Presse (© Marco2811 - Fotolia.com)

Notfall-Info

Notfall-Info

Bei Meldung eines Notfalls sollten Sie die fünf W beachten:

Wo ist der Notfall passiert?
Was ist passiert?
Wie viele Verletzte?
Welche Verletzungen?
Warten auf Rückfragen

Notrufnummern

Feuerwehr: 112
Polizei: 110
Krankentransporte: 19222 (ohne Vorwahl)

Zentrale Notaufnahme Singen
Tel: 07731 89-3110

Zentrale Notaufnahme Konstanz
Tel: 07531 801-1250

Notfallpraxis
Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst:
Tel: 116 117 (Bundesweit einheiltiche Rufnummer der Leitstelle)

Kinder-Notfallpraxis
Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst:
Tel: 116 117 (Bundesweit einheiltiche Rufnummer der Leitstelle)

Informationen zur bundesweit einheitlichen Rufnummer 116 117

Vergiftungsunfälle können Sie über den Giftnotruf 0761 19240 an die Uni-Klinik Freiburg melden.

Abteilung
suchen

 

Kontakt

Gesundheitsverbund Landkreis Konstanz

Unternehmenskommunikation:

Andrea Jagode (Pressestelle)

Patric Schmidt (Webmaster)

Werner Merk (Werbung und Design)


Tel: 07731 89-1407 (Jagode)

Tel. 07731 89-1402 (Schmidt)

Tel. 07531 801-2020 (Merk)

E-Mail

Fünf Tonnen CO2 eingespart

09.11.2011

Hegau-Jugendwerk: Erfolgreiche Mitmachaktion „Mit dem Rad zur Arbeit“

(Gailingen/Radolfzell). An die fünf Tonnen eingespartes CO2 und rund 15.100 geradelte Kilometer sind die stolze Bilanz der diesjährigen Umweltaktion am Hegau-Jugendwerk Gailingen. Unter dem Motto „Mit dem Rad zur Arbeit“ hatte der Ärztliche Direktor Dr. Klaus Scheidtmann seine Mitarbeiter während der Sommermonate Juni, Juli und August dazu aufgerufen, das Auto stehen zu lassen und stattdessen mit dem Fahrrad zur Arbeit zu fahren. Trotz des wechselhaften Juli und August haben sich 23 Beschäftigte an der Aktion beteiligt.

Hintergrund der Aktion ist der ökologische Gedanke, der im Gesundheitsverbund HBH-Kliniken seit Jahren eine wichtige Rolle spielt. Scheidtmann griff diesen Gedanken erstmalig in 2009 auf und motiviert seitdem seine Mitarbeiter jährlich mit Erfolg, öfter mal das Auto stehen zu lassen. Auch in 2011 erwiesen sich die Jugendwerkler nicht nur umwelt- sondern auf fitnessbewusst und folgten mit Begeisterung dem Beispiel ihres Vorgesetzten. Als Belohnung für den radelnden Fleiß gab es zum Abschluss eine große Verlosung. Wer an mindestens 70 Prozent der Arbeitstage im Juni, Juli und August mitmachte, dessen Los nahm am Gewinnspiel teil. Wer einen Arbeitsweg über 10 Kilometer pro Weg zurücklegte, wurde zusätzlich belohnt – er durfte zwei Lose in die Trommel legen. Natürlich bestand bei der Aktion Helmpflicht.

Auch in diesem Jahr war die Unfallkasse Baden-Württemberg ein Sponsor der Aktion und stiftete für die Abschlussverlosung zwei Reparaturgutscheine im Wert von je 50 Euro sowie Eiskratzer, Radiergummis, Katzenaugen für alle Teilnehmer. Den ersten Preis, einen Gutschein über 400 Euro, stiftete erneut das Radolfzeller Unternehmen Zweirad Joos. Geschäftsinhaber Andreas Joos, selber begeisterter Radfahrer, war bei der Preisverleihung anwesend. Er lobte die Aktion und die Leistung der Teilnehmer
.
Die neunjährige Rehabilitandin Nathalie spielte Glücksfee und zog für den Hauptpreis das Los von Hans-Georg Lauer, Rektor der Krankenhausschule. Sein Arbeitsweg von Radolfzell-Markelfingen nach Gailingen beträgt immerhin rund 25 Kilometer ein Weg. Lothar Binder (Hilzingen) gewann auf dem 2. Platz einen Fahrradcomputer. Über die Reparaturgutscheine durften sich Erika Seiler (Gottmadingen) und Theo Zeestraten (Rielasingen-Worblingen) freuen.

Radler unter sich: Weil Hans-Georg Lauer, fleißige Radler und Mitarbeiter im Hegau-Jugendwerk Gailingen, bei der Abschlussprämierung der Umwelt-Radaktion nicht anwesend war, durfte er sich jetzt seinen Gutschein bei Fahrrad Joos in Radolfzell persönlich abholen. Darüber freute sich Geschäftsinhaber Andreas Joos. Bild: aj
RSS-Newsfeed
Facebook

© Gesundheitsverbund Landkreis Konstanz