Musik bringt Leben

26. Mai 2014

Rockende Senioren spielen 5000 Euro für Palliativstation ein

(Konstanz). Dieser Einsatz hatte sich voll gelohnt: Mit Songs wie „Happy together“ von den Turtels oder „Everybody needs somebody“ von den Blues Brothers sangen und spielten sich die Mitglieder des POPchor&band60plus Bodensee nicht nur in die Herzen des Publikums, sie erspielten auch 5000 Euro Eintrittserlös und Spenden zu Gunsten des Freundeskreises des Klinikums Konstanz. Anfang Mai hatte dieser zu einem Benefizkonzert zu Gunsten der Palliativstation des Klinikums in das Konstanzer Stadttheater eingeladen. Der Chor der reiferen Stimmen sang aus vollem Herzen die Musik seiner Jugend, die Pop- und Rockmusik der 60er und 70er Jahre von Elvis Presley bis zu den Rolling Stones. Das Konzert fand vor ausverkauftem Haus statt, die rund 130 rockenden Senioren wurden ihrem eigenen Anspruch gerecht: mit swingenden Rhythmen sorgten sie für ausgelassene Stimmung und ließen die Zuhörer, die es am Ende nicht mehr auf den Sitzen hielt, spüren: Musik ist Leben.


Um ein Leben und Sterben in Würde geht es auf der Palliativstation des Konstanzer Klinikums. Der Freundeskreis des Klinikums Konstanz unterstützt seit Beginn an die Arbeit auf der Palliativstation und sammelt dafür immer wieder Spenden. Chefarzt Dr. Thomas Kiefer vom Vorstand des Freundeskreises erläuterte die Projekte und freute sich an Chefarzt Dr. Achim Gowin, Geriater und Ärztlicher Leiter der Palliativstation, im Rahmen des Konzertes einen Scheck über 5000 Euro als Erlös des Abends überreichen zu können. Dr. Tatjana Wolf hatte eingangs als Vorsitzende des Freundeskreises, der Veranstalter dieses heiteren Abends war, die zahlreichen Gäste begrüßt. Sie freute sich, dass das Interesse an dem Konzert so groß war, dass längst nicht alle Nachfragen befriedigt werden konnten.

Neue Besucherregelung ab 16. März 2020

Liebe Besucher, liebe Angehörige,

auf der Grundlage eines Beschlusses des Sozialministeriums Baden-Württemberg gilt ab Montag, 16. März 2020, 12:00 Uhr, in den Akutkliniken des GLKN ein absolutes Besucherverbot.
Geben Sie die Dinge, die für Ihre Angehörigen gedacht sind, bitte am eigens dafür eingerichteten Infoschalter ab. Wir geben diese gerne weiter!

Wenn Sie einen Termin zu einer ambulanten Untersuchung haben, melden Sie sich bitte ebenfalls zuerst am Infoschalter oder bei den Damen am Empfang.

Die Vorgabe des Sozialministeriums besagt:
Keine Besuche in Krankenhäusern bis auf unabdingbare Ausnahmen. Bitte klären Sie mit unseren Damen am Patientenempfang, ob Sie unter diese Ausnahmen fallen.

Wir bitten um Ihr Verständnis. Vielen Dank!

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Diensten und zum Widerruf finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.
Ihre Einwilligung dazu ist freiwillig, für die Nutzung der Webseite nicht notwendig und kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.