Neuer Chefarzt für Geriatrie

16. Nov 2012

Dr. Achim Gowin ist seit dem 1. Oktober bei den HBH-Kliniken/Auf- und Ausbau der stationären geriatrischen Versorgung im Landkreis Konstanz geplant

(Singen). Er soll die stationäre geriatrische Versorgung im Landkreis Konstanz auf- und ausbauen: Dr. Achim Gowin, Internist und Fachmann für Altersmedizin, ist seit dem 1. Oktober bei den HBH-Kliniken mit Sitz in Singen. Der neue Chefarzt für Geriatrie wurde nun von Geschäftsführer Peter Fischer und dem Ärztlichen Direktor Dr. Axel Probst der Presse vorgestellt.

Die Einstellung eines Chefarztes für Geriatrie sei vor dem Hintergrund der zunehmenden Überalterung der Bevölkerung zu sehen. Die Menschen werden älter, sind in der Regel multimorbid und bedürfen einer besonderen Zuwendung und Versorgung und damit besonderer Strukturen, machte Fischer klar. Gowin bestätigte, in der Geriatrie ticken die Uhren langsamer; geriatrische Patienten bedürfen eines besonderes Schutzraumes.

Um den Bedürfnissen der mehrfach Erkrankten gerecht zu werden, soll der neue Chefarzt nun eine entsprechende Struktur in den HBH-Kliniken, aber auch in den Kliniken Konstanz aufbauen. Noch sei er ein "König ohne Königreich". Für´s erste ist eine Dependancenlösung angedacht, so dass je nach Schwerpunkt geriatrische Patienten entweder in Engen (postoperativ) oder Radolfzell (Schwepunkt Diabetologie, Gefäße), Konstanz oder Singen behandelt werden. In weiterer Zukunft ist auch eine zentrale Abteilung für Altersheilkunde denkbar.

Derzeit ist Dr. Gowin dabei, eine Strategie zu entwickeln und ein Konzept zu erarbeiten wie die stationäre geraitrische Versogung im Landkreis aussehen könnte. Das kommt einer Pionierarbeit gleich, machte Fischer deutlich.

Gowin selber bezeichnete sich als "Verfechter der akuten stationären Behandlung" und als "leidenschaftlicher" Altersmediziner. Von seiner Begeisterung über das medizinische Angebot am Singener Krankenhaus machte er keinen Hehl, das Haus biete in vielen Bereichen "Spitzenniveau", freute sich der neue Chefarzt.

Das hörte auch der Ärztliche Direktor gerne, der klar machte: "Wir sind froh, dass Dr. Gowin da ist". Der neue Altersmediziner kommt dann zum Zuge, wenn die Primärversorgung (Beispiel Schenkelhalsbruch) erfolgt ist und der Patient mit anschließenden rehabilitativen Maßnahmen im Krankenhaus versorgt werden soll, damit er wieder auf die Beine kommt und danach in die Selbstständigkeit nach Hause entlassen werden kann. Wer für diese sogenannte Komplexbehanldung in Frage kommt, bekommt verschiedenste Therapien - das reicht von Physiotherapie über Ergotherapie bis zur Logopädie - und eine aktivierende Pflege. Das ist aufwändig und teuer, tut aber dem Patienten gut und wird von den Krankenkassen auch gesondert vergütet.

Geboren wurde Dr. Gowin 1956 in Lüneburg, er studierte Medizin in Münster und absolvierte seine Facharztausbildungen in großen Kliniken des Ruhrgebiets (Facharzt für Innere Medzin, Weiterbildung Klinische Geriatrie, Weiterbildung Physikalische Therapie, Palliativmedizin). Zuletzt arbeitete er als Chefarzt in den Vestischen Caritas Kliniken Datteln/Waltrop (bei Dortmund) und baute dort eine geriatrische Tagesklinik, die erste interdisziplinäre Demenzstation für Alterspatienten in NRW und die erste Palliativstation für Alterspatienten in NRW auf.


Vorschau:
Dr. Gowin wird seinen ersten öffentlichen Vortrag im im Rahmen des Arzt-Patienten-Forums am Donnerstag, 22. November, um 17:00 Uhr im Turmsaal des Singener Krankenhauses zum Thema "Geriatrie – Altersmedizin. Was ist das?“ halten. Eintritt frei.

Bildunterschrift des ersten Bildes

Neue Besucherregelung ab 18. Mai 2020

Liebe Besucher, liebe Angehörige,

auf der Grundlage eines Beschlusses des Sozialministeriums Baden-Württemberg gilt
ab Montag, 18. Mai 2020, in den Akutkliniken des GLKN eine neue Besucherregelung.

Diese besagt: Pro Tag ist pro Patient nur ein Besucher gestattet. Besucher melden sich bitte zuerst an den zentralen Infoschaltern bzw. am Empfang an. Im Einzelfall sind Ausnahmen möglich, klären Sie diese im Vorfeld telefonisch unter den zentralen Krankenhausnummern ab.

Menschen, die in den letzten vier Wochen an COVID-19 erkrankt waren oder bei denen ein unwiderlegter Verdacht auf eine Erkrankung besteht, sind zum Schutz der Patienten und des Personals von einem Besuch ausgeschlossen. Bitte dringend beachten!

Wenn Sie einen Termin zu einer ambulanten Untersuchung oder in einer Sprechstunde haben, wenden Sie sich bitte ebenfalls zuerst an die Infoschalter.

Die Einhaltung der Abstandsregel und der Maskenpflicht gilt auch im Krankenhaus.
Bitte desinfizieren Sie beim Betreten der Klinik ihre Hände.

Wir bitten um Ihr Verständnis. Vielen Dank!

Besucherselbstauskunft zu SARS-CoV-2 und Verpflichtungserklärung
(Bitte vor dem Besuch ausfüllen und mitbringen) 

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Diensten und zum Widerruf finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.
Ihre Einwilligung dazu ist freiwillig, für die Nutzung der Webseite nicht notwendig und kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.