Veranstaltungen (© Les Cunliffe - Fotolia.com)

Notfall-Info

Notfall-Info

Bei Meldung eines Notfalls sollten Sie die fünf W beachten:

Wo ist der Notfall passiert?
Was ist passiert?
Wie viele Verletzte?
Welche Verletzungen?
Warten auf Rückfragen

Notrufnummern

Feuerwehr: 112
Polizei: 110
Krankentransporte: 19222 (ohne Vorwahl)

Zentrale Notaufnahme Singen
Tel: 07731 89-2626

Notfallpraxis
Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst:
Tel: 116 117 (Bundesweit einheiltiche Rufnummer der Leitstelle)

Kinder-Notfallpraxis
Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst:
Tel: 0180 6077312 (Bundesweit einheiltiche Rufnummer der Leitstelle)

Informationen zur bundesweit einheitlichen Rufnummer 116 117

Vergiftungsunfälle können Sie über den Giftnotruf 0761 19240 an die Uni-Klinik Freiburg melden.

Abteilung
suchen

 

Kontakt

Gesundheitsverbund Landkreis Konstanz

Unternehmenskommunikation:

Andrea Jagode (Pressestelle)

Patric Schmidt (Webmaster)

Werner Merk (Werbung und Design)


Tel: 07731 89-1407 (Jagode)

Tel. 07731 89-1402 (Schmidt)

Tel. 07531 801-2020 (Merk)

E-Mail

Veranstaltungen

 
 
 
 
  • Kommen Sie in Bewegung - mehr Sport im Leben! 

    HBK Singen 28.09.2016

    Termin: 28.09.2016, 16:00 Uhr - 20:00 Uhr
    Ort:Rund um das Café Lichtblick, Virchowstr. 10
    Eintrittspreis:Der Eintritt und die Teilnahme an den Aktivitäten ist kostenlos!

    Mehr Sport im Leben - ohne, mit und nach Krebs: Gemeinsam ist' s leichter!


    Was, wenn es ein Mittel gibt, was

    • gleichermaßen der Entstehung von Krebs vorbeugt,
    • die Nebenwirkungen von Therapien gegen Krebs (z.B. Chemotherapien) deutlich reduzieren kann,
    • das Risiko für einen Rückfall mindert
    • und gleichzeitig eine dauerhafte Heilung fördert?

    Und was, wenn dieses Mittel dazu auch noch nahezu umsonst ist und Sie darüber komplett selbst bestimmen können? Als Krebszentrum sehen wir unser Ziel nicht nur darin, Tumorerkrankte auf höchstem medizinischem Niveau zu behandeln, sondern es ist uns genauso wichtig, dass Sie gesund bleiben. Deshalb haben wir für Sie einen Tag organisiert, der Sie umfassend über Möglichkeiten informiert, Ihre Gesundheit selbst in die Hand zu nehmen ohne falsche Versprechungen zu machen. Eingebettet darin ist die Aktion „gemeinsam ist's leichter“. Lassen Sie sich dazu überraschen.
    Wir laden Sie herzlich ein, in Vorträgen und an den zahlreichen Informationsständen Motivation und Informationen für Ihre Gesundheit zu sammeln. „Warte nicht. Der Zeitpunkt wird niemals perfekt" (Napoleon Hill)


