Diagnostische und Interventionelle Radiologie: Leistungsspektrum

Die verschiedenen bildgebenden Verfahren werden in unserer Abteilung in engster Absprache mit unseren klinischen Kollegen durchgeführt, um mit dem Minimum an erforderlichen Belastungen für den Patienten die entsprechenden Fragestellungen beantworten zu können.

Unsere minimal-invasiven Interventionen erlauben mit kleinsten Nadelsystemen und winzigen Zugängen die Behandlung komplexer Krankheitsbilder, die früher nur großen Operationen zugänglich waren.

Unsere Leistungen im Einzelnen

Interventionelle Radiologie

  • Angiographien der Becken-und Beinschlagadern, der oberen Extremität, der Abdominalgefäße.
  • Gefäßerweiternde Maßnahmen wie Ballonangioplastien (= perkutane transluminale Angioplastien, PTA) und Stenteinlagen (Gefäßstützen).
  • Tumorembolisationen, Blutungsverschlüsse (Coiling).
  • Chemoembolisationen von Tumoren.

Cardiale Bildgebung

In Kürze finden Sie hier Informationen zur Cardialen Bildgebung!

Computertomographien (CT)

  • Spiral-Computertomographien des gesamten Körpers.
  • Axiale Dünnschicht-CT des Gehirns (CCT).
  • Lungenembolie-Spiral-CT mit automatischer Ablaufsteuerung (Bolustracking).
  • Angiographische Darstellunge aller Gefäßsysteme (Angio-CT).
  • CT-Sellink-Untersuchungen das Dünndarms.
  • Arthro-CT der Gelenke.
  • Sterile Probe-Entnahmen zur Gewebeaufarbeitung (z.B. Tumor-Punktionen).
  • CT-gesteuerte schmerztherapeutische Injektionen.
  • Facettenblockaden.
  • Perineurale Infiltrationen.
  • Coeliacus-Blockaden.
  • CT-gestützte Symphatikolysen.

Digitales Röntgen

  • Digitales konventionelles Röngten einschließlich
  • digitaler Orthopantomographie und
  • digitaler Ganzbeinaufnahmen.

Digitale Mammographien MIT Tomosynthese

  • Digitale Mammographien und
  • digitale Vakuumbiopsien sowie rechnergestützte Markierungen von verdächtigen Gewebestrukturen der Brustdrüse zur maximal Patientinnen schonenden Operation.
  • Galaktographie.

Durchleuchtung

Durchleuchtungsgestütze Aufnahmen in digitaler Technik mit

  • Schluckdarstellungen, Abbildung des gesamten Magen-Darm-Traktes einschließlich Dünndarmdoppelkontrastdarstellungen (Sellink).
  • Urologische Darstellungen einschließlich Mictionscysturethographien, immer in Zusammenarbeit mit den Abteilungen für Urologie oder Kinderheilkunde.
  • Arthrographien.

MRT

  • MRT Cranielle- und Ganzkörper-Magnetresonanz-Tomographie einschließlich Gefäßdarstellungen (MR-Angiographien).
  • MRCP (Gallengangs- und Bauchspeicheldrüsendarstellungen)sowie MR-Sellink-Untersuchungen.
  • MRT der Wirbelsäule und der Gelenke einschließlich MR-Arthrographien.
  • MR-gestützte Stanzbiopsien und Drahtmarkierungen der Mamma.

Aktuelle Besucherregelung

Besucherselbstauskunft Covid -19 und Verpflichtungserklärung

(Bitte vor Besuch ausfüllen und mitbringen)


Liebe BesucherInnen, liebe Angehörige,

Angesichts der sich zuspitzenden Infektionslage im Land werden in den Akutkliniken des Gesundheitsverbunds Landkreis Konstanz (GLKN) ab Montag, 6. Dezember 2021, Besuche weiter eingeschränkt. Diese sind nur noch nach vorheriger telefonischer Absprache mit dem behandelnden Arzt/der behandelnden Ärztin möglich. Der Zutritt wird nur geimpften und genesenen Besuchern gewährt. Darüber hinaus müssen Besucher gemäß der Corona-Verordnung des Landes entweder einen negativen PCR-Test, der nicht älter als 48 Stunden sein darf, oder mindestens einen negativen PoC-Antigen-Test, dessen Ergebnis nicht älter als 24 Stunden sein darf, vorweisen ( = 2G+ Regel).

Die große Zahl an Fälschungen des gelben Impfbuches hat dazu geführt, dass das Land Baden-Württemberg zum Nachweis für eine Corona-Impfung zum 1. Dezember neue Regelungen eingeführt hat. In Bereichen, in denen die 2G/2G+ Regel gilt, ist der Zutritt nur noch mit auslesbaren QR-Codes möglich. Der Code kann in der Corona-Warn-App oder CovPass-App gespeichert werden. Für Besucher und Patienten, die kein Smartphone besitzen, kann der QR-Code ausdruckt mitgeführt werden. Außerdem gibt es für Menschen ohne Smartphone die Möglichkeit, sich in Apotheken eine sogenannte Immunkarte zu besorgen. Dies ist ein Impfpass mit EU-weiter Gültigkeit.

Das Tragen einer FFP-2 Maske ist im gesamten Klinikum, auch im Krankenzimmer, vorgeschrieben. Bitte desinfizieren Sie beim Betreten der Klinik auch Ihre Hände. Die Einhaltung der Abstandsregel gilt auch im Krankenhaus.

Das Betreten der Kliniken ist ausschließlich über die zentralen Haupteingänge gestattet. Die Nichteinhaltung dieser Vorschrift bedeutet eine Ordnungswidrigkeit und kann als solche geahndet werden.

Wir bitten unsere Besucherinnen und Besucher um Verständnis und um Einhaltung der Besucherregelung.

Vielen Dank!

Stand 02.12.2021

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Diensten und zum Widerruf finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.
Ihre Einwilligung dazu ist freiwillig, für die Nutzung der Webseite nicht notwendig und kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.