Medizinische Fachbereiche (© apops - Fotolia.com)

Notfall-Info

Notfall-Info

Bei Meldung eines Notfalls sollten Sie die fünf W beachten:

Wo ist der Notfall passiert?
Was ist passiert?
Wie viele Verletzte?
Welche Verletzungen?
Warten auf Rückfragen

Notrufnummern

Feuerwehr: 112
Polizei: 110
Krankentransporte: 19222 (ohne Vorwahl)

Zentrale Notaufnahme Singen
Tel: 07731 89-3110

Zentrale Notaufnahme Konstanz
Tel: 07531 801-1250

Notfallpraxis
Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst:
Tel: 116 117 (Bundesweit einheiltiche Rufnummer der Leitstelle)

Kinder-Notfallpraxis
Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst:
Tel: 116 117 (Bundesweit einheiltiche Rufnummer der Leitstelle)

Informationen zur bundesweit einheitlichen Rufnummer 116 117

Vergiftungsunfälle können Sie über den Giftnotruf 0761 19240 an die Uni-Klinik Freiburg melden.

Abteilung
suchen

 

Kontakt

Zertifiziertes Onkologisches Zentrum
Certified Oncology Centre
Zertifiziertes Gynäkologisches Krebszentrum
Zertifiziertes Brustkrebszentrum
Zertifiziertes Darmkrebszentrum
Zertifiziertes Prostatakrebszentrum

Krebszentrum
Hegau-Bodensee
 

Leiter:
Prof. Dr. med. Jan Harder

Koordination:
Anja Dürr-Pucher

Hegau-Bodensee-
Klinikum Singen
Virchowstr. 10, 78224 Singen

Tel: 07731 89-1304
Fax: 07731 89-2765

E-Mail


Zertifikat des Onkologischen Zentrums Hegau-Bodensee

Veranstaltungen

 
 
 
 
  • Sport bei Krebserkrankungen 

    HBK Singen 06.06.2014

    Termin: 06.06.2014, 16:30 Uhr - 17:30 Uhr
    Ein Kursangebot der Veranstaltungsreihe "Aktiv gegen Krebs" des Krebszentrums Hegau-Bodensee in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Konstanz-Singen e.V.
    Ort:Hegau-Bodensee-Klinikum Singen, Halle der Physiotherapie
    Ansprechpartner:Sabine Vogel, VHS Konstanz Singen
    Eintrittspreis:5,50 €, Voranmeldung erwünscht

    Sport bei Krebserkrankungen
    An diesem Termin beantworten Ihnen ausgebildete Sporttherapeuten alle wichtigen Fragen rund um die Besonderheiten eines Kurses "Sport bei Krebserkrankungen".


    Stefan Burkart und Thomas Dürr


    Bitte mitbringen: bequeme, sportliche Kleidung


     
  • Vortrag: Brustkrebs im Alter – kein Problem? 

    HBK Singen 18.06.2014

    Termin: 18.06.2014, 18:30 Uhr
    Ort:Turmsaal
    Eintrittspreis:Der Eintritt ist frei.

    Referent ist Dr. Wolfram Lucke, Chefarzt der Frauenklinik Singen.
     

     
  • "Grenzgänger's Träume" 

    20.06.2014

    Termin: 20.06.2014, 20:00 Uhr
    Ort:Kulturzentrum "Gems" in Singen
    Eintrittspreis:AK: € 15.00 | VVK: € 14.00 | Erm. + Förderverein: AK € 8.00 | VVK: € 7.00
    "Grenzgänger's Träume" - Benefiz-Performance-Konzert mit Musik, Literatur und Tanz zugunsten des "Verein der Freunde der Hegau-Jugendwerk GmbH" (Förderverein) am 20.06.2014 im Kulturzentrum "Gems" in Singen