    Wir freuen uns auf Ihr Kommen!
    Ihr Team des Krebszentrums Hegau-Bodensee


    Programm:
    16:00 Uhr
    Kann man sich fit und gesund essen?
    Brigitte Heine-Ringel, Diätassistentin, Parksanatorium Aulendorf
    16:40 Uhr
    Patienten senken ihr Krebsrisiko selber: Das Movival-Prinzip
    PD Dr. Thomas Widmann, Facharzt für Innere Medizin, Hämato-Onkologe, Sozialmediziner, Asklepios-Kliniken Triberg
    17:40 Uhr
    Übungen mit dem Terraband
    André Schneider, Dipl. Sportlehrer, Asklepios-Kliniken Triberg
    18:00 Uhr
    Outdoor-Aktivitäten - Gesund für Körper, Geist und Seele
    Petra Thaller, Betroffene, Outdoor against cancer, München
    18:30 Uhr – PAUSE
    18:45 Uhr
    Fatigue: Wie viel Bewegung ist für den kranken Körper gut?
    Dr. Thomas Fietz, Facharzt f. Innere Medizin, Hämatologie und internistische Onkologie
    19:15 Uhr
    Faszination Faszien: Was hat eine Zitrone mit ihrem Körper zu tun?
    Joachim Auer, Dipl.-Sportwissenschaftler, Gesundheits- und Fitnesscoach


    Informationsstände

    • Sport Schweizer
    • Hegau-Bodensee-Turngau mit Infos zu Angeboten im Landkreis
    • Rehaklinik Parksanatorium Aulendorf
    • Asklepios-Klinik Triberg
    • AOK mit Messstationen zur Ernährung, Stress und Leistungsniveau
    • Publicare GmbH
    • ILCO mit Informationen zu Sport mit Stoma
    • Bewegungswerk
    • Norgine GmbH
    • Roche Pharma AG

    Gleichzeitig danken wir den Kliniken und Firmen für Ihre Unterstützung!

     
  • 10. Symposium Perinatologie 

    HBK Singen 06.10.2016

    Termin: 06.10.2016, 19:30 Uhr
    Ort:Ratssal im Rathaus Singen

    Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen, sehr geehrte Hebammen und Pflegende,
    in diesem Jahr dürfen wir Sie zum 10-jährigen Jubiläum unseres traditionellen Herbstsymposiums Perinatologie einladen.
    Dazu haben wir einen besonderen Ort ausgesucht: bei einem Glas Sekt wollen wir mit Ihnen im Ratssaal in Singen über aktuelle Themen diskutieren, aber auch der künstlerischen Muse den ihr gebührenden Platz einräumen. Fachlicherseits wollen wir mit Ihnen Gedanken austauschen zu neuen prä- und postnatalen diagnostischen Testverfahren, die uns in der nahen Zukunft verstärkt beschäftigen werden.
    Zum anderen konnten wir mit Frau Ann-Kathrin Pütz aus Konstanz eine Referentin gewinnen, die uns ein psychologisches Hilfsprojekt für
    traumatisierte Flüchtlingsfrauen vorstellt - ebenfalls ein Thema, das uns in naher Zukunft verstärkt beschäftigen wird.
    Abschließend besteht die Einladung, sich von Herrn Bauer in die Welt der bildenden Kunst entführen zu lassen, bevor wir den Abend bei kulinarischen Leckerbissen ausklingen lassen werden.
    Wir würden uns freuen, Sie am 6. Oktober im Ratssaal begrüßen zu dürfen!
    Dr. Wolfram Lucke (Chefarzt Frauenklinik Singen), Prof. Dr. Andreas Trotter (Chefarzt Kinderklinik Singen)


    Programm
    19:00 Uhr Sektempfang
    19:30 Uhr Begrüßung (Andreas Trotter)
    Wandbild "Krieg und Frieden" (1960) von Otto Dix (Christoph Bauer)
    Pränatale Gendiagnostik aus dem Blut der Schwangeren – Erfahrungen aus Sicht der Pränatalmedizin (Wolfram Lucke)
    Die neue Kinderrichtlinie – Neugeborenenscreening auf Mukoviscidose (Andreas Trotter)
    Schwangerschaft und Mutterschaft traumatisierter Flüchtlingsfrauen – ein von "vivo international" und "Aktion Mensch" gefördertes Betreuungsprojekt im Landkreis Konstanz (Ann-Kathrin Pütz)
    ca. 21:15 Uhr Schlußwort (Wolfram Lucke)
    Im Anschluss kulinarische Leckerbissen


    Referenten
    Ann-Kathrin Pütz, Kompetenzzentrum Psychotraumatologie, Klinische Psychologie der Universität Konstanz
    Dr. Wolfram Lucke, Chefarzt Frauenklinik, Klinikum Singen
    Prof. Dr. Andreas Trotter, Chefarzt Kinderklinik, Klinikum Singen
    Christoph Bauer, Leiter Kunstmuseum, Singen


    Es sind drei CME-Punkte beantragt.
    Wir danken der Fa. Nestlé Nutrition GmbH für die freundliche Unterstützung!


