(© contrastwerkstatt - Fotolia.com)

Notfall-Info

Notfall-Info

Bei Meldung eines Notfalls sollten Sie die fünf W beachten:

Wo ist der Notfall passiert?
Was ist passiert?
Wie viele Verletzte?
Welche Verletzungen?
Warten auf Rückfragen

Notrufnummern

Feuerwehr: 112
Polizei: 110
Krankentransporte: 19222 (ohne Vorwahl)

Zentrale Notaufnahme Singen
Tel: 07731 89-2626

Notfallpraxis
Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst:
Tel: 116 117 (Bundesweit einheiltiche Rufnummer der Leitstelle)

Kinder-Notfallpraxis
Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst:
Tel: 0180 6077312 (Bundesweit einheiltiche Rufnummer der Leitstelle)

Informationen zur bundesweit einheitlichen Rufnummer 116 117

Vergiftungsunfälle können Sie über den Giftnotruf 0761 19240 an die Uni-Klinik Freiburg melden.

Abteilung
suchen

 

Kontakt

Brückenpflege am Hegau-Bodensee-Klinikum Singen

Hegau-Bodensee-
Klinikum Singen
Virchowstr. 10, 78224 Singen

Iris Eggensberger
Eveline Fendrich

Tel: 07731 89-1323
Fax: 07731 89-1325
E-Mail

Brückenpflege: Unsere Brücke schließt eine Lücke

Im Hegau-Bodensee-Klinikum Singen werden eine große Anzahl von Patienten mit einer Tumorerkrankung behandelt. Sie können in vielen Fällen geheilt werden. Ist dies nicht möglich, steht die palliative Behandlung und Betreuung im Vordergrund, mit dem Ziel, die durch die Erkrankung oftmals auftretenden Symptome wie z.B. Schwäche, Schmerz, Übelkeit/ Erbrechen etc. zu lindern und die Lebensqualität zu erhalten oder zu verbessern.

Um dies zu erreichen, arbeiten unterschiedliche Berufsgruppen zusammen (Ärzte, Pflegepersonal, Brückenpflege, Psychoonkologie, Seelsorge, Sozialdienst). In diesem Netzwerk steht der Patient und die Angehörigen/Bezugspersonen mit den körperlichen, 
psychosozialen, psychischen und spirituellen Bedürfnissen und nicht nur die Krankheit im Mittelpunkt.

Die Mitarbeiterinnen der Brückenpflege

Iris Eggensberger
Iris Eggensberger
Eveline Fendrich
Eveline Fendrich
 

Die Brückenpflege als Teil dieses Betreuungsnetzwerks hat folgende Aufgaben und Schwerpunkte:

Entlassungsplanung

In Gesprächen mit Stationsarzt, Krankenpflegepersonal, dem Patienten und seinen Angehörigen/Bezugspersonen wird der Bedarf an Hilfe und Hilfsmitteln sowie die Wünsche und Möglichkeiten ermittelt. Es wird mit allen Beteiligten ein Konzept entwickelt, wie die Versorgung und Betreuung zu Hause aussehen kann.

  • Kontaktaufnahme und Kooperation mit Hausärzten, Fachärzten, 
  • ambulanten Pflegediensten, ambulanten Hospizdiensten etc.
  • Organisation von Pflegehilfsmitteln
  • Sicherstellung der pflegerischen und medizinischen Betreuung zu Hause
  • Schulung von Patienten/Bezugspersonen in grund- und behandlungspflegerischen Maßnahmen

Beratung

  • Finanzielle Beratung und Antragstellung der Pflegeversicherung
  • Beratung über weitere Hilfsdienste. z.B. Selbsthilfegruppen/Beratungsstellen
  • Beratung bezüglich Vorsorgevollmacht/Patientenverfügung

Psycho-soziale Begleitung

  • Entlastung durch Gespräche, Zuhören, Dasein, Unterstützung bei der Krankheitsverarbeitung, Einbeziehung der Angehörigen/Bezugspersonen in die Betreuung
  • Unterstützung im Selbstbestimmungsprozess des Patienten während seiner Krankheitsphase
  • Stärkung der familiären Ressourcen, Trauerarbeit, Sterbebegleitung
  • die Selbstbestimmung des Patienten steht im Vordergrund unseres Handelns

Die Brückenpflege ist dem Onkologischen Schwerpunkt Singen (II.Medizinische Klinik) mit den Stationen M4, M6 und der onkologischen Ambulanz zugeordnet.

Für Patienten entstehen durch die Inanspruchnahme der Brückenpflege keine zusätzlichen Kosten.

RSS-Newsfeed

© Gesundheitsverbund Landkreis Konstanz