    Wer sind die Grenzgänger – wir oder die anderen? Wer träumt wen in welche Zukunft?
    Für ein Benefiz-Performance-Konzert mit Musik, Literatur und Tanz zugunsten des Neurologischen Rehabilitationszentrums Hegau-Jugendwerk Gailingen haben sich acht versierte KünstlerInnen mit jahrelanger Bühnenerfahrung zusammengetan:
    Der Autor und Performance-Künstler Pete Guy Spencer (Literatur-Performance, künstlerische Leitung), bekannt durch zahlreiche Performances in und um Deutschland herum mit eigenen Gedichten, Märchen und Songs, zum Leben erweckt mit Gesang, SchauSPIEL und Tanz.
    Sabine Müller (Tanzimprovisation und -choreographie), Bewegungs- und Begegnungsforscherin aus Wien und Mitorganisatorin des dortigen Contact Festivals.
    Das Singer-Songwriter-Duo MiDi: Mirjam Gruber (Gesang) und Dieter Reinwald aus Nürnberg (Gesang, Gitarre), zwei Stimmen, die bisweilen zu einer verschmelzen.
    MiKaDo: Katharina Breitenöder (Gesang) und Support mit Balkanart-Traditionals – selten, herzensgut und ungewöhnlich in Rhythmus und Interpretation.
    Außerdem Nicole Eisenhauer (Gesang), vormals bekannt als Frontfrau von „6 mit einer Frau“ und als Solosängerin von „Tunefisch“, mit selbst geschriebenen Songs, begleitet von Robert Wagner (Gitarre) und Martin Wieland (Percussion).

    Das Programm verspricht Lieder, die von Herzen kommen und in selbiges gehen, getanzte Forschungsreisen und eigenwillige „SpracheKlängeKunzt“ – ein Crossover-Projekt, das das Publikum mitreißt in ein einzigartiges Abenteuer zwischen den Welten – in Grenzgängers Träume. Der Erlös kommt vollständig dem Hegau-Jugendwerk zugute.

    "Grenzgänger's Träume" am Fr. 20.06., 20:00 Uhr, im Kulturzentrum "Gems" in Singen
     
  • Notarztfortbildung: Außenübung mit der DLRG 

    Klinikum Konstanz 24.06.2014

    Termin: 24.06.2014, 18:00 Uhr - 19:30 Uhr
    Zertfiziert mit 2 Punkten
    Ort:Treffpunkt: Konstanz, Seestraße auf Höhe Yachthafen
    Ansprechpartner:Prof. Dr. Wolfgang Krüger

    Notarztfortbildung: Außenübung mit der DLRG
    Tauchunfall in der Seestraße
    C. Menge, Einsatzleiter DLRG Konstanz
    Dr. T. Keiloweit, Oberarzt der Klinik für Anaesthesiologie und Operative Intensivmedizin am Klinikum Konstanz

     
  • Konstanzer Kinder EEG-Kurs 

    Klinikum Konstanz 27.06.2014 - 28.06.2014

    Termin: 27.06.2014 - 28.06.2014
    Ort:Bodensee-Bildungszentrum Konstanz, Luisenstr. 9, Zimmer 133
    Ansprechpartner:Dr. med. Jens Teichler
    Eintrittspreis:Kurskosten: 150,00 Euro

    Kurs-Inhalte

    • Indikation zur EEG -Ableitung
    • Ableitetechniken
    • Entwicklung des kindlichen EEG (Neugeborene bis Adoleszenz)
    • Normales versus abnormes kindliches EEG
    • Artefakte
    • Interiktale und iktale EEG-Muster, Status-EEG
    • Krankheits- und syndrom-spezifische EEG-Muster
    • Kurvenbesprechungen in Kleingruppen
    • Quiz
    • Zielgruppen: Pädiater und Neurologen (auch angehende) EEG-Fachkräfte, interessiertes Fachpersonal
    • Referent/in: Dr. med. Gabriele Wohlrab Oberärztin, Neurophysiologische Abteilung des Universitäts-Kinderspitals Zürich
      Dr. med. Jens Teichler Leitender Arzt, Sozialpädiatrisches Zentrum Konstanz
    • Zeit: Freitag 27.6.14 (14.00 Uhr) bis Samstag 28.6.14 (13.00 Uhr)
    • Kurskosten: 150 €
    • Anfahrt: Bahn oder Auto Flug bis Zürich (direkte Zugverbindungen nach Konstanz)
    • Übernachtung: Liste mit Übernachtungsmöglichkeiten auf Anfrage
    • Anmeldung/Info: jens.teichler@klinikum-konstanz.de, Tel: +49 7531 801-1677
     