    Bitte melden Sie sich an, damit wir besser planen können!

     
  • Regionalanästhesiologische Möglichkeiten bei Hochrisikopatienten 

    Klinikum Konstanz 11.10.2016

    Termin: 11.10.2016, 18:00 Uhr - 19:30 Uhr
    Die Fortbildung ist mit 2 Punkten zertifiziert!
    Ort:Deutsches Rotes Kreuz, Luisenstr. 1, Konstanz, Großer Lehrsaal
    Ansprechpartner:Prof. Dr. Wolfgang A. Krüger

    Regionalanästhesiologische Möglichkeiten bei Hochrisikopatienten
    Dr. R. Eichholz
    Oberarzt der Klinik für Anästhesie, Intensivmedizin und Schmerztherapie, BG Unfallklinik Tübingen

     
  • 12. Gefäßtag am Klinikum Konstanz 

    Klinikum Konstanz 15.10.2016

    Termin: 15.10.2016, 09:00 Uhr - 11:00 Uhr
    Ort:Lehrsaal im Verwaltungsgebäude
    Eintrittspreis:Der Eintritt ist frei!

    Klinik für Gefäßchirurgie - vaskuläre und endovaskuläre Chirurgie


    Zum 12. Mal veranstaltet unsere Klinik nun den von der Deutschen Gesellschaft für Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin bundesweit ausgerufenen Gefäßtag. Längst ist diese Veranstaltung zur Tradition geworden. Alle interessierten Besucherinnen und Besucher sind dazu herzlich eingeladen.
    In diesem Jahr haben wir ein breites Themenspektrum gewählt und beschäftigen uns neben den Durchblutungsstörungen mit ganz eng verknüpften Fächern: der Krankenhaushygiene, der Radiologie und der Geriatrie (Altersmedizin).
    Wie immer suchen wir auch das persönliche Gespräch mit Ihnen, gerne versuchen wir, Ihre Fragen zu beantworten, wir sind aber auch dankbar für ihre Anregungen.

    Unser gefäßmedizinisches Team freut sich auf Ihr Kommen.

    Mit herzlichen Grüßen
    PD Dr. Tomas Pfeiffer (Chefarzt der Klinik für Gefäßchirurgie)
    Dr. Stephan Mildner (Leitender Arzt Gefäßchirurgie Konstanz)
    Bernhard Biermaier (Leitender Arzt Gefäßchirurgie Radolfzell)

    Begrüßung
    Geschäftsführer Dipl.-Verww. Rainer Ott/Chefarzt Priv.-Doz. Dr. Tomas Pfeiffer

    Vorträge

    Infektionen nach Operationen im Krankenhaus – wie können sie verhindert werden?
    (Prof. Dr. Markus Dettenkofer, Leiter des Instituts für Krankenhaushygiene)

    Mit modernster Technik zur Gefäßreparatur – CTA, MRA, iaDSA, PTA und Stent verständlich erklärt
    (Dr. Djahesh Noor, Institut f. Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Klinikum Konstanz)

    Gefäßmedizin im Alter – Die Geriatrie setzt neue Impulse
    (Chefarzt Dr. Achim Gowin, Leiter der Klinik für Geriatrie)

    Wie geht´s, wie läuft´s? – moderne Behandlungsstrategien bei Durchblutungsstörungen der Beine
    (Leitender Arzt Dr. Stephan Mildner, Klinik für Gefäßchirurgie)

    Im Anschluss an die Vorträge haben Sie bei einem kleinen Imbiss die Gelegenheit zu persönlichen Fragen und Gesprächen mit kompetenten Fachleuten.

