Medizinische Fachbereiche (© apops - Fotolia.com)

Notfall-Info

Notfall-Info

Bei Meldung eines Notfalls sollten Sie die fünf W beachten:

Wo ist der Notfall passiert?
Was ist passiert?
Wie viele Verletzte?
Welche Verletzungen?
Warten auf Rückfragen

Notrufnummern

Feuerwehr: 112
Polizei: 110
Krankentransporte: 19222 (ohne Vorwahl)

Zentrale Notaufnahme Singen
Tel: 07731 89-2626

Notfallpraxis
Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst:
Tel: 116 117 (Bundesweit einheiltiche Rufnummer der Leitstelle)

Kinder-Notfallpraxis
Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst:
Tel: 0180 6077312 (Bundesweit einheiltiche Rufnummer der Leitstelle)

Informationen zur bundesweit einheitlichen Rufnummer 116 117

Vergiftungsunfälle können Sie über den Giftnotruf 0761 19240 an die Uni-Klinik Freiburg melden.

Abteilung
suchen

 

Kontakt

Zertifiziertes Onkologisches Zentrum
Zertifiziertes Brustzentrum Hegau-Bodensee
Zertifiziertes Darmzentrum Hegau-Bodensee
Zertifiziertes Prostatazentrum Hegau-Bodensee
Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001

Krebszentrum
Hegau-Bodensee
 

Leiter:
Prof. Dr. med. Jan Harder

Koordination:
Silke Asal

Hegau-Bodensee-
Klinikum Singen
Virchowstr. 10, 78224 Singen

Tel: 07731 89-1304
Fax: 07731 89-2765

E-Mail

Onko plus

Menschen mit und nach einer Krebserkrankung sind in einer besonderen Lebenssituation. Die optimale medizinische Versorgung  ist ein Aspekt einer guten Behandlung. Es gilt aber auch den Menschen als Ganzes zu sehen. Mit seinen vielfältigen Nöten, Bedürfnissen und Fragen rund um eine so lebensverändernde Erkrankung.
Für eine ganzheitliche Behandlung steht das  Projekt „Onko plus“ des Krebszentrums Hegau-Bodensee. Es hilft Betroffenen, mit einer Krebserkrankung oder deren Folgen besser umzugehen und leben zu können. Ausgewiesene Fachleute aus den verschiedensten Berufsgruppen stehen für die Beantwortung von Fragen zur Verfügung, leiten an oder begleiten Betroffene. Angeboten werden in Kürze: Onko-plus-aktiv (Opa), Ernährungsberatung, Beratung bei onkologischen Pflegeproblemen, Beratung von pflegenden Angehörigen, Tanztherapietherapie, Beratung in Palliativsituationen, Integrative Onkologie (unterstützende Naturheilkunde), Treffen von Selbsthilfegruppen u.v.m. Es geht also um Information, Unterstützung und Selbsthilfe. Das Plus in der onkologischen Behandlung.

Onko plus-Raumzoom
Onko plus-Raum

Wir danken

Ohne die großzügigen Spenden vom Lions-Club Singen-Hegau und von den Familien Stotmeister und Störk wäre die Umsetzung des Projekts ein Traum geblieben. Architekt Jörg Wuhrer hat sich engagiert um die Umsetzung unserer Wünsche gekümmert.  Harald F. Müller hat das Farbkonzept für diesen Raum gestaltet.

Unser Onko-plus-Programm:

Onko-plus-aktiv: Opa

Ziel dieser Beratung ist es, Krebspatienten, die ggf. noch nie Sport gemacht haben, in Bewegung zu bringen um die Nebenwirkungen der Behandlung ihrer Krankheit zu lindern. Bestenfalls integrieren diese Patienten Bewegung dauerhaft in ihrem Alltag und reduzieren damit ihr Rückfallrisiko. Dafür werden die Patienten in der Beratung sensibilisiert und motiviert.

