Presse (© Marco2811 - Fotolia.com)

Notfall-Info

Notfall-Info

Bei Meldung eines Notfalls sollten Sie die fünf W beachten:

Wo ist der Notfall passiert?
Was ist passiert?
Wie viele Verletzte?
Welche Verletzungen?
Warten auf Rückfragen

Notrufnummern

Feuerwehr: 112
Polizei: 110
Krankentransporte: 19222 (ohne Vorwahl)

Zentrale Notaufnahme Singen
Tel: 07731 89-2626

Notfallpraxis
Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst:
Tel: 116 117 (Bundesweit einheiltiche Rufnummer der Leitstelle)

Kinder-Notfallpraxis
Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst:
Tel: 0180 6077312 (Bundesweit einheiltiche Rufnummer der Leitstelle)

Informationen zur bundesweit einheitlichen Rufnummer 116 117

Vergiftungsunfälle können Sie über den Giftnotruf 0761 19240 an die Uni-Klinik Freiburg melden.

Abteilung
suchen

 

Kontakt

Gesundheitsverbund Landkreis Konstanz

Unternehmenskommunikation:

Andrea Jagode (Pressestelle)

Patric Schmidt (Webmaster)

Werner Merk (Werbung und Design)


Tel: 07731 89-1407 (Jagode)

Tel. 07731 89-1402 (Schmidt)

Tel. 07531 801-2020 (Merk)

E-Mail

Endlich Platz!

15.11.2013

Am Singener Krankenhaus wurde heute das neue Parkhaus offiziell eingeweiht

(Singen). Mit einer illustren Runde wurde heute Vormittag das neue Parkhaus am Klinikum Singen eingeweiht. Gleich drei Oberbürgermeister bzw Bürgermeister waren gekommen: der Singener Oberbürgermeister Bernd Häusler, der Konstanzer Oberbürgermeister Ulrich Burchardt, der Engener Bürgermeister Johannes Moser dazu viele Singener Gemeinderäte, Vertreter der Stadt Singen und der Stadtwerke Singen, der Architekt Schmitt-Forster, Vertreter der am Bau beteiligten Handwerker, Vertreter des Singener und des Konstanzer Klinikums, allen voran der Ärztliche Direktor Dr. Axel Probst, Vertreter des Betriebsrats, allen voran Betriebsratsvorsitzender Johannes Kölzer und die Konzernbetriebsratsvorsitzende Christa Bartuschek sowie Technikleiter Reinhold Greuter mit seinem Team.

Oberbürgermeister Bernd Häusler freute sich, dass mit dem neuen Parkhaus, das die Stadtwerke als Bauherrn für 3,1 Millionen Euro errichtete, die Parkplatznot am Singener Klinikum ein Ende hat. Das Parkhaus war noch zu HBH-Zeiten geplant und in die Wege geleitet worden. Er sei dem Singener Gemeinderat dankbar, dass er damals diesen Weg mitgegangen sei. Besonderheiten des neuen Parkhauses seien die durchgehende LED-Beleuchtung, mit der man jede Menge Strom sparen könne, und die Photovoltaikanlage auf dem Dach, deren erzeugter Strom direkt in das Stromnetz des Klinikums fließe. Er dankte den am Bau beteiligten Handwerker dafür, dass der Kostenrahmen eingehalten werden konnte, und dankte vor allem dem Stadtwerkeleiter Schwarz und Technikleiter Greuter für die reibungslose Zusammenarbeit.

Thomas Benkert dankte für die bauausführende ARGE für die und vorbildliche Zusammenarbeit auf kurzem Wege, er freute sich über die Fassadengestaltung, die je nach Tageslicht das Parkhaus in einem anderen Licht erscheinen lasse. Das Haus sei hell und geräumig, keine störenden Pfosten stünden im Wege. Er wies darauf hin, dass der reichlich verwendete Stahl aus recyceltem Material stamme.

Peter Fischer, Geschäftsführer des Gesundheitsverbunds, zeigte sich sichtlich erleichtert, dass die Parkplatznot ein Ende habe. Die Parkplatzsuche aufgrund fehlenden Parkraums sei eine Zumutung für die Patienten, Besucher, aber auch Mitarbeiter gewesen. Zum Parkraummangel war es aufgrund der steigenden Patientenzahlen im ambulanten und stationären Bereich gekommen, aber auch dadurch, dass im Laufe der Jahre Bereiche des Parkplatzes durch neue Gebäude (Strahlentherapie und Labor) zugebaut wurden. Das neue Parkhaus verfügt über 348 Parkplätze auf acht Ebenen, insgesamt gibt es jetzt auf dem Klinikgelände genau 112 Parkplätze mehr als vor dem Parkhausbau. Fischer freute sich auch mitteilen zu können, dass für die Besucher die Parkgebühren nicht erhöht, sondern unverändert geblieben sind. Auch für die Mitarbeiter sei im Zusammenwirken mit dem Betriebsrat eine gute Lösung gefunden worden.

Den Weg frei für das neue Parkhaus machten (vl.n.r.): OB Uli Burchardt (Konstanz), Stadtwerkeleiter Markus Schwarz, die beiden GLKN-Geschäftsführer Peter Fischer und Rainer Ott, OB Bernd Häusler (Singen) und Bürgermeister Johannes Moser (Engen). Bild: aj
RSS-Newsfeed

© Gesundheitsverbund Landkreis Konstanz