     
  • Die Aorta - von der Klappe bis zur Mündung 

    Klinikum Konstanz 19.10.2016

    Termin: 19.10.2016, 19:00 Uhr - 21:15 Uhr
    Ort:"Hedickes Terracotta" am Klinikum Konstanz
    Ansprechpartner:PD Dr. Tomas Pfeiffer

    Sehr geehrte Frau Kollegin, sehr geehrter Herr Kollege,
    die Sichtweise der Aorta in der Medizin ist in den letzten Jahren zunehmend differenzierter geworden. Erst seit Anfang der 50er Jahre der offenen Chirurgie zugänglich, eröffnete die endovaskuläre Therapie mit Beginn der 90er Jahre revolutionäre Möglichkeiten. Wie an keinem anderen Organ hat sich bis heute an der Aorta eine Methodenvielfalt entwickelt, die hinsichtlich der Diagnostik, Indikationsstellung und
    technischer Expertise höchste Anforderungen stellt. Dies geht einher mit technisch ausgefeiltesten Implantaten und einem großen notwendigen
    apparativen Aufwand. Moderne Aortentherapie bedeutet aber auch in hohem Maße interdisziplinäre und interprofessionelle Teamarbeit. Kardiologie, Herzchirurgie und Gefäßchirurgie stehen hier im Fokus. Gesundheitsverbund und Herzzentrum Bodensee Konstanz haben ihre Zusammenarbeit im Landkreis intensiviert. Dies wollen wir zum Anlass nehmen, die wesentlichen Behandlungspfade der Aortenerkrankungen im Rahmen einer gemeinsamen Fortbildungsveranstaltung aufzuzeigen. Hierzu laden wir Sie ganz herzlich ein.


    Mit freundlichen, kollegialen Grüßen
    Tomas Pfeiffer


    Programm/Vorträge:

    • TAVI – Transcatheter Aortic Valve Implantation
      (Prof. Dr. Klaus Tiroch, Kardiologie Herzzentrum Bodensee)
    • Die Dissektion der Aorta ascendens und des Bogens
      (Cornelius A. Botha, FC Cardio (Sa), Herzchirurgie Herzzentrum Bodensee)
    • Die Dissektion der Aorta descendens
      (Priv.-Doz. Dr. Tomas Pfeiffer, Gefäßchirurgie Klinikum Singen und Konstanz)
    • Update Kardiologie 2016 – Neues zur oralen Antikoagulation und Prophylaxe kardiovaskulärer Ereignisse mit Evolocumab
      (Priv.-Doz. Dr. Marc Kollum, 1. Medizinische Klinik, Klinikum Singen)

    Im Anschluss sind Sie zu einem kleinen Imbiss eingeladen!
    Die Fortbildungsveranstaltung ist mit 4 Punkten der Kategorie A von der LAEK zertifiziert!

     
  • Schilddrüsenerkrankungen 

    HBK Radolfzell 19.10.2016

    Termin: 19.10.2016, 19:00 Uhr
    Im Anschluss an die Vorträge besteht die Möglichkeit einer anregenden Diskussion.
    Ort:Seminarraum des Hegau-Bodensee-Klinikums Radolfzell
    Eintrittspreis:Der Eintritt ist kostenlos!

    Schilddrüsenerkrankungen
    Dr. med. Martin Schnell
    Leitender Arzt der Klinik für Viszeralchirurgie

     
  • "Kinder singen für Kinder" zugunsten des HJW Gailingen 

    23.10.2016

    Termin: 23.10.2016, 17:00 Uhr
    Ort: Kirche "St. Elisabeth", Elisabethenstraße, Stuttgart-West
    Eintrittspreis: Eintritt frei, Spenden erbeten!
    Das 26. Benefizkonzert des "collegium iuvenum" (Knabenchor Stuttgart) findet zugunsten des Hegau-Jugendwerk Gailingen statt. Unter der Leitung von Michael Čulo und mit Unterstützung von Ulrike Kristina Härter (Sopran) und des Elternorchesters stehen Werke von Johann Sebastian Bach und Wolfgang Amadeus Mozart auf dem Programm.

