Medizinische Fachbereiche (© apops - Fotolia.com)

Notfall-Info

Notfall-Info

Bei Meldung eines Notfalls sollten Sie die fünf W beachten:

Wo ist der Notfall passiert?
Was ist passiert?
Wie viele Verletzte?
Welche Verletzungen?
Warten auf Rückfragen

Notrufnummern

Feuerwehr: 112
Polizei: 110
Krankentransporte: 19222 (ohne Vorwahl)

Zentrale Notaufnahme Singen
Tel: 07731 89-2626

Notfallpraxis
Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst:
Tel: 116 117 (Bundesweit einheiltiche Rufnummer der Leitstelle)

Kinder-Notfallpraxis
Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst:
Tel: 0180 6077312 (Bundesweit einheiltiche Rufnummer der Leitstelle)

Informationen zur bundesweit einheitlichen Rufnummer 116 117

Vergiftungsunfälle können Sie über den Giftnotruf 0761 19240 an die Uni-Klinik Freiburg melden.

Abteilung
suchen

 

Leitung

Startseite der Klinik für Neurologie am Hegau-Bodensee-Klinikum Singen

Chefarzt

Prof. Dr. med.

Christof Klötzsch

Kontakt

Klinik für Neurologie am Hegau-Bodensee-Klinikum Singen

Hegau-Bodensee-
Klinikum Singen
Virchowstr. 10, 78224 Singen

Sekretariat:
Frau Gräble/Frau Wick
Tel: 07731 89-2280
Fax: 07731 89-2285
E-Mail


Kontaktnummer für einweisende Ärzte:

Tel: 07731 89-2281
Tel: 07731 89-2294
(ab 17:30 Uhr)


Notfallambulanz in der Zentralen Patientenaufnahme

Alle neurologischen Notfälle werden 24 Stunden am Tag an 365 Tagen im Jahr versorgt.
Hierzu ist keine ärztliche Überweisung erforderlich.


Privatsprechstunde der Neurologischen Klinik:

Nach telefonischer Vereinbarung:
Ärztliche Beratung,
klinische Untersuchung, Zusatzdiagnostik, Nachbetreuung.

Klinik für Neurologie

Zertifizierte Stroke Unit

Die Neurologische Klinik im Hegau-Bodensee Klinikum Singen belegt durchschnittlich 38 Betten einschließlich einer durch die Deutsche Schlaganfallgesellschaft zertifizierten Regionalen Stroke Unit. In der Abteilung werden pro Jahr über 1.800 Patienten stationär behandelt, die das gesamte Spektrum neurologischer Erkrankungen umfassen. Dazu zählen Patienten mit entzündlichen Erkrankungen des Nervensystems (z.B. Multiple Sklerose, Borreliose, FSME), die zur Diagnostik und Behandlung aufgenommen werden. Darüber hinaus werden Patienten mit Epilepsie diagnostisch abgeklärt und medikamentös eingestellt. Weitere Tätigkeitsschwerpunkte sind die Abklärung unklarer (Kopf-) Schmerzen und die Untersuchung von Patienten mit Sturzattacken. Auch werden Patienten mit Parkinson Erkrankung medikamentös eingestellt und Ursachen von Demenz-Erkrankungen untersucht.

Intensivmedizinisch zu versorgende Patienten werden auf der interdisziplinären Intensivstation konsiliarisch mitbetreut. Die neurologische Abteilung verfügt über alle gängigen neurophysiologischen Untersuchungsmethoden (EEG, evozierte Potentiale, Elektromyographie, Elektroneurographie und alle neurosonologischen Verfahren). Im Hegau-Bodensee-Klinikum Singen stehen zwei 1.5-Tesla-MRT sowie ein 64-Zeilen-CT und eine digitale Subtraktionsangiographie zur Verfügung.

Die neurologische Abteilung führt pro Jahr mehr als 3.000 Konsiliaruntersuchungen in benachbarten Abteilungen durch. Die Therapie erfolgt auf der Basis aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse und der Leitlinien der Deutschen Gesellschaft für Neurologie. Eine regelmäßige neurologisch-gefäßchirurgische Konferenz und weitere Fortbildungsveranstaltungen und Qualitätszirkel ermöglichen den interdisziplinären Austausch mit Kollegen aus Klinik und Praxen.

Damit die Behandlung auch nach der Entlassung aus dem Hegau-Bodensee-Klinikum Singen reibungslos verläuft, ist uns die Zusammenarbeit mit den niedergelassenen Ärzten und den weiterversorgenden Rehabilitationseinrichtungen sehr wichtig. Dafür setzen wir u.a. speziell für neurologische Erkrankungen geschulte Sozialarbeiter ein. Ziel der Neurologischen Abteilung im Hegau-Bodensee-Klinikum ist die optimale Versorgung aller Patienten mit Krankheitsbildern des Nervensystems.

Schwerpunkte

  • Schlaganfall
  • Erkrankungen der hirnversorgenden Arterien und Venen
  • Schwindel, Gleichgewichtsstörungen
  • Epilepsie, Synkopen
  • Entzündliche Erkrankungen
    (z.B. Multiple Sklerose, Neuroborreliose, Zoster, Meningitis)
  • Bewegungsstörungen (z.B. Parkinson)

Weitere wichtige Krankheitsbilder

  • Demenz
  • Nerven- und Muskelerkrankungen (z.B. Polyneuropathie, Polyneuritis)
  • Neuroorthopädische Erkrankungen (z.B. Rückenschmerzen)
  • Kopfschmerzen

Diagnostisches Spektrum

Neurosonographie:

  • Extrakranielle cw-/pw-Dopplersonographie
  • Transkranielle Dopplersonographie
  • Farbkodierte extra- und transkranielle Duplexsonographie
  • PFO-Diagnostik

Neurophysiologie:

  • Elektroenzephalographie (EEG, inkl. Schlafentzugs-EEG)
  • Neurographie (ENG)
  • Elektromyographie (EMG)
  • Evozierte Potentiale (SSEP, AEP, VEP),
  • Transkranielle Magnetstimulation (MEP)

Liquordiagnostik

Schluckendoskopie

Die Kooperationspartner der Neurologischen Klinik

Die externen Kooperationspartner der Neurologischen Klinik

Unsere Fortbildungen finden Sie hier, Veranstaltungen können Sie hier einsehen.

RSS-Newsfeed
Facebook

© Gesundheitsverbund Landkreis Konstanz