Therapeutische Dienste: Heilungsprozesse anregen, unterstützen und beschleunigen

Die Physiotherapeuten, Masseure und medizinischen Bademeister, Ergotherapeuten und Logopäden im Klinikum Konstanz setzen ihr Wissen und Können dazu ein, die Folgen von Erkrankungen in Grenzen zu halten und die Gesundung zu unterstützen bzw. zu beschleunigen.

Physiotherapie fördert gezielt die körperliche Beweglichkeit, Kraft und Ausdauer. In der Ergotherapie wird die Handlungsfähigkeit im Alltag verbessert, in der Logopädie steht die Therapie von Schluckstörungen im Vordergrund.

Die therapeutischen Angebote für stationäre und ambulante Patienten stehen an jedem Standort zur Verfügung. Individuelle Gesundheitsleistungen (IGel) werden auf Anfrage angeboten.

Die Therapeutischen Dienste gewährleisten durch regelmäßige und intensive Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen ein hohes Qualitätsniveau.
Je nach individuellem Befund werden von allen Therapeuten zielorientierte und interdisziplinäre Konzepte in der Therapie umgesetzt.

Hier können Sie den Informationsflyer der Physiotherapie am Klinikum Konstanz herunterladen!

Medizinische Leitung

Prof. Dr. med. Björn Gunnar Ochs
Prof. Dr. med. Björn Gunnar Ochs

Therapeutische Leitung

Stefan Mertl
Stefan Mertl

Aktuelles und Aktionen

Suchen Sie ein gutes Geschenk? Wie wäre es mit einer 10er Karte für unsere Trainingstherapie? Dort bieten wir Training an modernen Geräten unter professioneller Aufsicht und elektronischer Leistungserfassung an. Informieren Sie sich unverbindlich unter der Telefonummer 07531 801-2880

Aktuelle Besucherregelung

Besucherselbstauskunft Covid -19 und Verpflichtungserklärung

(Bitte vor Besuch ausfüllen und mitbringen)


Liebe BesucherInnen, liebe Angehörige,

Angesichts der sich zuspitzenden Infektionslage im Land werden in den Akutkliniken des Gesundheitsverbunds Landkreis Konstanz (GLKN) seit Montag, 6. Dezember 2021, Besuche weiter eingeschränkt. Diese sind nur noch nach vorheriger telefonischer Absprache mit dem behandelnden Arzt/der behandelnden Ärztin möglich. Der Zutritt wird nur geimpften und genesenen Besuchern gewährt. Darüber hinaus müssen Besucher gemäß der Corona-Verordnung des Landes entweder einen negativen PCR-Test, der nicht älter als 48 Stunden sein darf, oder mindestens einen negativen PoC-Antigen-Test, dessen Ergebnis nicht älter als 24 Stunden sein darf, vorweisen ( = 2G+ Regel). Das gilt auch für die Boosterimpfung.

Die große Zahl an Fälschungen des gelben Impfbuches hat dazu geführt, dass das Land Baden-Württemberg zum Nachweis für eine Corona-Impfung zum 1. Dezember neue Regelungen eingeführt hat. In Bereichen, in denen die 2G/2G+ Regel gilt, ist der Zutritt nur noch mit auslesbaren QR-Codes möglich. Der Code kann in der Corona-Warn-App oder CovPass-App gespeichert werden. Für Besucher und Patienten, die kein Smartphone besitzen, kann der QR-Code ausdruckt mitgeführt werden. Außerdem gibt es für Menschen ohne Smartphone die Möglichkeit, sich in Apotheken eine sogenannte Immunkarte zu besorgen. Dies ist ein Impfpass mit EU-weiter Gültigkeit.

Das Tragen einer FFP-2 Maske ist im gesamten Klinikum, auch im Krankenzimmer, vorgeschrieben. Bitte desinfizieren Sie beim Betreten der Klinik auch Ihre Hände. Die Einhaltung der Abstandsregel gilt auch im Krankenhaus.

Das Betreten der Kliniken ist ausschließlich über die zentralen Haupteingänge gestattet. Die Nichteinhaltung dieser Vorschrift bedeutet eine Ordnungswidrigkeit und kann als solche geahndet werden.

Wir bitten unsere Besucherinnen und Besucher um Verständnis und um Einhaltung der Besucherregelung.

Vielen Dank!

Stand 02.12.2021

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Diensten und zum Widerruf finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.
Ihre Einwilligung dazu ist freiwillig, für die Nutzung der Webseite nicht notwendig und kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.