    Schirmherrin dieser Benefizveranstaltung ist die Präsidentin des Landtags Baden-Württemberg, Muhterem Aras. Der Eintritt ist frei, Spenden sind erbeten!
     
  • Notarztfortbildung Inflight Emergencies 

    Klinikum Konstanz 25.10.2016

    Termin: 25.10.2016, 18:00 Uhr - 19:30 Uhr
    Die Fortbildung ist mit 2 Punkten zertifiziert!
    Ort:Deutsches Rotes Kreuz, Luisenstr. 1, Konstanz, Großer Lehrsaal
    Ansprechpartner:Prof. Dr. Wolfgang A. Krüger

    Notarztfortbildung
    Inflight Emergencies
    Prof. Dr. U. Stüben, Leiter der Deutschen Akademie für Flug- und Reisemedizin
    Geschäftsführer der Deutschen Akademie für Flug- und Reisemedizin GmbH
    Lufthansabasis · Frankfurt

     
  • Sind Schmerzen ein Syndrom oder tun sie auch weh? 

    26.10.2016

    Termin: 26.10.2016, 16:00 Uhr
    Ort: Der Vortragsraum ist ausgeschildert
    Eintrittspreis:20,– Euro (Bitte vor Beginn der Veranstaltung in bar begleichen)
    Sind Schmerzen ein Syndrom oder tun sie auch weh?
    Eine ethische Betrachtung von Schmerzen in der neurologischen
    Rehabilitation von Kindern und Jugendlichen

    Der Arbeitskreis Klinische Ethik im Hegau-Jugendwerk Gailingen lädt auch 2016 wieder zu einer Vortrags- und Diskussionsveranstaltung ein.

    Im Hegau-Jugendwerk werden Kinder und Jugendliche behandelt, die nach Verletzung oder Erkrankung des zentralen wie auch des peripheren Nervensystems teilweise vollständig auf fremde Hilfe angewiesen sind. Das kann als Geborgenheit oder aber auch als Ausgeliefertsein empfunden werden. Dann tun nicht nur die somatischen Schmerzen durch Fehlhaltung, Fehlstellung, Spastiken, Muskelverspannungen, viszerale Krämpfe, Kopfschmerzen, Dehnungsschmerz bei Übungsbehandlungen weh, sondern auch die Kränkung. Diese Komponente erschließt sich für Gesunde – Behandelnde wie Angehörige – deutlich schwerer und erklärt auch die intraindividuell unterschiedliche Bandbreite der Bewertung von Schmerz.

    Die Fehldeutung beliebiger Signale durch das Gehirn als Schmerz
    (Dysästhesie) kann Teil der Erkrankung oder seiner Erholung sein und durch Pflege sowie therapeutische Anwendungen ausgelöst werden.

    Schmerz erkennen und lindern, traditionell Inbegriff der somatischen Medizin,
    hilft in einer bio-psycho-sozialen Sichtweise nur bedingt weiter. Durch die Referate und eine hoffentlich lebhafte Diskussion erhoffen wir uns Aufschluss zu den aufgeworfenen Fragen.