  • Vortrag Medikamente und Nebenwirkungen bei Morbus Crohn und Colitis Therapie 

    Klinikum Konstanz 07.07.2014

    Termin: 07.07.2014, 19:00 Uhr
    Ort:Patientencafe Bistro Nova
    Eintrittspreis:Ohne Gebühr

    Referent ist Dr. Per Fredrik Barlinn, Internist und Gastroenterologe mit eigener Praxis am Facharztzentrum am Klinikum Konstanz.

     
  • Benefiz-Fußballturnier 2014 

    10.07.2014

    Termin: 10.07.2014, 18:00 Uhr
    Ort: Stadion des SV Gailingen
    Bereits zum vierten Mal wird sich wieder der Ball zugunsten des "Vereins der Freunde der Hegau-Jugendwerk GmbH e.V." drehen, denn am 10.7.2014 findet die dritte Auflage des HJW-Benefiz-Blitz-Fußballturnieres im Stadion des SV Gailingen statt. Für die teilnehmenden Mannschaften wird das Turnier auch in diesem Jahr wieder zur Vorbereitung auf die kommende Saison genutzt.

    Mit von der Partie sind in diesem Jahr die Mannschaften des SC Pfullendorf, des FC Singen 04, des FC 03 Radolfzell und des 1. FC Rielasingen-Arlen.

    Der Erlös des Turniers geht an den Förderverein des Hegau-Jugendwerks "Verein der Freunde der Hegau-Jugendwerk GmbH e.V.".
     
  • Vortrag: "Regionalanästhesie" 

    HBK Radolfzell 16.07.2014

    Termin: 16.07.2014, 19:00 Uhr
    Ort:Seminarraum im HBK Radolfzell
    Eintrittspreis:Der Eintrit ist frei!

    Vortrag im Rahmen des "Arzt-Patienten-Forum Radolfzell" von Dr. med. Thomas Hafner, Chefarzt der Klinik für Anästhesiologie am HBK Radolfzell. Im Anschluss an den Vortrag besteht die Möglichkeit einer anregenden Diskussion!

     
  • Opioide ‐ Dr. Jekyll and Mr. Hyde 

    Klinikum Konstanz 22.07.2014

    Termin: 22.07.2014, 18:00 Uhr - 19:30 Uhr
    Die Fortbildung ist mit 2 Punkten zertifiziert!
    Ort:Deutsches Rotes Kreuz, Luisenstr. 1, Konstanz, Großer Lehrsaal
    Ansprechpartner:Prof. Dr. Wolfgang A. Krüger

    Opioide ‐ Dr. Jekyll and Mr. Hyde
    Dr. A. Kopf, Oberarzt, Leiter des Schmerz‐ und Palliativzentrums der Charité ‐ Universitätsmedizin Berlin

     
  • Pneumologie - Wenn uns die Luft wegbleibt 

    Klinikum Konstanz 23.07.2014

    Termin: 23.07.2014, 20:00 Uhr - 22:00 Uhr
    Begrüßung: Peter Fischer, Geschäftsführer Gesundheitsverbund Landkreis Konstanz
    Vorstellung von Dr. Kabitz durch PD Dr. Niko Zantl, Ärztlicher Direktor am Klinikum Konstanz.
    Im Anschluss wird zu einem Umtrunk eingeladen, Anmeldung erbeten.
    Ort:Quartierszentrum Luisenstraße 9 in Konstanz
    Eintrittspreis:Der Eintritt ist frei

    Einführungsveranstaltung von PD Dr. Hans-Joachim Kabitz, neuer Chefarzt der II Medizinischen Klinik am Klinikum Konstanz .

