Medizinische Fachbereiche (© apops - Fotolia.com)

Notfall-Info

Notfall-Info

Bei Meldung eines Notfalls sollten Sie die fünf W beachten:

Wo ist der Notfall passiert?
Was ist passiert?
Wie viele Verletzte?
Welche Verletzungen?
Warten auf Rückfragen

Notrufnummern

Feuerwehr: 112
Polizei: 110
Krankentransporte: 19222 (ohne Vorwahl)

Zentrale Notaufnahme Singen
Tel: 07731 89-2626

Notfallpraxis
Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst:
Tel: 116 117 (Bundesweit einheiltiche Rufnummer der Leitstelle)

Kinder-Notfallpraxis
Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst:
Tel: 0180 6077312 (Bundesweit einheiltiche Rufnummer der Leitstelle)

Informationen zur bundesweit einheitlichen Rufnummer 116 117

Vergiftungsunfälle können Sie über den Giftnotruf 0761 19240 an die Uni-Klinik Freiburg melden.

Abteilung
suchen

 

Kontakt

Diabeteszentrum
Hegau-Bodensee

Hegau-Bodensee-
Klinikum Radolfzell
Hausherrenstr. 12,
78315 Radolfzell

Tel: 07732 88-500
Fax: 07732 88-506
E-Mail

Parkplätze sind in unmittelbarer Nähe vom Krankenhaus vorhanden!


Das Diabetes-Nordic-Walking-Buch"

Das Diabetes-Nordic-Walking Buch von Dr. Wolf-Rüdiger Klare und Volker Schildt.

Bestellung über den
Flyer oder über den Kirchheim-Buchshop

Diabeteszentrum: Leistungsspektrum & Behandlung

Leistungen

Dr. Klare am Patientenbett

Stationär:

  • Behandlung des Typ-1- und Typ-2-Diabetes, 
  • alle Insulintherapieformen inkl. Pumpentherapie, 
  • jeweils incl. strukturierter Schulung,
  • Ernährungsberatung
  • Bewegungstherapie, insbesondere Nordic Walking
  • Betreuung von Diabetikern mit Nierenersatztherapie (Dialyse) in Kooperation 
  • mit der nephrologischen Abteilung des HBH-Klinikums Singen
  • Betreuung von schwangeren Diabetikerinnen,
  • Behandlung des Diabetischen Fußsyndroms aller Schweregrade. In Kooperation 
  • mit der Gefäßchirurgie des HBK Singen werden in Radolfzell Bypass-Operationen bis zum Fuß (pedale Bypässe) durchgeführt. In Singen werden die Angiographien (DSA, MR-Angio) angefertigt. Dort können bei Bedarf auch Gefäßeinengungen mittels Ballonkatheter aufgedehnt werden.
  • Kardiologische Diagnostik (Belastungs-Ekg, Herzecho, Stress-Echo, 
  • Langzeit-EKG, 24-Std.-Blutdruckmessung),
  • Diagnostik schlafbezogener Atemstörungen in Kooperation mit dem Schlaflabor 
  • im Haus,
  • Podologische Behandlung

Ambulant

  • Stoffwechselsprechstunde für Typ-2-Diabetiker im Rahmend des DMP
  • Stoffwechselsprechstunde für Typ-1-Diabetiker, Einschreibung ins DMP
  • Sprechstunde für Patienten mit Insulinpumpentherapie
  • Sprechstunde für schwangere Diabetikerinnen/ Gestationsdiabetes
  • Ambulante Schulung für Typ-2-Diabetiker mit Insulintherapie im Rahmen des DMP
  • Ambulante Schulung für Typ-1-Diabetiker im Rahmen des DMP
  • Hypertonieschulung im Rahmen des DMP
  • Hypoglykämie-Wahrnehmungstraining
  • Diabetes-Fußambulanz, Kooperation mit einem Orthopädieschuhmacher
  • Podologische Behandlung

Behandlung

Bewegungstherapie

Schulung im Diabetes-Zentrum

Die Basis der Behandlung des Typ 2 Diabetes ist ein aktiver Lebensstil. Wer regelmäßig körperlich aktiv ist, kann die erhöhten Blutzuckerwerte eventuell ohne Medikamente normalisieren. Daher ist die Anleitung zu „sanften“ Bewegungsformen fester Bestandteil unseres Therapiekonzepts. Das fängt schon bei einem Spaziergang im Rahmen des Schulungskurses an. Auch Nordic Walking ist fester Bestandteil des Therapieprogramms. Andere Bewegungsformen wie Ergometertraining und leichte Formen des Krafttrainings ergänzen das Angebot.

Ernährungsberatung

Sowohl im Rahmen der verschiedenen Schulungskurse als auch auf individueller Basis beraten Sie unsere Diabetesberaterinnen und die Diätassistentin ausführlich in Sachen diabetegerechter Ernährung.

Alle Formen der Insulintherapie

Insulinpumpe

Je nach den individuellen Erfordernissen werden alle Formen der Insulintherapie angewendet. In speziellen Schulungskursen werden die Grundlagen der Insulintherapie für Typ 2 Diabetiker, die intensivierte konventionelle Insulintherapie (ICT) für Typ 1 Diabetiker und die Insulinpumpentherapie vermittelt. Es werden alle auf dem Markt befindlichen Pumpenmodelle verwendet.

Das diabetische Fußsyndrom

Das diabetische Fußsyndrom

Ein besonderer Behandlungsschwerpunkt ist das diabetische Fußsyndrom. Die Patienten werden auf der interdisziplinären Fußstation von Diabetologen, Chirurgen und Gefäßchirurgen gemeinsam betreut. Moderne Methoden der lokalen Wundbehandlung werden von speziell ausgebildeten Wundassistentinnen angewendet. Wenn erforderlich werden Bypasses bis zum Fuß angelegt. Die komplette Gefäßdiagnostik ist in Zusammenarbeit mit der Radiologischen Abteilung des Hegau-Bodensee-Klinikums in Singen gewährleistet. Dort werden bei Bedarf auch Gefäßerweiterungen mittels Ballonkathetern durchgeführt.

Die Druckentlastung der Druckgeschwüre am Fuß wird vorzugsweise mit einer speziellen Gipstechnik – dem total contact cast (TCC) – gewährleistet.

Das Behandlungsteam umfasst zusätzlich den Orthopädieschuhmacher und eine Podologin.

Schulung für Diabetiker

Es werden strukturierte Schulungen für alle Formen der Insulintherapie angeboten. Diese Schulungen finden ganztags statt und sind für stationäre und ambulante Teilnehmer offen (Schulungsinhalte s.u.).

Zusätzlich gibt es die Hypertonieschulung und ein spezielles Training zur Verbesserung der Hypoglykämie-Wahrnehmung als rein ambulantes Angebot. Hier trifft man sich einmal wöchentlich am frühen Abend (Termine auf Anfrage).

Pumpenschulung
Typ 1-Schulung
Typ 2-Schulung

RSS-Newsfeed
Facebook

© Gesundheitsverbund Landkreis Konstanz