    Programm

    16:00 Uhr
    Begrüßung und Einführung
    (Dr. Paul Diesener, AKE Hegau-Jugendwerk Gailingen)

    16:10 Uhr
    Chronische Schmerzen bei Kindern und Jugendlichen:
    Eine Bio-Psycho- Soziale Sichtweise
    (Dr. Holger Kriszio, psychol. Psychotherapeutin Dunja Bühring,
    Deutsches Kinderschmerzzentrum, Vestische Kinder- und Jugendklinik Datteln)

    17:15 Uhr Pause

    17:30 Uhr
    Wie kann Pflege das Schmerzempfinden verändern?
    (Julia Weber, Fachkraft für pädiatrische Intensivpflege, Pain Nurse,
    Leitung Schmerzgruppe päd. Intensivstation am Klinikum Augsburg)

    18:15 Uhr Was muten wir unseren Kindern zu?
    (Dr. Axel Galler, Hegau-Jugendwerk Gailingen)

    18:45 Uhr Pause

    19:00 Uhr
    Fragen aus dem Hegau-Jugendwerk
    (Nach einer Umfrage des AKE unter den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern)

    19:15 Uhr
    Runder Tisch zu den Fragen (Moderation: Dr. Paul Diesener)

    20:00 Uhr Ende der Veranstaltung

    Fortbildungspunkte
    - für Ärzte beantragt bei der Landesärztekammer BaWü
    - für Heilmittelerbringer nach §124 SGB V
    - für Pflegende beantragt bei Registrierungsstelle beruflich Pflegender
     
  • Postoperative Störung der Hirnfunktion beim alten Patienten 

    Klinikum Konstanz 08.11.2016

    Termin: 08.11.2016, 18:00 Uhr - 19:30 Uhr
    Die Fortbildung ist mit 2 Punkten zertifiziert!
    Ort:Deutsches Rotes Kreuz, Luisenstr. 1, Konstanz, Großer Lehrsaal
    Ansprechpartner:Prof. Dr. Wolfgang A. Krüger

    Postoperative Störung der Hirnfunktion beim alten Patienten
    Prof. Dr. M. Coburn
    Leitender Oberarzt der Klinik für Anästhesiologie
    Universitätsklinikum der RWTH Aachen

     
  • Perinatologie 2016 

    Klinikum Konstanz 10.11.2016

    Termin: 10.11.2016, 19:00 Uhr
    Ort:Lehrsaal im Verwaltungsgebäude

    Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Pflegefachfrauen und -männer, liebe Hebammen,
    gerne möchten wir Sie zu einem Fortbildungsabend des perinatalen Schwerpunktes Konstanz einladen. Dieses Mal möchten wir zwei Themenschwerpunkte vorstellen und mit Ihnen gemeinsam diskutieren. Wir freuen uns auf einen spannenden und interaktiven Abend und hoffen, möglichst viele von Ihnen begrüßen zu dürfen.
    Bis dahin verbleiben wir mit freundlichen Grüßen
    Dr. Zorr, Chefarzt der Frauenklinik Konstanz mit perinatalem Schwerpunkt
    Prof. Dr. Gessler, Chefarzt der Klinik für Kinder und Jugendliche mit Neonatologie
    Perinatologisches Team der Frauen- und Kinderklinik

    Programm:

    19:00 Uhr Begrüßung
    19:05 – 19: 35 Uhr Perinatale Infektionen Update Cytomegalie Virusinfektion (Frau Dr. K. Waldecker)
    Diskussion
    19:35 – 20:35 Uhr Familienzentrierte Pflege Grundsätze der familienzentrierten Pflege und Vorstellung des Projektes „Familienzentrierte Pflege im Medizinbereich Frau- Kind“ am Universitätsspital Zürich (19:35-20:05) Frau M. Kläusler- Troxler
    Entwicklungsfördernde Pflege und familienorientierte Betreuung auf der Neugeborenenintensivstation (20:05-20:30) Frau K. Glassner
    Diskussion
    20:40-20:50 Uhr Der interessante Fall Fallvorstellung (Frau Dr. B. Kmoth)
    Diskussion
    20:50 – 21:00 Uhr Fragen aus Ihrer Praxis gerne auch kurze Fallvorstellungen (Bitte um Vorankündigung für zeitliches Management)
    Diskussion
    Anschließend wird Gelegenheit zum geselligen Beisammensein beim Apéro (mit Imbiss) geboten

