Presse (© Marco2811 - Fotolia.com)

Notfall-Info

Notfall-Info

Bei Meldung eines Notfalls sollten Sie die fünf W beachten:

Wo ist der Notfall passiert?
Was ist passiert?
Wie viele Verletzte?
Welche Verletzungen?
Warten auf Rückfragen

Notrufnummern

Feuerwehr: 112
Polizei: 110
Krankentransporte: 19222 (ohne Vorwahl)

Zentrale Notaufnahme Singen
Tel: 07731 89-3110

Zentrale Notaufnahme Konstanz
Tel: 07531 801-1250

Notfallpraxis
Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst:
Tel: 116 117 (Bundesweit einheiltiche Rufnummer der Leitstelle)

Kinder-Notfallpraxis
Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst:
Tel: 116 117 (Bundesweit einheiltiche Rufnummer der Leitstelle)

Informationen zur bundesweit einheitlichen Rufnummer 116 117

Vergiftungsunfälle können Sie über den Giftnotruf 0761 19240 an die Uni-Klinik Freiburg melden.

Abteilung
suchen

 

Kontakt

Gesundheitsverbund Landkreis Konstanz

Unternehmenskommunikation:

Andrea Jagode (Pressestelle)

Patric Schmidt (Webmaster)

Werner Merk (Werbung und Design)


Tel: 07731 89-1407 (Jagode)

Tel. 07731 89-1402 (Schmidt)

Tel. 07531 801-2020 (Merk)

E-Mail

Neue Patientenfürsprecher haben ihr Amt aufgenommen

21.10.2011

Sieben Frauen und ein Mann aus Singen stellen sich als Vermittler zwischen Patient und Arzt sowie Patient und Pflegekraft zur Verfügung

(Singen). Die neuen Patientenfürsprecher des Hegau-Bodensee-Klinikums Singen haben jetzt im Oktober ihren Dienst aufgenommen. Als Vermittler zwischen Patient und Arzt sowie Patient und Pflegekraft stehen die Patientenfürsprecher an sieben Tage die Woche rund um die Uhr telefonisch als Ansprechpartner zur Verfügung. Zudem gibt es eine offene Sprechstunde jeden Mittwoch von 16 bis 17 Uhr in der Patientenbibliothek im Erdgeschoss des Krankenhauses, in welcher ein Patientenfürsprecher sich den Sorgen und Nöten der Patienten annimmt.


Für dieses verantwortungsvolle Ehrenamt haben sich sieben Frauen und ein Mann aus Singen zur Verfügung gestellt. Es sind dies Christine Jud und Renate Forster, die bereits bisher als Patientenfürsprecherinnen tätig waren. Neu im Gremium sind: Johannes Beger, Hadwig Benz, Kirsten Brößke, Anita Graf, Margret Suhr und Ulrike Schwarz. Ihre Aufgabe ist es, bei Missverständnissen zwischen den Krankenhausmitarbeitern und den Patienten zu vermitteln sowie Beschwerden, aber auch Lob und Anregungen nachzugehen – diese werden natürlich vertraulich behandelt. Auf Wunsch werden Patienten bei Gesprächen mit den Krankenhausmitarbeitern begleitet. Auch werten die Patientenfürsprecher die gelben Bögen zur Patientenumfrage aus. In regelmäßigen Abständen treffen sich die Patientenfürsprecher mit dem Direktorium zur Gesprächsrunde, dabei werden die Kritikpunkte der Patienten diskutiert.


Das Gremium wurde 1996 erstmals bestellt. Es soll die Interessen und Wünsche der Patienten vertreten. Die Patientenfürsprecher wurden als unabhängige Einrichtung ins Leben gerufen, um Qualitätsverbesserungen anzuregen. Ziel ist die bestmögliche Zufriedenheit der Patienten. Die Patientenfürsprecher werden von den Gemeinratsfraktionen im Singener Stadtrat vorgeschlagen und von der Gesellschafterversammlung für fünf Jahre bestellt.

RSS-Newsfeed
Facebook

© Gesundheitsverbund Landkreis Konstanz