Notfall-Info

Notfall-Info

Bei Meldung eines Notfalls sollten Sie die fünf W beachten:

Wo ist der Notfall passiert?
Was ist passiert?
Wie viele Verletzte?
Welche Verletzungen?
Warten auf Rückfragen

Notrufnummern

Feuerwehr: 112
Polizei: 110
Krankentransporte: 19222 (ohne Vorwahl)

Zentrale Notaufnahme Singen
Tel: 07731 89-3110

Zentrale Notaufnahme Konstanz
Tel: 07531 801-1250

Notfallpraxis
Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst:
Tel: 116 117 (Bundesweit einheiltiche Rufnummer der Leitstelle)

Kinder-Notfallpraxis
Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst:
Tel: 116 117 (Bundesweit einheiltiche Rufnummer der Leitstelle)

Informationen zur bundesweit einheitlichen Rufnummer 116 117

Vergiftungsunfälle können Sie über den Giftnotruf 0761 19240 an die Uni-Klinik Freiburg melden.

Abteilung
suchen

 

Kontakt

Gesundheitsverbund Landkreis Konstanz

Unternehmenskommunikation:

Andrea Jagode (Pressestelle)

Patric Schmidt (Webmaster)

Werner Merk (Werbung und Design)


Tel: 07731 89-1407 (Jagode)

Tel. 07731 89-1402 (Schmidt)

Tel. 07531 801-2020 (Merk)

E-Mail

Hochklassiges Finalspiel beim HJW-Cup 2019

23.07.2019

Oberligist 1. FC-Rielasingen-Arlen holte Siegerpokal beim 9. Benefiz-Fußballturnier zu Gunsten des Hegau-Jugendwerks

Siegerehrung mit Heinz Brennenstuhl, Vorsitzender des Fördervereins des Hegau-Jugendwerks, und dem Gailinger Bürgermeister Thomas Auer (li außen). Tobias Bertsch nahm für den 1. FC Rielasingen-Arlen den Pokal entgegen. Rechts außen der sportliche Leiter des Turniers Reinhard Grundler. Bild: Jagode
Siegerehrung mit Heinz Brennenstuhl, Vorsitzender des Fördervereins des Hegau-Jugendwerks, und dem Gailinger Bürgermeister Thomas Auer (li außen). Tobias Bertsch nahm für den 1. FC Rielasingen-Arlen den Pokal entgegen. Rechts außen der sportliche Leiter des Turniers Reinhard Grundler. Bild: Jagode

(Gailingen). Der Oberliga-Aufsteiger 1. FC Rielasingen-Arlen ist seiner Favoritenrolle gerecht geworden und hat das 9. Benefiz-Fußballturnier zu Gunsten des Hegau-Jugendwerks (HJW) gewonnen. In einem spannenden und temporeichen Finalspiel konnte sich die Talwiesen-Elf durch einen Treffer in der 13. Minute durch Martin Kunz den Turniersieg vor dem FC Singen 04 sichern. Der erwies sich als fairer Verlierer und gratulierte bei der Siegerehrung dem 1. FC Rielasingen-Arlen zum Turniersieg und wünschte dem Turnierersten zudem, dass er die Region in der Oberliga gut vertrete und auch dort möglichst viele Treffer lande.

Im Spiel um Platz 3 und 4 standen sich der FC Radolfzell 03 und die U21 des FC Schaffhausen gegenüber. Obwohl sich das Spiel vor allem in der Schaffhauser Hälfte abspielte, schafften es die Youngster bei einem der wenigen Angriffe auf das gegnerische Tor einen Treffer zu erzielen. Valmir Gashi verbannte damit den Traditionsverein von der Mettnau in der 18. Minute auf Platz 4.

In den überwiegend ausgeglichenen Vorrundenspielen (alle Spiele gingen 40 Minuten) hatten sich im ersten Spiel, das überwiegend temporeich und teils aggressiv war, der 1. FC Rielasingen-Arlen mit einem 1:0 in der 35. Minute durch Nedzad Plavci vor dem FC Radolfzell den Einzug ins Finale gesichert. Im zweiten Spiel der Vorrunde besiegte der FC Singen 04 die Schaffhauser U21 mit 1:0 kurz vor Abpfiff, das Tor schoss Boris Kukic.