     
  • SHG Darm: Adventliche Gesprächsrunde 

    Klinikum Konstanz 28.08.2014

    Termin: 28.08.2014
    Monatliches Treffen der Selbsthilfegruppe "Menschen mit Darmerkrankungen". Der Treff steht allen Menschen mit Darmerkrankungen offen, die Teilnahme ist kostenlos. Auch Neulinge sind willkommen.
    Ort:Bistro Nova

    Austausch und Gesprächsrunde in vorweihnachtlicher Atmosphäre bei Glühwein und Weihnachtsgebäck.

     
  • Treff der SHG Darm: Medikamenteneinnahme bei Menschen mit Darmerkrankungen 

    Klinikum Konstanz 01.09.2014

    Termin: 01.09.2014, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr
    Monatliches Treffen der Selbsthilfegruppe "Menschen mit Darmerkrankungen". Der Treff steht allen Menschen mit Darmerkrankungen offen, die Teilnahme ist kostenlos. Auch Neulinge sind willkommen.
    Ort:Bistro Nova
    Eintrittspreis:kostenlos

    „Gerinnungshemmende Substanzen und Darmerkrankungen“ ist das Thema des ersten Treffen der Selbsthilfegruppe „Menschen mit Darmerkrankungen“ nach der Sommerpause. Am Montag, 1. September, um 19.00 Uhr im Patientencafé „Bistro Nova“ des Klinikums Konstanz erklärt der Internist und Gastroenterologe, Dr. Sören Siegmund, Oberarzt der I. Medizinischen Klinik des Klinikums Konstanz, was Menschen mit Darmerkrankungen bei der Einnahme von gerinnungshemmenden Substanzen, wie z.B. Marcumar, ASS, Clopidogrel und auch die neuen oralen Antikoagulatien wie Xarelto (R), Pradaxa (R) oder Eliquis (R) beachten müssen.

     
  • Infoveranstaltung "Durch dick&dünn - Leben mit Darmkrebs" 

    HBK Singen 13.09.2014

    Termin: 13.09.2014, 11:00 Uhr - 16:30 Uhr
    Eine Veranstaltung der Roche Pharma AG Grenzach-Wyhlen mit Unterstützung des Krebszentrums hega-Bodensee im Gesundheitsverbund Landkreis Konstanz.
    Weitere Informationen unter www.darmkrebszentrale.de
    Ort:Stadthalle Singen
    Eintrittspreis:Der Eintritt ist frei

    11.00 - 14.00 Uhr: Informationsveranstaltung, Moderation Jan Hofer - Experteninterviews und Filmeinspieler zu Prävention, Diagnose, Therapie, Nachsorge und Umgang mit der Erkrankung


    14.00-14.30 Gelegenheit für Gespräche mit den Experten


    14.30-15.30 Uhr: parallele Workshops (Anmeldung erforderlich) zu "Rund um die Therapie" und "Ernährung bei Darnkrebs"

     
  • Vortrag: "Übergewicht - ist Abnehmen überhaupt gesund?" 

    HBK Radolfzell 17.09.2014

    Termin: 17.09.2014, 19:00 Uhr - 22:00 Uhr
    Ort:Seminarraum im HBK Radolfzell
    Eintrittspreis:Der Eintrit ist frei!

    Vortrag im Rahmen des "Arzt-Patienten-Forum Radolfzell" von Dr. med. Wolf-Rüdiger Klare, Chefarzt der Klinik für Innere Medizin am HBK Radolfzell. Im Anschluss an den Vortrag besteht die Möglichkeit einer anregenden Diskussion!

     
  • Ausstellung „Ich werde malen, bis die Farben gehört werden" von Madeleine Felber 

    22.09.2014

    Termin: 22.09.2014, 10:00 Uhr
    Die Ausstellung ist geöffnet von Montag bis Freitag, 7:00 - 17:00 Uhr, und Samstag/Feiertag von 9:30 - 14:30 Uhr. Sonntags geschlossen.
    Ort: Junge Galerie im Hegau-Jugendwerk Gailingen
    Eintrittspreis: Der Eintritt ist frei!
    Madeleine Felber - Diessenhofen
    „Ich werde malen, bis die Farben gehört werden.“

    In der Zeit vom 15. September bis zum 21. November 2014 zeigt die junge Galerie Werke der Malerin Madeleine Felber aus Diessenhofen. Ihr Arbeiten thematisiert seit vielen Jahren das weite Feld der Transformation. Aus Buchstaben, Wörtern und Texten werden Farben und Strukturen und aus diesen werden Töne und Klänge, wie auch in der Zusammenarbeit mit dem Informatiker Robert Alder.

