Presse (© Marco2811 - Fotolia.com)

Notfall-Info

Notfall-Info

Bei Meldung eines Notfalls sollten Sie die fünf W beachten:

Wo ist der Notfall passiert?
Was ist passiert?
Wie viele Verletzte?
Welche Verletzungen?
Warten auf Rückfragen

Notrufnummern

Feuerwehr: 112
Polizei: 110
Krankentransporte: 19222 (ohne Vorwahl)

Zentrale Notaufnahme Singen
Tel: 07731 89-3110

Zentrale Notaufnahme Konstanz
Tel: 07531 801-1250

Notfallpraxis
Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst:
Tel: 116 117 (Bundesweit einheiltiche Rufnummer der Leitstelle)

Kinder-Notfallpraxis
Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst:
Tel: 116 117 (Bundesweit einheiltiche Rufnummer der Leitstelle)

Informationen zur bundesweit einheitlichen Rufnummer 116 117

Vergiftungsunfälle können Sie über den Giftnotruf 0761 19240 an die Uni-Klinik Freiburg melden.

Abteilung
suchen

 

Kontakt

Gesundheitsverbund Landkreis Konstanz

Unternehmenskommunikation:

Andrea Jagode (Pressestelle)

Patric Schmidt (Webmaster)

Werner Merk (Werbung und Design)


Tel: 07731 89-1407 (Jagode)

Tel. 07731 89-1402 (Schmidt)

Tel. 07531 801-2020 (Merk)

E-Mail

GLKN goes green

07.10.2019

Gesundheitsverbund will sich für mehr Klimaschutz engagieren

Auf dem Bild der Vorsitzende des neu geschaffenen Arbeitskreises Klimaschutz, Reinhold Greuter von der Abteilung Technik, und GLKN Geschäftsführer Peter Fischer (links im Bild) vor der Singener BHKW Anlage. Bild: Jagode
Auf dem Bild der Vorsitzende des neu geschaffenen Arbeitskreises Klimaschutz, Reinhold Greuter von der Abteilung Technik, und GLKN Geschäftsführer Peter Fischer (links im Bild) vor der Singener BHKW Anlage. Bild: Jagode

(Singen). Am Thema Klimaschutz führt kein Weg mehr vorbei. Die Diskussion um weltweit steigende CO2 Werte, Klimakatastrophen überall und Greta Thunberg und ihre Friday für Future – Bewegung lassen auch den Gesundheitsverbund Landkreis Konstanz (GLKN) nicht kalt. „Wir wollen im Rahmen unserer Möglichkeiten zum Klimaschutz beitragen“, erklärt GLKN Geschäftsführer Peter Fischer.

Schon in der Vergangenheit haben die Hegau-Bodensee-Kliniken und das Klinikum Konstanz auf Nachhaltigkeit gesetzt. In den Einrichtungen in Singen, Radolfzell und Engen gibt es umweltfreundliche Blockheizkraftwerke, das Hegau-Jugendwerk in Gailingen setzt auch auf Strom aus Biomasse und das Klinikum Konstanz trägt das BUND Gütesiegel „Energiesparendes Krankenhaus“. Darüber hinaus ist der Umweltgedanken auch in anderen Bereichen präsent: Das Unternehmen setzt verstärkt auf Papiereinsparmaßnahmen im Zuge der Digitalisierung, auf LED-Beleuchtung und ermuntert seine Mitarbeiter über das Jobticket zum Nutzen des ÖPNV. Zeitnah geplant sind Ladestationen für Elektrofahrzeuge an den Klinikstandorten Singen und Konstanz und eine weitere Photovoltaikanlage. Dieses Mal auf dem Dach des Hegau-Jugendwerks in Gailingen.

Doch Geschäftsführer Peter Fischer sieht noch mehr Potential. Deswegen hat er einen Arbeitskreis Klimaschutz ins Leben gerufen, besetzt aus Mitarbeitern aus der Technik, der Verwaltung und aus dem Betriebsrat. Dieser Arbeitskreis tagte am 30. September zum ersten Mal und hat sich Ziele gesetzt – kurzfristige, mittel- und langfristige. So wird als kurzfristig umsetzbare Maßnahme zukünftig in der Mitarbeiterzeitung verstärkt das Thema Ökologie im Krankenhaus berücksichtigt. Den Anfang macht ein doppelseitiges Poster zum Herausnehmen zum Thema „umweltfreundliches Heizen und Lüften in den Wintermonaten“ in der Weihnachtsausgabe der Mitarbeiterzeitung – die die Mehrzahl der Beschäftigten übrigens online liest. Auch ein Ideenwettbewerb soll ausgelobt werden – ein Wettbewerb um die besten Umweltideen der Mitarbeiter. Unter dem Slogan „GLKN goes green“ will man auch die Beschäftigten aktiv in den Nachhaltigkeitsgedanken mit einbeziehen. Damit auf lange Sicht hin viele kleine Schritte zu einer grüneren Zukunft beitragen.

RSS-Newsfeed
Facebook

© Gesundheitsverbund Landkreis Konstanz