Die Siegerehrung gegen 21.45 Uhr nahmen Heinz Brennenstuhl, Vorsitzender des HJW-Fördervereins, und der Gailinger Bürgermeister Dr. Thomas Auer, gemeinsam vor. Brennenstuhl freute sich über die gute Atmosphäre des Turniers, die guten Spiele und einen neuen Besucherrekord. In den Spitzenzeiten wollten an die 500 Besucher das Turnier sehen, darunter auch etliche Rehabilitanden und deren Angehörige vom HJW. Unter ihnen auch Patient Marco Märsch, bekennender Fußballfan, der bereits zum sechsten Mal den Anstoß für das Turnier gab – und zum ersten Mal selbstständig stehend und gehend. Was eine Reha im Hegau-Jugendwerk möglich macht, führte Marco Märsch damit allen deutlich vor Augen, wie Brennenstuhl begeistert feststellte. Dafür gab es einen Sonderapplaus.

Brennenstuhl dankte nicht nur allen beteiligten Mannschaften, die sich in den Dienst der guten Sache gestellt hatten, sondern auch den Schiedsrichtern Felix Ehing, Dario Litterst, Magnus Bürgermann, Niklas Unger und Marco Russo, die zu Gunsten des HJW auf ihr Honorar verzichteten.

Ein Wanderpokal made in HJW, also in der Berufstherapie gemeinsam mit Patienten hergestellt, wartete auf den Turnier Sieger, für alle anderen gab es die neu erschienene Autobiografie „Tsunami im Kopf“ des HJW-Rehabilitanden Max Sprenger. Darüber freuten sich auch die Schiedsrichter mit Harry Ehing an der Spitze, Ralf Schneble vom ausrichtenden Verein SV Gailingen sowie Konrad Matheis, Vorsitzender des SBFV-Bezirks Bodensee, der erstmalig beim Turnier dabei war und großen Gefallen daran fand.

Die Mannschaften zeigten sich wieder mit der Organisation, Verpflegung und der Atmosphäre des Benefizturniers rundum zufrieden und sagten spontan zu, auch im nächsten Jahr bei der zehnten Auflage des HJW Cups wieder mit dabei zu sein. Kapitän Christian Jeske vom FC Singen 04 versprach zudem, das HJW mit einer Spende über 200 Euro zusätzlich zu unterstützen und betonte, dass das Benefizspiel zu Gunsten des HJW einem auch bewusst mache wie schnell es mit der eigenen Gesundheit vorbei sein könne und wie gut es sei, dass es Einrichtungen wie das HJW gebe. Er dachte dabei auch an die beiden verletzten Spieler vom FC Rielasingen-Arlen, die schon in der Vorrunde des Turniers unglücklich stürzten und schwerer verletzt wurden, einer musste mit dem Notarzt ins Krankenhaus. Mittlerweile konnte für beide Entwarnung gegeben werden.

Die gelungene Organisation lag sportlicherseits in den Händen von Reinhard Grundler, Peter Marschall und Mitglieder des Fördervereins sorgten für weitere Arbeit vor und hinter den Kulissen, standen auch am Grill oder an der Kasse. Der SV Gailingen als Ausrichter stand mit Manpower zur Seite und stellte seine kompletten Einrichtungen zur Verfügung. Die Spiele fanden wieder bei sommerlichen Temperaturen vor einer Traumkulisse statt. Bürgermeister Thomas Auer lobte am Ende: Das Turnier sei ein tolles Ereignis für alle Fußballfreunde und für ganz Gailingen. Peter Dreide, Präsident des 1. Rielasingen-Arlen, zeigte sich abschließend mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden, das Finalspiel lobte er als „echtes Lokalderby“, das einen hochklassigen Schlusspunkt unter ein gelungenes Turnier setzte.

Weitere Bilder vom diesjährigen Benefiz-Fußballturnier finden Sie hier:

RSS-Newsfeed
Facebook

© Gesundheitsverbund Landkreis Konstanz