Schmetterlingszimmer ist vollendet

24. Nov 2016

Klinikum Singen: Frauenklinik freut sich über besonderes Angebot für betroffene Eltern

Sie freuen sich, dass dank der Bilder von Lilofee Kleinefenn (Mitte) das Schmetterlingszimmer nun komplett ist: Seelsorgerin Waltraud Reichle (links im Bild) und Chefarzt Dr. Wolfram Lucke (rechts im Bild). Bild: aj
Sie freuen sich, dass dank der Bilder von Lilofee Kleinefenn (Mitte) das Schmetterlingszimmer nun komplett ist: Seelsorgerin Waltraud Reichle (links im Bild) und Chefarzt Dr. Wolfram Lucke (rechts im Bild). Bild: aj

(Singen). Wenn Kinder tot geboren werden oder kurz nach der Geburt versterben, dann ist die Trauer unermesslich. In dieser besonderen Situation brauchen die betroffenen Eltern einen geschützten Rahmen, einen Rückzugsort, der Geborgenheit vermittelt und Menschen, die helfend zur Seite stehen. Im Singener Klinikum gibt es mittlerweile diesen Ort, er konnte jetzt vollendet werden. Er wird als Schmetterlingszimmer bezeichnet - angelehnt an die Vorstellung, dass die kleinen Seelen wie zarte Schmetterlinge davon flattern.

Der letzte Mosaikstein konnte in diesen Tagen hinzugefügt werden: drei wunderschöne Bilder aus den Händen der Künstlerin Liliofee Kleinefenn. Aus eigener Erfahrung heraus, weiß sie, was es bedeutet ein Kind zu verlieren. Auch sie hätte sich damals einen solchen Rückzugsort gewünscht – es gab ihn nicht. Deshalb war sie sofort bereit, ihre Kunst beizusteuern, als ihre Tochter Vera, Ärztin in der Singener Frauenklinik, danach fragte. Die eigene Trauer hat Lilofee Kleinefenn, die als junge Frau in Stuttgart Bildende Kunst und Bühnenbild studiert hatte, in Bildern verarbeitet.

Ihre Bilder, die Ende der 70er und Anfang der 80er Jahre entstanden sind, sind wie für das Singener „Schmetterlingszimmer“ gemacht. Sie passen mit ihren pastellartigen zarten Tönen perfekt zu den Räumen, das findet auch die Künstlerin. Sie hatte zwei hochwertige Reproduktionen ihrer mit Ölkreide gemalten Bilder anfertigen lassen und einen Originalsiebdruck – zu sehen darauf sind Schmetterlinge, die davon ziehen. „Ich finde es super, dass ein normales Krankenhaus heute so etwas macht“ begründete Lilofee Kleinfenn ihre Bilderspende für das Schmetterlingszimmer und ergänzt dieser Ort sei „unendlich wichtig“.

Diesen wichtigen Ort gebe es nicht ohne die Initiative der Frauenklinik, die Umsetzung und Gestaltung nicht ohne einen Arbeitskreis bestehend aus Oberärztin Dr. Gabriele Göhring, der katholischen Seelsorgerin Waltraud Reichle, Familientherapeutin Sandra Albert-Vötsch und Architekt Gordon Kunze – allesamt vom Klinikum Singen und die letztliche Realisierung nicht ohne den Förderverein des Singener Krankenhauses. Der hatte die Kosten für die ansprechende und über dem normalen Krankenhausstandard liegende Innenausstattung samt Möbilierung komplett getragen, bedankt sich Dr. Wolfram Lucke, Chefarzt der Singener Frauenklinik.

Neue Besucherregelung ab 18. Mai 2020

Liebe Besucher, liebe Angehörige,

auf der Grundlage eines Beschlusses des Sozialministeriums Baden-Württemberg gilt
ab Montag, 18. Mai 2020, in den Akutkliniken des GLKN eine neue Besucherregelung.

Diese besagt: Pro Tag ist pro Patient nur ein Besucher gestattet. Besucher melden sich bitte zuerst an den zentralen Infoschaltern bzw. am Empfang an. Im Einzelfall sind Ausnahmen möglich, klären Sie diese im Vorfeld telefonisch unter den zentralen Krankenhausnummern ab.

Menschen, die in den letzten vier Wochen an COVID-19 erkrankt waren oder bei denen ein unwiderlegter Verdacht auf eine Erkrankung besteht, sind zum Schutz der Patienten und des Personals von einem Besuch ausgeschlossen. Bitte dringend beachten!

Wenn Sie einen Termin zu einer ambulanten Untersuchung oder in einer Sprechstunde haben, wenden Sie sich bitte ebenfalls zuerst an die Infoschalter.

Die Einhaltung der Abstandsregel und der Maskenpflicht gilt auch im Krankenhaus.
Bitte desinfizieren Sie beim Betreten der Klinik ihre Hände.

Wir bitten um Ihr Verständnis. Vielen Dank!

Besucherselbstauskunft zu SARS-CoV-2 und Verpflichtungserklärung
(Bitte vor dem Besuch ausfüllen und mitbringen) 

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Diensten und zum Widerruf finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.
Ihre Einwilligung dazu ist freiwillig, für die Nutzung der Webseite nicht notwendig und kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.