

  • BDA – Berufsverband Deutscher Anästhesisten
  • DEGUM – Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin
  • DGAI – Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin
  • DIVI – Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin
  • DSG – Deutsche Sepsisgesellschaft
  • ESA – European Society of Anaesthesiology
  • ESICM – European Society of Intensive Care Medicine
  • PEG – Paul-Ehrlich-Gesellschaft für Chemotherapie

Publikationen

Publikationsliste

    • 77 Publikationen in Fachzeitschriften (33 als Erst-/Letztautor).
    • Impact Factor der Publikationen in Peer-Reviewed Journals 256,19,
      davon 98,15 als Erst-/Letztautor.
    • 24 Buchbeiträge.
    • 86 Publikationen als Abstract (Präsentation als Poster/Vortrag), zusätzlich über
      400 Vorträge auf Kongressen/Symposien/Fortbildungsveranstaltungen, u.a. bei:
      Deutscher Anästhesiecongress (DAC), Hauptstadtkongress für Anästhesiologie und Intensivmedizin (HAI), International Symposium on Intensive Care and Emergency Medicine (ISICEM), Interscience Conference on Antimicrobial Agents and Chemotheerapy (ICAAC)
      sowie bei den Jahreskongressen der folgenden Fachgesellschaften: Deutsche Interdisziplinäre Gesellschaft für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI), European Society of Anaesthesiology (ESA), European Society of Intensive Care Medicine (ESICM), European Society of Clinical Microbiology and Infectious Diseases (ESCMID).

Wichtigste Publikationen als pdf-download:

Aktuelle Besucherregelung

Besucherselbstauskunft Covid -19 und Verpflichtungserklärung

(Bitte vor Besuch ausfüllen und mitbringen)


Liebe BesucherInnen, liebe Angehörige,

Angesichts der sich zuspitzenden Infektionslage im Land werden in den Akutkliniken des Gesundheitsverbunds Landkreis Konstanz (GLKN) seit Montag, 6. Dezember 2021, Besuche weiter eingeschränkt. Diese sind nur noch nach vorheriger telefonischer Absprache mit dem behandelnden Arzt/der behandelnden Ärztin möglich. Der Zutritt wird nur geimpften und genesenen Besuchern gewährt. Darüber hinaus müssen Besucher gemäß der Corona-Verordnung des Landes entweder einen negativen PCR-Test, der nicht älter als 48 Stunden sein darf, oder mindestens einen negativen PoC-Antigen-Test, dessen Ergebnis nicht älter als 24 Stunden sein darf, vorweisen ( = 2G+ Regel). Das gilt auch für die Boosterimpfung.

Die große Zahl an Fälschungen des gelben Impfbuches hat dazu geführt, dass das Land Baden-Württemberg zum Nachweis für eine Corona-Impfung zum 1. Dezember neue Regelungen eingeführt hat. In Bereichen, in denen die 2G/2G+ Regel gilt, ist der Zutritt nur noch mit auslesbaren QR-Codes möglich. Der Code kann in der Corona-Warn-App oder CovPass-App gespeichert werden. Für Besucher und Patienten, die kein Smartphone besitzen, kann der QR-Code ausdruckt mitgeführt werden. Außerdem gibt es für Menschen ohne Smartphone die Möglichkeit, sich in Apotheken eine sogenannte Immunkarte zu besorgen. Dies ist ein Impfpass mit EU-weiter Gültigkeit.

Das Tragen einer FFP-2 Maske ist im gesamten Klinikum, auch im Krankenzimmer, vorgeschrieben. Bitte desinfizieren Sie beim Betreten der Klinik auch Ihre Hände. Die Einhaltung der Abstandsregel gilt auch im Krankenhaus.

Das Betreten der Kliniken ist ausschließlich über die zentralen Haupteingänge gestattet. Die Nichteinhaltung dieser Vorschrift bedeutet eine Ordnungswidrigkeit und kann als solche geahndet werden.

Wir bitten unsere Besucherinnen und Besucher um Verständnis und um Einhaltung der Besucherregelung.

Vielen Dank!

Stand 02.12.2021

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Diensten und zum Widerruf finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.
Ihre Einwilligung dazu ist freiwillig, für die Nutzung der Webseite nicht notwendig und kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.