Erfahrene Sporttherapeuten des Bewegungswerks Stockach suchen gemeinsam mit dem Patienten nach passenden Möglichkeiten, den Patienten in Bewegung zu bringen. Dazu gehört ein ausführliches Eingangsgespräch, bei dem Interessen, körperlicher Zustand/Fitness und eventuelle Einschränkungen abgeklärt werden. Daraus wird ein Übungsplan für den Patienten entwickelt. Je nach Neigung kann dieser beinhalten:

  • Übungen für Zuhause
  • Besuch von Sportangeboten im Umfeld des Patienten (z.B. geeignetes Angebot beim örtl. Sportverein) oder Rehasport
  • Unterstützungsmöglichkeiten durch Angehörige (bei Bedarf Beratung von diesen)


Die Patienten werden dazu fachlich angeleitet, motiviert und gezielt begleitet. Zudem können sie bei Bedarf auch zu Ernährungsfragen und in Bezug auf Trinkverhalten beraten werden.

Die Beratung findet immer montags zwischen 14 und 17 Uhr statt. Bei Interesse können sich Patienten des Krebszentrums Hegau-Bodensees anmelden unter Tel. 07731/ 89 1304.

Das Projekt wird von der AOK Baden-Württemberg gefördert. Eine Mitgliedschaft bei der AOK ist jedoch nicht Voraussetzung für die Teilnahme.

Ernährungsberatung jeden 1. Freitag im Monat

Diese Beratung ist besonders für ambulante Patienten und Patienten, die beim stationären Aufenthalt schon Ernährungs-Probleme gezeigt haben und beraten wurden, geeignet. Frau Hage (Diätassistentin) nimmt sich 60 Minuten Zeit, die aktuelle Ernährungssituation mit den Patienten und ggf. Angehörigen zu besprechen und notwendige Maßnahmen ab- und einzuleiten.
Wenn möglich bringen Sie bitte einen Gewichtsverlauf mit.

Das Angebot ist umsonst und findet immer am 1. Freitag im Monat zwischen 10 und 14 Uhr statt.
Anmeldungen nimmt die Koordination des Krebszentrums unter Tel. 89 1304 entgegen.

Kosemtikseminar Look good - Feel better

Dieses Seminar ist speziell auf die Bedürfnisse der Frau mit einer onkologischen Erkrankung abgestimmt: In den Kosmetikseminaren von DKMS LIFE schulen kompetente Kosmetikexpertinnen persönlich die Patientinnen. In einem rund zweistündigen Programm geben sie dabei Tipps zur Gesichtspflege und zum Schminken. Sie zeigen den Teilnehmerinnen, wie die äußerlichen Folgen der Therapie – z.B. Hautflecken oder Wimpernverlust – kaschiert werden können. Die Frauen schminken sich selbst, damit ihnen das auch im Anschluss an das Seminar ohne Schwierigkeiten gelingt. Ein weiterer Programmpunkt ist eine Tücher- und Kopfschmuckberatung.
Die Produkte werden auf die jeweiligen Schritte des Kosmetikseminars abgestimmt – von der Reinigung der Haut bis zum Auftragen des Lippenstifts.
Sowohl die Seminarteilnahme als auch eine Tasche mit 13 Kosmetikprodukten sind für die Patientinnen kostenlos.
Termine :26.07.2017 und 11.10.2017 jeweils von 15:00 bis 17:00 Uhr.
Anmeldung bei Bianka Ignatzi, Tel. 07731-89 2530

Kommunikation in der Krankheit

Was auch immer das Gefühl ist - ob Schmerz oder Freude – es ist ein Geschenk und seine Schönheit liegt darin, dass es dir zeigt, dass du lebendig bist. Das Ziel im Leben ist nicht, immer glücklich zu sein, sondern unser Lachen und all unsere Tränen zu weinen. Was auch immer sich in uns offenbart, es ist das Leben, das sich darin zeigt. (Marshall B. Rosenberg)

Wenn der Partner an Krebs erkrankt, entstehen in vielen Familien Kommunikationsprobleme, die oft in Hilflosigkeit ihren Ursprung haben.
Jeweils am ersten und dritten Dienstag im Monat bieten wir für Erkrankte und Angehörige einen Raum für Gespräche an. Hier lernen Sie gemeinsam mit einer Trainerin für gewaltfreie Kommunikation nach B. Rosenberg, wie Sie Krankheiten, Krisen, Konflikte im Austausch mit Ihrer Umgebung meistern können. Dieses Modell bietet eine wertschätzende, wertfreie, achtsame und einfühlsame Haltung und unterstützt darin, Anliegen zu hören, Missverständnisse zu klären und kommunikative Brücken zu bauen.
Die Teilnahme kostet pro Abend 10 €. Ein Einstieg ist jederzeit möglich.
Termine:
05.09.2017, 19.09.2017, 17.10.2017, 07.11.2017, 21.11.2017, 05.12.2017 jeweils von 17:00 bis ca. 18:30 Uhr
Kursleitung: Silvia Acay, Gesundheits- und Krankenpflegekraft, Trainerin für GFK (empathisches Zuhören), unterstützt von Christine Müller, Fachpflegekraft für Onkologie und Palliative Care
Auskünfte und Anmeldung bei Silvia Acay, Tel. 07731-8792206 oder Email silvia.acay@glkn.de