    Die Bilder können einerseits als ästhetische Farbkompositionen erlebt werden oder aber als Text im eigentlichen Sinne des Wortes gelesen werden. „Synästhesie“ ist ein wichtiges Schlüsselwort. Das griechische Wort „syn“ bedeutet zusammen und „Aisthesis“ ist die Empfindung. Synästhesie“ ist die Kopplung zweier oder mehrerer physisch getrennter Bereiche der Wahrnehmung. Ungefähr 10 % aller Menschen erleben Wahrnehmungen derart verknüpft. Bei Synästheten löst ein Sinnesreiz einer Sinnesmodalität eine zusätzliche „Wahrnehmung“ in mindestens einer anderen Sinnesmodalität aus. Das bedeutet, dass beispielsweise Töne (einem) über die Haut „streichen“ und als Tast- oder Farbempfindungen wahrgenommen werden, Geschmacksempfindungen als geometrische Formen erlebt werden oder Klänge eine Geschmacksempfindung auslösen. Einige Synästheten nehmen Buchstaben oder Zahlen farbig wahr und bei anderen reicht die gedankliche Visualisierung einer Zahl aus, um eine Farbgebung auszulösen.
    Madeleine Felber hat 1987 ein eigenes Farbalphabet, den emef-farbcode entwickelt, wobei sie jedem Sprachlaut einen Farbton zuordnet. Damit übersetzt sie Wörter, Gedichte und Texte in konstruktive Bildkompositionen (Farbanordnungen). Diese werden zum Teil am PC zu „Klangbildern“ transformiert. Vielfältig spielt sie mit viel Kreativität auf der Klaviatur eines erweiterten Gestaltungsraumes zwischen Schrift und Bild einerseits und dem, was dies eben auch ist, nämlich Farbe, Rhythmus und Klang.

    Die Ausstellung, die nicht nur im Vorbeigehen zu würdigen ist, lädt ein zum Verweilen, zum Entziffern und Entdecken. Versuchen Sie den Schritt in den Raum einer erweiterten Art des Wahrnehmens und Gestaltens
     
  • Notarztfortbildung: Präklinische Versorgung von Verbrennungspatienten 

    Klinikum Konstanz 23.09.2014

    Termin: 23.09.2014, 18:00 Uhr - 19:30 Uhr
    Die Fortbildung ist mit 2 Punkten zertifiziert!
    Ort:Deutsches Rotes Kreuz, Luisenstr. 1, Konstanz, Großer Lehrsaal
    Ansprechpartner:Prof. Dr. Wolfgang A. Krüger

    Notarztfortbildung: Präklinische Versorgung von Verbrennungspatienten
    Dr. M. Gothner, Facharzt für Unfallchirurgie/Orthopädie, Chirurgische Universitätsklinik und Poliklinik
    Berufsgenossenschaftliches Universitätsklinikum Bergmannsheil

     
  • Ebola und Marburg Virus: Erreger von hämorrhagischem Fieber  

    HBK Singen 29.09.2014

    Termin: 29.09.2014, 16:00 Uhr - 17:30 Uhr
    Vortrag mit Prof. Josef Blessing am 29. September um 16.00 Uhr im Turmsaal des HBK Singen.

