Medizinische Fachbereiche (© apops - Fotolia.com)

Notfall-Info

Notfall-Info

Bei Meldung eines Notfalls sollten Sie die fünf W beachten:

Wo ist der Notfall passiert?
Was ist passiert?
Wie viele Verletzte?
Welche Verletzungen?
Warten auf Rückfragen

Notrufnummern

Feuerwehr: 112
Polizei: 110
Krankentransporte: 19222 (ohne Vorwahl)

Zentrale Notaufnahme Singen
Tel: 07731 89-2626

Zentrale Notaufnahme Konstanz
Tel: 07531 801-1250

Notfallpraxis
Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst:
Tel: 116 117 (Bundesweit einheiltiche Rufnummer der Leitstelle)

Kinder-Notfallpraxis
Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst:
Tel: 116 117 (Bundesweit einheiltiche Rufnummer der Leitstelle)

Informationen zur bundesweit einheitlichen Rufnummer 116 117

Vergiftungsunfälle können Sie über den Giftnotruf 0761 19240 an die Uni-Klinik Freiburg melden.

Abteilung
suchen

 

Kontakt

Diabeteszentrum am
Klinikum Konstanz

Tel: 07531 801-1440
(mit Anrufbeantworter)
Fax: 07531 801-1449

E-Mail


Anmeldung zur Diabetikerschulung

Die Anmeldung zur Diabetikerschulung erfolgt mit Überweisung des Hausarztes direkt bei uns:

MED1 - Diabetikerschulung
Klinikum Konstanz
Luisenstr. 7
Altbau Ebene G
Zimmer 39.2
78464 Konstanz
Tel: 07531 801-1440
Fax: 07531 801-1449
E-Mail

Diabetikerschulung
Ebene D, Station P03.

Büro
Raum D 41

Diabetikerfrühstück und Schulungen:
Raum D 39

Diabeteszentrum Konstanz

Die Diagnose Diabetes mellitus ist für die meisten Menschen ein Schock.
Viele Fragen treten auf:

  • Was bedeutet dies für mich?
  • Wie wird sich mein Leben ändern?
  • Was darf ich noch essen?
  • Kann ich meinen Beruf/mein Hobby weiter ausführen?
Diabetologie

Es gilt zunächst die Flut von neuen Informationen zu verstehen und einzuordnen – wie z. B. Ernährungsvorschriften, Broteinheiten, Berechnungsformeln für die Insulindosis, Fremdwörter wie Hypoglykämie oder Mikroangiopathie. Auf diesem Weg begleiten und unterstützen wie Sie gerne.

Die Deutsche Diabetes Gesellschaft hat das Diabeteszentrum Konstanz als Schulungs- und Behandlungseinrichtung für Typ 2-Diabetiker (seit 2000) anerkannt.

Unsere stationären Angebote und Leistungen:

  • Stationäre Betreuung von Patienten mit Diabetes in allen Fachabteilungen, unabhängig des Aufnahmegrundes.
  • Stationäre Schulung aller Diabetikertypen nach Erstdiagnose bzw. Folgeschulung oder bei Therapieumstellung.
  • Behandlung und Schulung von Frauen mit Schwangerschaftsdiabetes.
  • Nachstationäre Betreuung.
  • Insulinpumpenschulung, CGM- Schulung.
  • Ambulante Diabetikerschulungen für Menschen mit Typ 2-Diabetes.

Schulungen

Zentrale Bedeutung messen wir der strukturierte Schulung von Patienten mit Diabetes sowie deren Angehörigen und Pflegenden bei.

Ambulante Diabetikerschulungen, für Patienten im DMP

  • Medias Basis
    Ist ein Schulungsprogramm für Menschen  mit einem Typ 2-Diabetes, die ihren Diabetes nicht mit Insulin behandeln.
    - 8 x 1,5 Stunden (einmal pro Woche)
  • Diabetes mit Insulin
    Ist ein Schulungsprogramm für Menschen mit Diabetes, die Insulin spritzen.
    - 5 x 1,5 Stunden (einmal pro Woche)
  • Schulung für „ältere“ Menschen ohne und mit Insulin
    Diese Schulung möchte grundlegende Kenntnisse und Fähigkeiten vermitteln, bei Menschen mit verminderter Lern- und Gedächtnisleistung, um die Selbstständigkeit zu erhalten.
    - 6 bzw. 7 x 45 Minuten (zweimal pro Woche)
  • Blutdruckschulung
    Ist ein Schulungsprogramm für Menschen mit Typ2 Diabetes, die zusätzlich einen Bluthochdruck haben.
    - 4 x 1,5 Stunden (einmal pro Woche)

Das Ziel der Schulungen besteht darin, Menschen mit Typ 2-Diabetes zu einer eigenständigen und angemessenen Behandlung ihres Diabetes im Alltag zu befähigen.

Inhalt der Schulungen

  • Diabetes mellitus, was nun? 
  • Therapiemöglichkeiten.
  • Selbstkontrolle – welche Möglichkeiten habe ich?
  • Wie spritzt man richtig? (Penschulung)
  • Gesundes Essen und Trinken.
  • Bewegung macht fit.
  • Hypoglykämie – Unterzucker, wie man ihn vermeiden kann.
  • Hyperglykämie – Überzucker, was nun?
  • Therapieanpassung.
  • Folgeerkrankung.
  • Vorsorgeuntersuchungen.
  • Gut zu Fuß – Tipps zur Fußpflege.
  • Hypertonie – Bluthochdruck.
  • Diabetes und Soziales.

Das Team des Diabeteszentrums Konstanz

  • Müller-Korbsch, Ulrike

    Oberärztin

    Dr. med.

    Ulrike Müller-Korbsch

    Fachärztin für Innere Medizin und Gastroenterologie
    Zusatzbezeichnung Diabetologie (DDG), Notfallmedizin

    07531 801-1401
    07531 801-1405
    E-Mail

  • Sybille Keller

    Diabetesberaterin DDG
    Diätassistentin DEG

  • Petra Lohmann

    Diabetesberaterin DDG

RSS-Newsfeed
Facebook

© Gesundheitsverbund Landkreis Konstanz