Medizinische Fachbereiche (© apops - Fotolia.com)

Notfall-Info

Notfall-Info

Bei Meldung eines Notfalls sollten Sie die fünf W beachten:

Wo ist der Notfall passiert?
Was ist passiert?
Wie viele Verletzte?
Welche Verletzungen?
Warten auf Rückfragen

Notrufnummern

Feuerwehr: 112
Polizei: 110
Krankentransporte: 19222 (ohne Vorwahl)

Zentrale Notaufnahme Singen
Tel: 07731 89-2626

Notfallpraxis
Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst:
Tel: 116 117 (Bundesweit einheiltiche Rufnummer der Leitstelle)

Kinder-Notfallpraxis
Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst:
Tel: 0180 6077312 (Bundesweit einheiltiche Rufnummer der Leitstelle)

Informationen zur bundesweit einheitlichen Rufnummer 116 117

Vergiftungsunfälle können Sie über den Giftnotruf 0761 19240 an die Uni-Klinik Freiburg melden.

Abteilung
suchen

 

Kontakt

Klinik für Allgemein-
und Viszeralchirurgie

(Chirurgie 1)

Klinikum Konstanz
Luisenstraße 7
78464 Konstanz

Tel: 07531 801 - 1101
Fax: 07531 801 - 1109

Sekretariat:
Etage D; Zimmer 75

E-Mail


Sprechstunde im Zentrum
für Koloproktologie

Mo. 15:00 - 16:00 Uhr

Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie: Zentrum für Koloproktologie

Was ist Koloproktologie?

Abb. 1: Der Dickdarm in seinem Ausmaß vom Dünndarm bis zum Afterm der Querdarm ist hochgeklappt
Abb. 1: Der Dickdarm in seinem Ausmaß vom Dünndarm bis zum Afterm der Querdarm ist hochgeklappt

Koloproktologie ist die Lehre von den Erkrankungen des Dickdarmes vom Beginn an der Einmündungsstelle des Dünndarmes bis hin zum Darmausgang einschließlich der Haut um den After und der umgebenden Gebilde des Beckens, der Muskulatur, Nerven und Blutgefäße (Abb. 1). In unserem Zentrum behandeln wir alle diesbezüglichen Krankheitsbilder mit Schwerpunkt der bösartigen Tumoren und der minimal invasiven Verfahren am Mastdarm.

Wir setzen modernste Medizintechnik ein!

  • Ultraschalldiagnostik durch den After
  • Ultraschallskalpell
  • Hochfrequenzversiegelung von Blutgefäßen
  • Intraoperativer Schnellschnitt
  • Gewebeklebung
  • Minimal invasive Instrumente und OptikenOperationen durch den After

Unser Behandlungsspektrum

Dickdarmkrebs

In unserem Zentrum, das integrierter Bestandteil der Klinik für Viszeralchirurgie und des Darmzentrums Bodensee ist, behandeln wir Dick- und Enddarmerkrankungen inklusive der Erkrankungen des Beckenbodens bei Männern und Frauen. Das Behandlungsspektrum umfasst insbesondere die spezialisierte Behandlung von gut- und bösartigen Tumoren des Kolorektums und die "klassischen" Erkrankungen wie Hämorrhoiden, einfache und komplexe Fisteln mit Beteiligung des Schließmuskelapparates, Fissuren, Abszesse, Entzündungen und insbesondere die analen Kontinenzstörungen.

Mastdarmkrebs

Der Mastdarm ist der letzte Abschnitt des Dickdarmes und sehr häufig von gutartigen (benignen) aber auch bösartigen (malignen) Tumoren befallen.
Lokale Behandlung von Tumoren: In Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Innere Medizin wird die flexible Entfernung durch das Koloskop vorgenommen oder, je nach Stadium, die Entfernung durch den After. Das hat den Vorteil, dass dem Patienten eine große Bauchschnittoperation erspart bleibt.
Radikale Therapie bei größeren Tumoren: Bei größeren Tumoren wird heute die Vortherapie (Strahlen- und Chemotherapie empfohlen) und dann die radikale Operation. Hierzu stehen alle modernen Techniken (Schließmuskelerhalt, Reservoirbildung, Nervenschonung und minimal-invasive Operationen) zur Verfügung). Die Chirurgie des Darmes mit Schlüssellochtechnik gehört mit zu unseren Behandlungskonzepten. Der Vorteil für die Patienten geht weit über den kosmetischen Aspekt hinaus. Kürzere Verweilzeit in der Klinik, weniger Schmerzen, zügiges Aufstehen kennzeichnen dieses moderne Verfahren.

Behandlung der analen Inkontinenz

Die Störung des Afterschließmuskels und alle damit verbundenen Unannehmlichkeiten sind immer noch ein tabuisiertes Thema und die Betroffenen mit diesem Problem meist allein. Für diese Probleme gibt es aber Therapiemöglichkeiten. Sie reichen von Trainingsmethoden des Beckenbodens und Elektrostimulation via Aftersonde bis hin zu operativen Verfahren wie der Implantation eines künstlichen Afterschließmuskels. Ein sehr wirksames und wenig invasives Verfahren stellt die Stimulation der Schließmuskelnerven durch einen sogenannten Nervenstimulator (Schrittmacher) dar. Alle Verfahren sind in unserer Klinik möglich. Eine entsprechende Diagnostik geht aber voraus.

Behandlung komplizierter Fisteln der Afterumgebung zum Darm

Das Fistelleiden der Afterumgebung ist für die Betroffenen sehr belastend. Die gängigen Operations- und Behandlungsverfahren sind die Fistelausschneidung, der Verschluss durch Lappenbildung der Darmwand im Enddarm, die Drainage durch Seton (Faden) und in einzelnen Fällen die Verwendung von Fistelverschlusssystemen (Plugs). Trotz aller Techniken ist eine Heilung nicht immer möglich.

Behandlung fortgeschrittener Tumore und deren Absiedlungen

Die Therapie großer Tumore und von Metastasen (Fernabsiedlungen) erfordert für jeden Patienten ein individuelles Konzept, das sich an Leitlinien anlehnt und interdisziplinär durchgeführt wird. Dabei kooperieren wir mit allen betroffenen Fachabteilungen der Klinik, sodass jeder Patient eine optimale Betreuung erfährt.

RSS-Newsfeed
Facebook

© Gesundheitsverbund Landkreis Konstanz