    Zielgruppe des Vortrags sind alle interessierten Mediziner, in erster Linie die hygieneverantwortlichen Ärzte und die Hygienefachkräfte sowie grundsätzlich das gesamte medizinische Personal, da aufgrund der hohen Kontagiosität der Erreger alle in die Patientenbetreuung involvierten Mitarbeiter des Klinikums ausreichend informiert sein sollten. Fortbildungspunkte sind für die Veranstaltung beantragt.
    Ort:Großer Turmsaal
    Ansprechpartner:Ärztlicher Direktor Prof. Frank Hinder
    Eintrittspreis:kostenlose Veranstaltung


    Zum Inhalt des Vortrags:

    Fast 47 Jahre nach der Erstbeschreibung einer
    Filovirusinfektion des Menschen, haben

    Infektionen mit diesen Erregern nichts von
    ihrem Schrecken verloren. Während frühere

    Ausbrüche von Ebola- und Marburgvirus meist
    relativ schnell eingegrenzt waren und wieder

    erloschen sind, hat die Ende Dezember 2013 in
    Guinea in Gang gekommene Epidemie ein

    bisher noch nie dagewesenes Ausmaß erreicht
    und ein Ende ist derzeit nicht abzusehen. Wie

    das 1967 mit Cercopitheken nach Marburg
    eingeschleppte Filovirus, das später die

    Bezeichnung Marburg Virus erhielt, und die
    daraufhin fast gleichzeitig in Marburg, Frankfurt

    und Belgrad bei insgesamt 25 Mitarbeitern von
    medizinischen Laboratorien aufgetretenen

    fieberhaften hämorrhagischen Erkrankungen mit
    hoher Letalitätsrate sowie die 1994 in die

    Schweiz eingeschleppte Ebolavirusinfektion
    zeigen, ist es indiziert, sich mit derartigen

    Erregern und den von ihnen verursachten
    Erkrankungen eingehend zu befassen, um für den

    Ernstfall gerüstet zu sein.



    In dem Vortrag werden die derzeitige
    Ebola-Epidemie, ihre Entstehungsgeschichte, die

    Struktur und Molekularbiologie sowie die
    pathogene Wirkungsweise der Erreger, ihre

    natürlichen Reservoire, Übertragungswege und
    Infektiosität, die klinische Symptomatik,

    Selbstschutz- und spezifische
    Hygienemaßnahmen, Meldepflichten, Diagnostik- und

    Behandlungszentren, therapeutische und
    immunprophylaktische Möglichkeiten, Inaktivierung

    und ggf. Desinfektionsmaßnahmen
    dargestellt.



    Ärzte und medizinisches Personal werden häufig
    als erste mit solchen Patienten konfrontiert

    und sind damit primär der Infektionsgefahr
    ausgesetzt. Insofern ist eine Einführung in die

    Spezifitäten und die Wechselwirkung der Erreger mit ihrem
    Wirtsorganismus indiziert.



     
  • 8. Tag gegen den Krebs mit Barbara Auer 

    Krebszentrum Hegau-Bodensee 04.10.2014

    Termin: 04.10.2014, 11:00 Uhr - 15:00 Uhr
    Eine Veranstaltung des Krebszentrums Hegau-Bodensee (www.krebszentrum-hegau-bodensee.de)
    Ort:Milchwerk Radolfzell
    Ansprechpartner:www.krebszentrum-hegau-bodensee.de
    Eintrittspreis:Der Eintritt ist frei

    Singener Tag gegen den Krebs 2014Die Diagnose einer Krebserkrankung löst häufig eine verzweifelte Situation bei den Betroffenen und ihren Angehörigen aus. Eine umfangreiche und kompetente Information soll es dem Patienten und seinen Angehörigen ermöglichen, gute Entscheidungen zu fällen.


    Im Krebszentrum arbeiten Chirurgen, Onkologen, Radiologen, Strahlentherapeuten, Pathologen und weitere Fachärzte - ob niedergelassen oder an der Klinik - eng miteinander zusammen. Aber auch die Pflege, der Psycho-Onkologische Dienst, Brückenpflege, Selbsthilfegruppen, Hospiz und viele weitere Berufsgruppen sorgen für eine Aufrechterhaltung und Verbesserung der Lebensqualität von Krebspatienten. An unserem 8. Tag gegen den Krebs wollen wir Sie in Vorträgen über unterschiedliche Themen informieren und Ihnen die Möglichkeit geben, Ihre Fragen im persönlichen Gespräch mit den verschiedenen Spezialisten zu erörtern.


    Angesprochen sind alle interessierten Bürger, Patienten, Angehörige und Fachpersonal.