Steigerung des Wohlbefindens durch ätherische Öle und Wickelauflagen

Gesunder Schlaf, Linderung von Bauchbeschwerden und Schmerzen, Fiebersenkung, Vermeidung und Erleichterung bei Übelkeit und Erbrechen, Hautpflege nach Bestrahlung und vieles mehr.
In diesem Kurs lernen Patienten und/oder ihre Angehörigen, wie Sie eine Auswahl an ätherischen Ölen speziell für die Beschwerden von Krebskranken anwenden und damit positive Wirkungen erzielen können

Teilnahmegebühr 5 €

Kursleitung: Anne Sender, Palliativpflegefachkraft und Christine Müller, Fachpflegekraft für Onkologie und Palliative Care

Termin für den Herbst werden in Kürze bekannt gegeben.

Anmeldungen nimmt die Koordination des Krebszentrums unter Tel. 89 1304 entgegen.

Ernährung bei Krebs

Krebserkrankungen gehen häufig mit einer dramatischen Gewichtsabnahme einher. Viele Behandlungen haben Nebenwirkungen wie Übelkeit, Erbrechen oder Appetitlosigkeit. Bei Tumorerkrankungen werden Therapieerfolg und Heilungsprozess maßgeblich vom Ernährungsstatus beeinflusst. An diesem Abend lernen Krebskranke und/oder ihre Angehörigen allgemeine Grundlagen zur Ernährung während der Krankheit und wie mit einfachen Mitteln Verbesserungen erreicht werden können. Dazu werden der sinnvolle Umgang mit Zusatznahrung sowie allgemeine Ernährungsempfehlungen bei bestimmten Problemen thematisiert.

Kursleitung: Gabi Merz, Pflegefachkraft, Ernährungsassistentin, Christine Müller, Fachpflegekraft für Onkologie und Palliative Care

Teilnahmegebühr 5 €

Termine für den Herbst werden in Kürze bekannt gegeben.

Anmeldungen nimmt die Koordination des Krebszentrums unter Tel. 89 1304 entgegen.

Tanztherapie: Tanzen mit Krebs

In einem Schnupper – Angebot wird Bettina Rosenfeld Krebspatienten eine Möglichkeit zeigen, ihren Körper mit all seinen Veränderungen zu akzeptieren und sich mit ihm trotzdem wohl zu fühlen.
Im Tanz werden neben Wut und Ängsten auch Lebensfreude und die Suche nach neuen Wegen durch den Körper erfahrbar.
Dieses Angebot gibt es an jeweils 3 Terminen, die einzeln oder alle besucht werden können.

Kursleitung: Bettina Rosenfeld, Sozialpädagogin und Tanztherapeutin, Hospizbegleiterin
Termine für den Herbst werden noch bekannt gegeben.

Unkostenbeitrag: Einzeltermin: 12,50 €; alle 3 Termine zusammen: 35 €
Tanzen erweckt die Freude am Leben!

Treffen von Selbsthilfegruppen

Im Onko-plus-Raum treffen sich:

Prostata-Selbsthilfegruppe

am ersten Montag in den geraden Monaten. Anmeldung bei

Manfred Schoch
Tel: 07731 66149

Mamazone für Frauen mit Brustkrebs

an jedem letzten Freitag im Monat um 15:00 Uhr. Anmeldung bei

Gertrud Rust
Tel: 07731 48886

Selbsthilfe Chronischer Schmerz

jeden 2. Donnerstag im Monat, 16 - 18 Uhr. Anmeldung bei

Annette de Groot
Tel: 07531 73913

RSS-Newsfeed
Facebook

© Gesundheitsverbund Landkreis Konstanz