Vincentius-Krankenhaus: Prof. Dr. Björn Gunnar Ochs wird neuer Chefarzt

26. Jul 2018

Orthopädisches Fachkrankenhaus bekommt ab 2019 einen neuen Chefarzt/ Langjähriger Chefarzt geht in Ruhestand

Prof. Dr. Björn Gunnar Ochs wird ab 2019 neuer Chefarzt des Vincentius-Krankenhauses (Bild: privat).

(Konstanz).  Das Vincentius-Krankenhaus bekommt einen neuen Chefarzt: Prof. Dr. Björn Gunnar Ochs. Er wird zum 1. Januar 2019 die Nachfolge von Prof. Martin Lukoschek antreten, der in Ruhestand geht, und als Chefarzt für Orthopädie tätig sein.

Der Aufsichtsrat des GLKN hat in seiner Sitzung am 13.06.2018 einstimmig Prof. Dr. Ochs zum neuen Chefarzt für die Orthopädie des Vincentius-Krankenhauses bestellt. Der 43-jährige Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie ist derzeit als leitender Oberarzt der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie an der Universitätsklinik Freiburg tätig. Zudem leitet er dort das zertifizierte Endoprothesenzentrum der Maximalversorgung. Zuvor war er bis 2016 an der Berufsgenossenschaftlichen Unfallklinik Tübingen als Oberarzt und Koordinator des zertifizierten Endoprothesenzentrums der Maximalversorgung tätig.

Sein Spektrum umfasst schwerpunktmäßig die Primär- u. Wechselendoprothetik an Hüft- und Kniegelenk unter Verwendung minimal-invasiver muskelschonender und navigierter OP-Techniken. Weiterhin beherrscht er durch seine jahrelange Arbeit an der BG Unfallklinik das gesamte Spektrum der Traumatologie inklusive Becken-, Actetabulum- und Wirbelsäulenchirurgie. Durch seine medizinischen Schwerpunkte ergänzt sich Prof. Dr. Ochs auch optimal mit der Unfallchirurgie am Klinikum unter Leitung von Prof. Martin Runkel.

Der gebürtige Reutlinger sieht sich somit sehr gut gerüstet für sein neues Aufgabengebiet und freut sich auf die neuen Herausforderungen als Chefarzt des überregional bekannten Vincentius Krankenhaus. Der Patient und dessen hervorragende menschliche und medizinische Versorgung liege ihm besonders am Herzen. Eines seiner ersten Ziele wird die Zertifizierung des Vincentius Krankenhaus zum Endoprothesenzentrum sein.

Prof. Ochs ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Die beiden Geschäftsführer des GLKN, Rainer Ott und Peter Fischer, freuen sich gemeinsam mit den ärztlichen Kollegen auf die Zusammenarbeit.

ZUR INFO: Die Orthopädie im Vincentius-Krankenhaus verfügt über 60 elektive Betten und behandelt momentan rund 1.600 Patienten im Jahr. Im Funktionsneubau stehen dem Orthopädie-Team drei OP-Säle, auf dem aktuellen Stand der Technik, täglich zur Verfügung.

Neue Besucherregelung ab 18. Mai 2020

Liebe Besucher, liebe Angehörige,

auf der Grundlage eines Beschlusses des Sozialministeriums Baden-Württemberg gilt
ab Montag, 18. Mai 2020, in den Akutkliniken des GLKN eine neue Besucherregelung.

Diese besagt: Pro Tag ist pro Patient nur ein Besucher gestattet. Besucher melden sich bitte zuerst an den zentralen Infoschaltern bzw. am Empfang an. Im Einzelfall sind Ausnahmen möglich, klären Sie diese im Vorfeld telefonisch unter den zentralen Krankenhausnummern ab.

Menschen, die in den letzten vier Wochen an COVID-19 erkrankt waren oder bei denen ein unwiderlegter Verdacht auf eine Erkrankung besteht, sind zum Schutz der Patienten und des Personals von einem Besuch ausgeschlossen. Bitte dringend beachten!

Wenn Sie einen Termin zu einer ambulanten Untersuchung oder in einer Sprechstunde haben, wenden Sie sich bitte ebenfalls zuerst an die Infoschalter.

Die Einhaltung der Abstandsregel und der Maskenpflicht gilt auch im Krankenhaus.
Bitte desinfizieren Sie beim Betreten der Klinik ihre Hände.

Wir bitten um Ihr Verständnis. Vielen Dank!

Besucherselbstauskunft zu SARS-CoV-2 und Verpflichtungserklärung
(Bitte vor dem Besuch ausfüllen und mitbringen) 

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Diensten und zum Widerruf finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.
Ihre Einwilligung dazu ist freiwillig, für die Nutzung der Webseite nicht notwendig und kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.