Presse (© Marco2811 - Fotolia.com)

Notfall-Info

Notfall-Info

Bei Meldung eines Notfalls sollten Sie die fünf W beachten:

Wo ist der Notfall passiert?
Was ist passiert?
Wie viele Verletzte?
Welche Verletzungen?
Warten auf Rückfragen

Notrufnummern

Feuerwehr: 112
Polizei: 110
Krankentransporte: 19222 (ohne Vorwahl)

Zentrale Notaufnahme Singen
Tel: 07731 89-3110

Zentrale Notaufnahme Konstanz
Tel: 07531 801-1250

Notfallpraxis
Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst:
Tel: 116 117 (Bundesweit einheiltiche Rufnummer der Leitstelle)

Kinder-Notfallpraxis
Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst:
Tel: 116 117 (Bundesweit einheiltiche Rufnummer der Leitstelle)

Informationen zur bundesweit einheitlichen Rufnummer 116 117

Vergiftungsunfälle können Sie über den Giftnotruf 0761 19240 an die Uni-Klinik Freiburg melden.

Abteilung
suchen

 

Kontakt

Gesundheitsverbund Landkreis Konstanz

Unternehmenskommunikation:

Andrea Jagode (Pressestelle)

Patric Schmidt (Webmaster)

Werner Merk (Werbung und Design)


Tel: 07731 89-1407 (Jagode)

Tel. 07731 89-1402 (Schmidt)

Tel. 07531 801-2020 (Merk)

E-Mail

Geborgenheit in schwerer Stunde

09.12.2011

Krankenhausförderverein will der Frauenklinik einen großen Wunsch ermöglichen

(Singen). Abschied nehmen fällt schwer – besonders dann, wenn es sich dabei um das eigene, sogar noch ungeborene Kind handelt. In der Frauenklinik Singen werden auch schwangere Frauen betreut, deren Schwangerschaft unglücklich verlaufen ist. Dies kann eine Fehlgeburt am Anfang der Schwangerschaft sein oder auch der Tod eines Kindes im Mutterleib im späteren Verlauf der Schwangerschaft.

Der Verlust eines ungeborenen Kindes ist gesellschaftlich immer noch ein Tabu, die wenigsten Frauen und ihre Partner reden offen darüber. Und so ist das Thema in der Gesellschaft wenig präsent. Doch statistisch gesehen erlebt jede zweite Frau weltweit mindestens einmal in ihrem Leben eine Fehlgeburt. Dementsprechend häufig, nämlich über 100 Mal jährlich, werden in der Singener Frauenklinik Frauen medizinisch versorgt, die den Verlust ihres ungeborenen Kindes erleiden mussten. Darunter sind immer wieder auch Frauen, die ihr Kind unmittelbar vor der erwarteten Geburt verlieren.

Um der besonders belastenden seelischen Situation dieser Frauen gerecht zu werden, hegt das Team der Singener Frauenklinik schon lange den Wunsch nach einem separaten, liebevoll eingerichteten und familienfreundlichen Patientenzimmer, welches den besonderen Bedürfnissen in einer solchen Situation gerecht wird und Geborgenheit ausstrahlt. Geplant ist ein Zimmer mit einem Einzelbett, mit beruhigenden Farben an den Wänden und gedämpften Licht, mit bequemen Sitzgelegenheiten, geeignet für längere Gespräche oder einfach nur für das Zusammensein, und die Möglichkeit eines Zustellbetts, falls die Frau ihren Partner rund um die Uhr bei sich haben will.

Derzeit laufen Umbauarbeiten im Hegau-Bodensee-Klinikum Singen. Um der ab Sommer 2012 geplanten psychosomatischen Abteilung Räumlichkeiten zu schaffen, soll die derzeitige Frauenstation vom dritten in den zweiten Stock verlegt werden. Die jetzige Umbauphase bietet die beste Gelegenheit, ein solches Familienzimmer ohne größeren logistischen Aufwand zu errichten – der Raum dafür wäre da.
Da die finanziellen Mittel für den Umbau vom Land stammen und zweckgebunden für die neue psychosomatische Abteilung zu verwenden sind, muss das geplante „Sonderzimmer“ für die Frauenstation anderweitig finanziert werden. Die Singener Frauenklinik freut sich deshalb sehr, dass der Krankenhausförderverein das Projekt mit seiner diesjährigen Weihnachtsspendenaktion unterstützen will.


Wenn Sie dem Förderverein dabei helfen wollen, dieses besondere Rückzugszimmer in der Frauenklinik zu finanzieren, spenden Sie bitte auf das Spendenkonto des Krankenhausfördervereins Singen bei der Sparkasse Singen-Radolfzell, Blz 692 500 35, Kto Nr. 30 53 006, Stichwort „Abschiedszimmer“.


RSS-Newsfeed
Facebook

© Gesundheitsverbund Landkreis Konstanz