Podiumsgespräch über komplementäre Angebote bei Krebserkrankungen stieß auf große Resonanz

05. Feb 2019

Gut besuchte gemeinsame Veranstaltung von Gesundheitsverbund Landkreis Konstanz und vhs in der Stadthalle Singen

Wissenswert Podiumsveranstaltung Weltkrebstag

(Singen). Anlässlich des Weltkrebstags fand am 5. Februar in der Reihe „WissensWert“ in der Stadthalle Singen eine Podiumsveranstaltung über individuelle Wege bei Krebserkrankungen statt. Eingeladen hatte das Krebszentrum Hegau-Bodensee im Gesundheitsverbund Landkreis Konstanz und die vhs Landkreis Konstanz. Beim Weltkrebstag steht alljährlich die Vorbeugung, Erforschung und Behandlung von Krebserkrankungen im Mittelpunkt.

Die Podiumsdiskussion beschäftigte sich mit Komplementärangeboten in der Krebsmedizin und informierte mit kompetenten Referenten über die Möglichkeiten von Naturheilverfahren, über Bewegung als Mittel zur Krankheitsvorbeugung und Krankheitsverbesserung, über die Maltherapie als eine Möglichkeit, dem Seelenleben Ausdruck zu verleihen und eine Sprache für das eigene Leiden zu finden, über die Aromapflege und über die Bedeutung von Humor in traurigen Lebensmomenten.

Über 130 Interessierte, Patienten, Angehörige, aber auch Fachleute waren zur Veranstaltung gekommen. Das Thema traf offensichtlich den Nerv der Zeit wie auch die vielen Fragen am Ende der Podiumsveranstaltung zeigten

Auf dem Podium diskutierten unter der Leitung von Professor Jan Harder, Chefarzt der II. Medizinischen Klinik am Klinikum Singen und Leiter des Krebszentrums Hegau-Bodensee (im Bild 2.v.r), Professor Roman Huber, Facharzt für Innere Medizin und Gastroenterologie mit Zusatzausbildung in Naturheilverfahren (Bildmitte), Joachim Auer, Diplom-Sportwissenschaftler (re außen), und Kunsttherapeutin Malgorzata Martin (2.v.li). Als weitere Experten wirkten mit Anne Sender, Gesundheits- und Krankenpflegerin im Krebszentrum und ausgebildete Aromatherapeutin (stehend), die Klinikclowns Galina und Elli Spirelli von der Onkologie des Klinikums Singen und Ulrich Trommsdorff, Vorsitzender und Gründer des Vereins Lachfalten, der Gesundheitsclowns in Krankenhäuser oder Altenheime vermittelt.

Der Eintrittserlös der WissensWert-Veranstaltung kommt der Aromapflege am Krebszentrum Hegau-Bodensee zugute. Sie ist ebenso wie die Maltherapie, die Klinikclowns oder das OnkoPlus Programm ausschließlich spendenfinanziert.

Bilder von der Veranstaltung finden Sie in unserer Rubrik Bildergalerie.

Besucherregelung verschärft: Zutritt nur mit FFP2-Maske und negativem Antigentest

Liebe BesucherInnen, liebe Angehörige,

im Zuge einer weiteren neuen Corona-Verordnung des Landes vom 1. Februar 2021 gelten nochmalig verschärfte Vorgaben für BesucherInnen zum Schutz der PatientInnen und der MitarbeiterInnen.

Besuche sind im GLKN weiterhin in Ausnahmen nach vorheriger telefonischer Absprache mit dem behandelnden Arzt möglich.

Menschen, die in den letzten vier Wochen an COVID-19 erkrankt waren oder bei denen ein unwiderlegter Verdacht auf eine Erkrankung besteht, sind zum Schutz der Patienten und des Personals von einem Besuch ausgeschlossen.

Wenn Sie einen ambulanten Untersuchungs- oder Behandlungstermin oder in einer Sprechstunde haben, teilen Sie dies an der Eingangskontrolle mit.

Das Tragen einer FFP2–Maske, auch im Krankenzimmer, ist vorgeschrieben. Bitte bringen Sie eine geeignete FFP2  Maske selber mit (ohne Ausatemventil). In Einzelfällen können diese Masken bei der Eingangskontrolle gegen eine Gebühr erworben werden. Das gilt auch für ambulante Patienten sowie Patienten der Zentralen Notaufnahmen.

Darüber hinaus schreibt das Land vor, dass Besucher stationärer Patienten einen negativen Antigentest vorweisen müssen - das gilt für den Innen- als auch für den Außenbereich unserer Kliniken. Das Testergebnis darf nicht älter als 48 Stunden sein. Fragen Sie bitte den behandelnden Arzt bei der Einholung der Besuchserlaubnis wie das Prozedere am jeweiligen Klinikstandort ist.

Bitte desinfizieren Sie beim Betreten der Klinik Ihre Hände. Die Einhaltung der Abstandsregel gilt auch im Krankenhaus.

Das Betreten der Kliniken ist nur über die zentralen Haupteingänge gestattet.

Wir bitten unsere Besucherinnen und Besucher um Verständnis und um strikte Einhaltung der Besucherregelung. Vielen Dank.

Ihre Krankenhausleitung

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Diensten und zum Widerruf finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.
Ihre Einwilligung dazu ist freiwillig, für die Nutzung der Webseite nicht notwendig und kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.