    Hauptprogramm im Milchwerksaal
    11:00 – 11:15 Uhr: Begrüßung und Eröffnung, Prof. Dr. med. F. Hinder, Ärztl. Direktor Hegau-Bodensee-Klinikum,


    13:00 – 13:45 Uhr: Lesung mit der Schauspielerin Barbara Auer: Lesung aus einer Neuerscheinung
    „Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe“ A. J. Betts
    Musikbegleitung durch Musiktherapeut Markus Löhr


    11:15 – 11:35 Uhr: Vortrag Schmerzlinderung durch Strahlentherapie, Prof. Dr. med. J. Lutterbach, Facharzt für Strahlentherapie


    12:05 – 12:35 Uhr: Vortrag Dem Krebs auf der Spur - wie der Tumor sichtbar wird, PD Dr. med. N. Ghanem, Facharzt für Radiologische Diagnostik


    11:35 – 12:05 Uhr: Vortrag Die zehn häufigsten Irrtümer zur Chemotherapie, Dr. med. T. Fietz, Internist, Facharzt für Hämatologie und internistische Onkologie

    13:45 – 14:15 Uhr: Vortrag Verhungern und Verdursten am Lebensende?, Dr. med. A. Dix, Internist, Facharzt fürHämatologie und internistische Onkologie

    14:30 – 15:00 Uhr: Vortrag Was kann ich selber tun?, Fr. S. Cantin, Apothekerin u. Heilpraktikerin, Komplementäre Onkologie



    Rahmenprogramm im Foyer des Milchwerks


    Einladung zum Gespräch: Treffen Sie Ihren Spezialisten zwischen 12 und 15 Uhr zu einzelnen onkologischen Erkrankungen, Nach den Vorträgen stehen Ihnen der jeweilige Dozent eine halbe Stunde für Ihre Fragen zur Verfügung.
    Durch die Veranstaltung führt Prof. Dr. med. J. Harder, Chefarzt der II. Medizinischen Klinik Singen.


    zwischen 12:00 und 15:00 Dr. med. A. Zorr, Chefarzt Frauenklinik Konstanz, Fr. Dr. med. V. Kleinefenn, Oberärztin Frauenklinik Singen zum Thema Brustkrebs und Gynäkologische Onkologie


    12:00 – 15:00 Prof. Dr. med. M. Gundlach, Chefarzt Allgemein- und Viszeralchirurgie Singen zum Thema Darmkrebs


    12:00 – 15:00 Dr. med. R. Benkelmann, Oberarzt I. Medizinische Klinik Konstanz sowie niedergelassene Gastroenterologen aus Singen und Radolfzell: Dr. med. Amann, Dr. med. Schultz-Brauns, Hr. B. Sauter, Dr. med. Hertkorn, Dr. med. Banhardt - Thema: Vorsorgekoloskopie (Darmspiegelung)


    12:00- 15:00 Fr. Dr. med. U. Kalhammer, Oberärztin I. Medizinische Klinik Konstanz, Palliativteam Konstanz zum Thema
    Palliativmedizin


    12:00 – 15:00 Dr. med. T. Kiefer, Chefarzt Klinik für Thoraxchirurgie Konstanz, zum Thema Lungenkrebs


    12:00 – 15:00 Dr. S. Zimmermann, Apotheker Klinikum Konstanz zum Thema "Wie funktionieren moderne Krebsmedikamente?"


    12:00 – 15:00 Dr. med. B. Kläsner, Chefarzt Nuklearmedizin Konstanz, zum Thema Schilddrüsenkarzinome. Zudem Freier Ultraschall für alle Interessierten


    12:00 - 15:00 Seelsorgeteam Gesundheitsverbund Landkreis Konstanz zum Thema Auf einmal ist alles ganz anders-
    Seelsorgerische Begleitung für Patienten und Angehörige


    12:00 – 15:00 Selbsthilfegruppen: Fr. G. Rust und Team von Mammazone Bodensee, Selbsthilfegruppe für Frauen mit Brustkrebs, Fr. R. Scharmann und Team von der ILCO Selbsthilfevereinigung für Stomaträger und Menschen mit Darmkrebs, Hr. M. Schoch und Team von der Prostataselbsthilfe Singen


    12:00 – 15:00 Fr. I. Schellhammer und Team, Hospizverein Singen und Hegau e.V.