    Referenten:
    Marianne Kläusler- Troxler, Fachführende Pflegeexpertin MNS |Medizinbereich Frau-Kind
    UniversitätsSpital Zürich |Frauenklinikstr. 10, Nord 1/K 60, CH- 8091 Zürich
    Kathie Glassner, Familiengesundheits-und Kinderkrankenpflegerin (FGKiKP), Station Neonatologie und Intensivmedizin I03,
    Klinik für Kinder und Jugendliche, Klinikum Konstanz
    Dr. K. Waldecker, Leitende Oberärztin, Klinik für Kinder und Jugendliche, Klinikum Konstanz
    Dr. B. Kmoth, Oberärztin, Klinik für Kinder und Jugendliche, Klinikum Konstanz

     
  • Bodensee-Fortbildung: Anästhesiologie und Intensivmedizin 

    Klinikum Konstanz 12.11.2016

    Termin: 12.11.2016, 10:00 Uhr
    Ort:Schloss Meersburg, Spiegelsaal
    Ansprechpartner:Prof. Dr. Wolfgang A. Krüger

    In Zusammenarbeit mit den Anästhesiologischen Kliniken in Friedrichshafen, Sigmaringen, Singen, Tettnang und Tuttlingen


    8.45 Uhr · Begrüßung
    9.00 Uhr · Ultraschalltechniken in der Anästhesie

    • Update regionalanästhesiologische Techniken · Spiegel, Ulm
    • Notfallsonographie des Herzens und der Lunge durch Anästhesisten · Mauch, Sigmaringen

    11.00 Uhr · Anästhesie und ZNS

    • Zentralnervöse Wirkmechanismen von Anästhetika · Drexler, Tübingen
    • Kognitives Defizit bei hochbetagten Patienten · Borchers, Berlin

    13.00 Uhr · Intensivmedizin

    • „Pimp my brain“ – Therapie des Schädel-Hirn-Traumas · Klingler, Günzburg
    • Steuerung der Volumentherapie beim Intensivpatienten · Hinder, Singen

    Kostenpflichtig, Anmeldung erforderlich!
    Weitere Informationen: www.luecke-kongresse.de
    Zertifizierung wird mit 6 Punkten beantragt.

     
  • Notarztfortbildung: Die Immobilisation der Halswirbelsäule - Freund oder Feind des Traumapatienten? 

    Klinikum Konstanz 22.11.2016

    Termin: 22.11.2016, 18:00 Uhr - 19:30 Uhr
    Die Fortbildung ist mit 2 Punkten zertifiziert!
    Ort:Deutsches Rotes Kreuz, Luisenstr. 1, Konstanz, Großer Lehrsaal
    Ansprechpartner:Prof. Dr. Wolfgang A. Krüger

    Notarztfortbildung
    Die Immobilisation der Halswirbelsäule - Freund oder Feind des Traumapatienten?
    Dr. M. Kreinest, Oberarzt der Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie
    Koordinator des Zentrums für Wirbelsäulenchirurgie
    Leiter der Forschungsgruppe Wirbelsäule
    BG-Unfallklinik Ludwigshafen

     
  • 3. Konstanzer Beatmungstag für Einsteiger 

    Klinikum Konstanz 28.11.2016

    Termin: 28.11.2016, 09:00 Uhr
    Eine Veranstaltung des Lungenzentrums Bodensee
    Ort:Alte Kapelle im Verwaltungsgebäude (Dachgeschoss)
    Ansprechpartner:Prof. Dr. Hans-Joachim Kabitz
    Eintrittspreis:Für Mitarbeiter des GLKN kostenfrei, Externe Teilnehmer: 40,- €

    Grundlagen der Beatmung für neue Mitarbeiter, Pflege und Ärzte
    Intensiv/IMC/Beatmungsstation


    Das Programm in der Gesamtübersicht

     
RSS-Newsfeed
Facebook

© Gesundheitsverbund Landkreis Konstanz