    13:00 – 14:15 Fr. S. Cantin Apothekerin u. Heilpraktikerin, Praxis für Integrative Onkologie im Zentrum für TCM Konstanz
    Komplementäre Onkologie, Thema Was kann ich selber tun?

    14:00 – 15:00
    Herr M. Braun, Sozialdienst Singen, Thema soziale Unterstützungsmöglichkeiten bei chronischen Krankheiten wie Krebs


     
  • Treff der SHG Darm: Darmkrebs- moderne Strategien 

    Klinikum Konstanz 06.10.2014

    Termin: 06.10.2014, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr
    Monatliches Treffen der Selbsthilfegruppe "Menschen mit Darmerkrankungen". Der Treff steht allen Menschen mit Darmerkrankungen offen, die Teilnahme ist kostenlos. Auch Neulinge sind willkommen.
    Ort:Bistro Nova
    Eintrittspreis:kostenlos

    Referent: Dr. Dix

     
  • 10. bundesweiter Gefäßtag am Klinikum Konstanz 

    Klinikum Konstanz 11.10.2014

    Termin: 11.10.2014, 09:00 Uhr - 12:00 Uhr
    Veranstalter: Klinik für Gefäßchirurgie – vaskuläre und endovaskuläre Chirurgie (Hegau-Bodensee-Klinikum Singen/Klinikum Konstanz)
    Von der Deutschen Gesellschaft für Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin anerkanntes Gefäßzentrum, Chefarzt PD Dr. med. Tomas Pfeiffer
    Ort:Bodensee Bildungszentrum (BBZ)
    Eintrittspreis:Der Eintritt ist frei!

    10. bundesweiter Gefäßtag am Klinikum Konstanz


    Die Gefäßmedizin nimmt in der Gesundheitsversorgung einen immer größeren Raum ein. Dieser Entwicklung haben wir im Gesundheitsverbund Landkreis Konstanz Rechnung getragen. Die Klinik für Gefäßchirurgie am Hegau-Bodensee-Klinikum Singen und Radolfzell und am Klinikum Konstanz sind nun eine organisatorische Einheit. Damit sind wir in der
    Lage, Ihnen an drei Standorten im Landkreis eine gefäßchirurgische Versorgung mit höchster Kompetenz anbieten zu können.

    Anlässlich des diesjährigen, von der Deutschen Gesellschaft für Gefäßchirurgie zum 10. Mal ausgerufenen Gefäßtags laden wir Sie am 11. Oktober nach Konstanz ein.

    Wir bieten Ihnen neben Schwerpunktvorträgen kostenlose Vorsorgeuntersuchungen Ihrer Gefäße an.
    Selbstverständlich besteht auch die Möglichkeit, gesundheitliche Fragen mit Fachleuten persönlich zu besprechen.
    Das Team der Gefäßchirurgie freut sich auf Ihr Kommen.


    Programm:

    • Begrüßung durch Geschäftsführer Dipl.-Kfm. Peter Fischer
    • Fokus Halsschlagader: Wie können Schlaganfälle verhindert werden
      (PD Dr. med. Tomas Pfeiffer)
    • Fokus Varikosis: Ist das offene Bein eine schicksalhafte Erkrankung?
      (Dr. med. Stephan Mildner/Bernhard Biermaier)
    • Gesprächsmöglichkeiten mit Fachleuten
    • Vorsorgeuntersuchung: Farbduplex-Ultraschall der Halsschlagadern
      Sonographiegerät 1: B. Biermaier/Dr. S. Mildner
      Sonographiegerät 2: S. Haj/Dr. R. Schneider
      Sonographiegerät 3: Dr. L. Soehl
    • Messung von Blutdruck und Blutzucker
    • Gesunder Imbiss
     
RSS-Newsfeed
Facebook

© Gesundheitsverbund Landkreis Konstanz